Fragen zu VA und Zuweisung Sofortmaßnahme

Moderator: Regelteam

Mr Von
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 3
Registriert: 13.05.2018, 17:29
Bewertung: 0

Fragen zu VA und Zuweisung Sofortmaßnahme

Ungelesener Beitragvon Mr Von » 13.05.2018, 18:20

Hallo liebe Leut,

durch die Suche im INET habe ich euch gefunden. Ich habe einige Fragen und hoffe ihr könnt mir da beratent zu Seite stehen.

Am 03.05. habe ich eine Einladung vom JC bekommen welche ich auch wahr genommen habe. Grund der Einladung war ein Jobangebot zu besprechen. Ich kam gleich auf dem Punkt und fragte nach. Als Anwort kam das es dann doch kein Jobangebot gäbe, jedoch eine Sofortmaßnahme. Bearbeiterin sagte mir das ich daran teilnehmen muss ohne weiter darauf einzugehen. Meine Frage wie mir es weiterhelfen würde, sagte sie mir das ein Neuantrag auf ALG 2 eine Sofortmaßnahme mit sich zieht.
Ich sagte ihr das es keine Antwort auf meine Frage sei. Dies war ihr jedoch egeal. Auf weitere Fragen ist sie nicht eingegangen.
Nun kommt es, sie rieft die Arbeitsstelle an und wollte meine Daten und Telefonnummer weiter geben. Ich nur kurz STOP, sie verstoßen gegen Datenschutz! Sie aus allen Wolken gefallen als ich meine Einverständniserklärung sehen wollte das JC meine persönlichen Daten weiter geben darf. Das konnte sie natürlich nicht worauf ich den Datenschutzbeauftragten sprechen wollte. Zögerlich gab sie mir die Daten an wem ich mich wenden kann.
Nun sollte ich die EGV unterschreiben und ich lehnte ab mit der Beründung, das ich nichts unterschreibe wenn auf meine Fragen nicht eingegangen wird.
Sie sauer und legte mir die Telefonnummer von der Maßnahme hin und ich solle am nächsten Tag dort gleich anrufen wann ich am Montag den 07.05. abgeholt werden würde.
Ich nahm den Zettel nicht entgegen und sagte ihr das sie mir es schriftlich zusenden möchte.

Am 12.05. kam nun der Brief mit VA und Zuweisung Sofortmaßnahme.

Ich bezweifel die Rechtmäßigkeit beider. Als Beispiel wie kann ich mich bis zum 08.05. melden wenn ich den Brief erst am 12.05. erhalten habe. In der VA steht das ich eine Mehraufwandsentschädigung bekomme, jedoch in der Zuweisung nicht. In der VA steht das Kosten für zB. schriftliche Bewerbungen übernommen werden, jedoch muss ich diese im Vorfeld stellen. (Wie soll das gehen?) Auch unterschiedliche Angaben über die Arbeitszeiten wurden getätigt.

Jetzt weiß ich nicht was alles rechtens ist und was nicht ich hoffe ihr könnt mir beraten.

BG Sven

Moderation: Ich habe die Links zum Bilderhoster entfernt, da dieser Hoster unerwünschte und teilweise schädliche Werbung auf dem abrufenden PC implementiert. Die betreffenden Dokumente werden in einen gesonderten Beitrag, hier im Thread veröffentlicht. FG Uwe Kruppa
Zuletzt geändert von Uwe Kruppa am 13.05.2018, 21:02, insgesamt 9-mal geändert.
Grund: Links zum Bilderhoster entfernt

Mr Von
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 3
Registriert: 13.05.2018, 17:29
Bewertung: 0

Re: Fragen zu VA und Zuweisung Sofortmaßnahme

Ungelesener Beitragvon Mr Von » 13.05.2018, 18:21

Sorry werden Datein mit IMG Tag einfügen
Zuletzt geändert von Mr Von am 13.05.2018, 18:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
Beiträge: 7138
Registriert: 11.07.1999, 21:48
Bewertung: 29
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Im Forum
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu VA und Zuweisung Sofortmaßnahme

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 13.05.2018, 21:33

Moderation: Dies sind die Dokumente aus dem ersten Beitrag in diesem Thread. FG Uwe Kruppa


Bild
Bild
Bild
Bild

Bild
Bild
Bild
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1207
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 23
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Fragen zu VA und Zuweisung Sofortmaßnahme

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 14.05.2018, 05:47

Hallo Mr Von,

ich habe den VA überflogen und sehe darin nichts Negatives. Du sollst halt an einer Maßnahme teilnehmen.

