Zahnbehandlungskosten

Fragen und Antworten zu Hilfen zum Lebensunterhalt in Sonderfällen nach § 34 SGB XII

Moderator: Regelteam

Chris.86
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 5
Registriert: 01.04.2014, 15:25
Bewertung: 0

Zahnbehandlungskosten

Ungelesener Beitragvon Chris.86 » 30.04.2015, 23:18

Hallo,
bei meiner Zahnbehandlung fallen Kosten an die die Krankenkasse nicht übernimmt Habe die Rechnung ans Amt geschickt und dazu vor gewarnt das noch Zahnersatz Kosten auf uns zu kommen. Dann kam eine Absage und es hieß wegen den Zahnersatz Kosten das ich mich an die Krankenkasse wenden soll. Jeder weiß das Zahnersatz nur teilweise von der Krankenkasse bezahlt werden, den Rest zahlt der Patient.
Was mach ich jetzt?

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1397
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Zahnbehandlungskosten

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 01.05.2015, 07:48

Hallo,

als Geringverdiener kriegst Du von Deiner Krankenkasse vermutlich den "doppelten Festzuschuß" beim Zahnersatz. Der verbleibende vom Patienten zu zahlende Privatanteil hängt m.W.n. quasi vom Zahnarzt ab. Soweit mir bekannt, gibt es Zahnersatzlösungen ohne Privatanteil, die für die "Kau- und Beißfunktion" ausreichen. Allerdings verkaufen Zahnärzte diese Lösung möglicherweise nicht gerne, da sie daran nichts/nicht viel/zu wenig verdienen.

Ich würde Dir empfehlen, mit Deinem Zahnarzt zu sprechen. Ggf. mußt Du Dir einen Zahnarzt suchen, der billiger ist in puncto Privatanteil.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark

Re: Zahnbehandlungskosten

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 01.05.2015, 10:33

Guten Morgen Chris.86,

ja so ist das mit dem JEDER WEIß DAS. Nur vieles, was man zu wissen glaubt ist Schrott,
Müll oder Unsinn. Da gibt es so viele Beispiele zu diesem Thema, worüber schon Bücher drüber geschrieben wurden,
die den "Schriftstellern" gute Einkommen bescherten.

So ist es auch in Deinem Fall. Du glaubst etwas zu wissen, leider ist Dein Wissen Halbwissen. Der Weg geht wie folgt
über die Bühne:

Punkt 1) Der Zahnarzt erstellt einen Heil- und Kostenplan den er an die Krankenkasse schickt. Du informierst den Zahnarzt
Bediensteter des JOBCENTERS zu sein also im Sozialleistungsbezug.

Punkt 2 Die Krankenkasse gewährt die doppelten Festkostenzuschüsse

Punkt 3 Sollte der Kostenplan teurer sein so muss der Zahnarzt den Plan anpassen.

Solltest Du aber auf Zähne aus Gold mit Diamanteinsätzen müsstest Du diese Kleinigkeit in der Tat aus eigener Tasche zahlen.

Ein privater Tipp. Zahnersatz wird, wenn Du im Internet Google bemühst von vielen Firmen angeboten. Dieser Zahnersatz häufig in China, Indonesien oder sonst wo gefertigt ist qualitativ hochwertig oder hochwertiger als deutscher Zahnersatz kostet bis zo 60% weniger und hat eine doppelt so lange Garantie.

Du hast Dich leider nicht umfassend informiert.

LG Rolf

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1397
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Zahnbehandlungskosten

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 01.05.2015, 12:38

Hallo,

CuttySark hat geschrieben:Sollte der Kostenplan teurer sein so muss der Zahnarzt den Plan anpassen.

ich glaube, darin liegt das Problem: müssen tut er das m.W.n. nicht. Darum würde ich empfehlen, zuerst mit dem Zahnarzt zu sprechen vor der Erstellung eines Heil-und Kostenplans.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1397
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Zahnbehandlungskosten

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 01.05.2015, 12:41

Hallo CuttySark,

CuttySark hat geschrieben:Du hast Dich leider nicht umfassend informiert.

dafür gibt es ja Dich, um diese eklatanten Informationslücken zu stopfen :lol:

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.


Zurück zu „Hilfe zum Lebensunterhalt in Sonderfällen nach § 34 SGB XII“