Sohn beantragt harz 4

Moderator: Regelteam

Anni78
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 3
Registriert: 20.10.2018, 22:44
Bewertung: 0

Re: Sohn beantragt harz 4

Ungelesener Beitragvon Anni78 » 11.01.2019, 14:59

Hallo und danke für die ganzen Antworten! Nun ist ja schon eine Weile vergangen, und siehe da....das Jobcenter möchte tatsächlich auskunft über das einkommen meines Partners. nochmal kurz dazu, er ist nicht der Vater meines Sohnes und ich bin auch nicht Verheiratet!! Also sieht das Jobcenter uns wohl doch sowas wie eine Bedarfsgemeinschafft? In etwa so....das mein Partner mir Geld geben muss, damit ich den Lebensunterhalt meines Sohnes finanzieren kann....
LG Anni

vierzehnnothelfer
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 204
Registriert: 27.05.2007, 09:38
Bewertung: 2

Re: Sohn beantragt harz 4

Ungelesener Beitragvon vierzehnnothelfer » 11.01.2019, 16:57

ganz ruhig und sachlich dem JC antworten.
Selbst wenn Du eine BG wärst, wäre der Partner nicht
verpflichtet, Unterhalt zu zahlen. Der Sohn hat den Unterhalt
verwirkt. Die Mutter ist nur verpflichtet, ihm Unterhalt zu
gewähren, während er eine Erstausbildung macht oder bis er 25 ist solange er
etwas macht, nicht wenn er gar nichts macht. Und wenn die Mutter
ALGII bekommt, muss sie nicht davon für den Sohn zahlen.

vierzehnnothelfer
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 204
Registriert: 27.05.2007, 09:38
Bewertung: 2

Re: Sohn beantragt harz 4

Ungelesener Beitragvon vierzehnnothelfer » 11.01.2019, 17:01

P.S. und der Freund ist der Vater der beiden anderen Kinder, d.h. da ist er unterhaltsverpflichtet,
da bleibt bestimmt nichts über

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2319
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 21
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Sohn beantragt harz 4

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 11.01.2019, 20:18

Moin, Moin Anni,

Dein jetziger Partner hat mit dem Unterhalt Deines Sohnes nicht zu tun. Er ist seinen Töchtern gegenüber verpflichtet aber nicht Deinem Sohn. Wenn jemand verpflichtet wäre ihn zu unterhalten, dann Du und der leibliche Vater.

Ich frage mich, was muss dieses Kind erlitten haben, um so geworden zu sein? Juristisch/finanziell gesehen bist Du aus der Sache raus. Moralisch gesehen möchte ich nicht in Deiner Haut stecken, denn ich würde an dieser Sache kaputtgehen und mich fragen: WAS HABE ICH FALSCH GEMACHT?

Liebe Grüße
Rolf
Zuletzt geändert von CuttySark am 11.01.2019, 20:19, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen rund um Hartz IV“