Wenn Du meinst, daß diese Maßnahme nicht zielführend für Dich ist, bzw. wenn Du meinst, daß der VA fehlerhaft ist, da nicht übereinstimmend mit der nicht zustande gekommenden EGV, dann lege Widerspruch gegen ihn ein.

Den Datumsangaben im VA zufolge müßtest Du seit einer Woche in der Maßnahme sein. Wie ist es denn bis jetzt?

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Mr Von
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 3
Registriert: 13.05.2018, 17:29
Bewertung: 0

Re: Fragen zu VA und Zuweisung Sofortmaßnahme

Ungelesener Beitragvon Mr Von » 14.05.2018, 10:25

Was als erstes ersichtlich ist, die Zeiten. Ich kann in der Zeit nicht reisen.

Da die SB sich auf §16d SGB beruht habe ich da mal nachgeschaut.
§ 16d Abs. (7) Den erwerbsfähigen Leistungsberechtigten ist während einer Arbeitsgelegenheit zuzüglich zum Arbeitslosengeld II von der Agentur für Arbeit eine angemessene Entschädigung für Mehraufwendungen zu zahlen.

Bei mir ist in der Zuweisung von 0,00 Euro die Rede, in der VA zugesichert.

Arbeitszeit in der VA: 30 (jedoch was 30? sec, min,tage, stunden) Unterschiedliche widerspruchliche Angaben getätigt.

VA Laufzeit ist gültig bis: auf weiteres (verlängern des VA, wohl nach belieben möglich)

Die eigene Bewerbung auf Vermittlungsvorschläge sind Eigenbemühungen, fehlende Begründung warum das vorsätzlich anders bestimmt wird

Fehlende Kostenregelung für verlangte Bewerbungsnachweise


Ich bin ein Leihe und kann mir nicht vorstellen das es so rechtens ist und wer weiß was da noch alles gegen geltendes Recht verstößt.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1207
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 23
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Fragen zu VA und Zuweisung Sofortmaßnahme

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 14.05.2018, 10:46

Hallo Mr Von,

Laie bin ich auch. Und auch ich habe keine Ahnung, ob Bestandteile des VA's gegen geltendes Recht verstoßen. Wenn Du mit dem VA nicht einverstanden bist, dann leg' halt Widerspruch dagegen ein. Ein paar Tage Zeit sind ja noch. Wenn Du willst, kannst Du ihn auch einer Arbeitslosenberatungsstelle vorlegen.

Punkt 9 auf Seite 4 ist übrigens interessant: lt. diesem Punkt 9 kannst Du die Eingliederungsvereinbarung noch abschließen und der VA würde aufgehoben!

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8898
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 30
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Fragen zu VA und Zuweisung Sofortmaßnahme

Ungelesener Beitragvon w12 » 15.05.2018, 12:19

Hallo Mr Von

Du hast ja in einem anderen Forum schon umfangreiche harte Tipps bekommen.

Es handelt sich um zwei Dinge, der ersetzende VA und ein Zuweisungsbescheid.

Es wird sich zeigen, ob die Zuweisung bereits am Einladungstag (wie eigentlich von dir geschildert) bekannt gegeben worden ist, da würde auch das Wegwerfen nicht eine wirkliche Gegenwehr darstellen.

Mehraufwand bedeutet, dass dieser auch vorhanden sein muss.
Es besteht ein Abholdienst, vielleicht stellt der AG auch die Arbeitskleidung, welchen individuellen Mehrbedarf hast du.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen rund um Hartz IV“