Soll ich meinen Nebenjob kündigen

Moderator: Regelteam

Ugi257
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 18
Registriert: 30.04.2013, 15:50
Bewertung: 0

Soll ich meinen Nebenjob kündigen

Ungelesener Beitragvon Ugi257 » 19.06.2017, 23:30

Hallo an alle Mitglieder,

ich habe jetzt im Mai meinen Bachelor erhalten und arbeite nebenbei noch als Minijobber bis 450 Euro. Ursprünglich hatte ich diese Stelle als studentische Aushilfe angetreten, weil man mir die Hoffnung gemacht hätte, dass ich nach dem Bachelor dort festangestellt werden kann. Letzte Woche teilte mir meine Chefin aber mit, dass das zurzeit nicht möglich ist. Mein Bafög habe ich das letzte Mal am 28. Mai erhalten und habe schon mal meine Papiere für das Jobcenter fertig gemacht

Ich überlege gerade meinen Minijob aufzugeben. Momentan ist es ja so, dass 100 Euro der Freibetrag (für Minijobber zumindest) ist und jeder weitere Euro zu 80 vom Hartz4-Satz abgezogen werden. Folglich gehe ich also für plusminus 0 arbeiten. Daher will ich den Minijob kündigen und mich dafür mehr um eine Vollzeitanstellung kümmern. Auf Dauer finde ich das besser.

Was haltet ihr von der Idee?

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 902
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 7
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Soll ich meinen Nebenjob kündigen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 20.06.2017, 06:11

Moin, Moin Ugi257,

ich kann Deine Rechnung nicht nachvollziehen. Dadurch das Du arbeitest bekommst Du 160 € mehr als ein Arbeitsloser.
Nur was eines mit dem anderen zu tun? Du kannst arbeiten und dich bewerben, da der Tag auch bei dir 24 Stunden hat.
Also überlege es dir, wie Du dich verhalten sollst. Wenn dich die 160 € nicht interessieren, dann sieh zu den job loszu-
werden.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 984
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 20
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Soll ich meinen Nebenjob kündigen

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 20.06.2017, 09:40

Hallo Ugi257,

die Entscheidhng ob Du Deinen Mini-Job kündigst, mußt Du schon selbst treffen.

Da Dir aber als ALG 2'ler von max. 450 € nur max. 170 € bleiben, wäre eine Kündigung für mich absolut nachvollziehbar.

Von max. 450 € sind max. 280 € 'abzuführen' ... das entspricht einem 'Spitzensteuersatz' von bis zu 62,2 v.H. :evil: :evil: :evil:

Allerdings: wenn Du mit Deinem Arbeitgeber vereinbaren kannst, daß Du z.B. 'nur' 150 € im Monat verdienst (und dementsprechend weniger Stunden arbeitest), dann sieht die Welt aus meiner Sicht schon anders aus :mrgreen:

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8767
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 30
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Soll ich meinen Nebenjob kündigen

Ungelesener Beitragvon w12 » 20.06.2017, 10:32

Hallo

Die Kündigung des Nebenjobs ohne ausreichendem Grund ist sanktionsbewehrt und kann ggf. noch den Stress nach sich ziehen, dass das Amt nach § 34 SGB II stellen will.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2042
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Soll ich meinen Nebenjob kündigen

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 20.06.2017, 15:03

Hallo Heinrich,

ich hoffe nicht das der TE Deinen Rat annimmt und Dich dann zur Kasse bittet weil Dein Rat nach hinten losgeht.

1. Wenn der TE mit seinem AG aus dem 450 Euro Job nur noch einen 150 Euro Job macht darf der TE nicht die ganzen 150 Euro behalten, sondern 110 Eoro.

2. Wird das JC fragen warum der Verdienst abgesenkt wiurde und wenn der TE mehr oder weniger zugeben muss das er nicht gewillt ist seine Hilfsbedürftigkeit herabzusenken wird er sanktioniert und wenns ganz blöd läuft noch für sein sozialwidriges Verhalten zur Kasse gebeten.
Also überlege erst ehe Du solche Ratschläge erteilst.

Also wenns nach mir ginge würde ich vorschlagen das manche User für ihre Antwort haften müssen damit mehr über eine Antwort nachgedacht wird.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 902
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 7
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Soll ich meinen Nebenjob kündigen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 20.06.2017, 21:28

Moin, Moin w12,

ja das mit der Sanktionierung....... ich würde den Vertrag fristgerecht kündigen, meinen Urlaub und mein Urlaubsgeld kassieren
und mit meinem Freund, der eine Frittenbude betreibt, einen Arbeitsvertrag mit Probezeit vereinbaren

Und ohhhhh Schreck, der Freund kündigt ihm nach 2 Tagen Arbeit............ man(n) kann Pech haben, Frau übrigens auch. Im Um-
gang mit den staatlichen Behörden ist Kreativität angesagt. Wir werden seit seit der Einführung von SGB II und SGB XII betrogen.

Gruß
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 902
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 7
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Soll ich meinen Nebenjob kündigen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 20.06.2017, 21:47

Moin, Moin Heinrich,

ich habe immer ein komisches Bauchgefühl, wenn Du deinen Senf ablieferst.

<Da Dir aber als ALG 2'ler von max. 450 € nur max. 170 € bleiben, wäre eine Kündigung für mich absolut nachvollziehbar.
Von max. 450 € sind max. 280 € 'abzuführen' ... das entspricht einem 'Spitzensteuersatz' von bis zu 62,2 v.H. :evil: :evil:>

Dann wäre ja auch jeder andere bekloppt, der unter einem Stundenlohn von 12€ Brutto arbeitet. Die Lösung liefert dir
Prof. Rainer Roth in der Neuauflage seines Buches <Was ist eigentlich das Existenzminimum> erschienen im DVS Verlag.

ich hielte es für wichtig, dass Ugi257 sich die Knete in die Tasche zieht und sich daraus Kleidung für die Bewerbung an-
schafft.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen rund um Hartz IV“