Wie kommt Ihr mit den Systemen ALG 2 und Grundsicherung klar?

Moderator: Regelteam

Laufschuh
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 120
Registriert: 13.02.2018, 22:03
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Mittelhessen

Re: Wie kommt Ihr mit den Systemen ALG 2 und Grundsicherung klar?

Ungelesener Beitragvon Laufschuh » 25.09.2019, 23:42

Hallo Gemeinde

Zur Korrektur : Absatz 2 : Ich meine die Arbeitslosen Hilfe Empfänger (Alhi) , nicht die Alg 2er ,
kam ja erst mit Harz 4.
Absatz 3 : Der Soz.Hilfe Regelsatz lag zum Alg 2 Wechsel etwas Höher als von mir angegeben.(289 Euro ??)

MvG Laufschuh

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2712
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 27
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Wie kommt Ihr mit den Systemen ALG 2 und Grundsicherung klar?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 26.09.2019, 04:33

Moin Laufschuh,

wer bitte hat keine psychosomatischen Probleme? Es gibt in meinen Augen nur 2 Arten von Menschen,
die einen wollen sie nicht wahrnehmen und die andere Gruppe lässt sich behandeln. Ambulante Psychologie
ist fast unmöglich zu ergattern. Ich schrieb meine Psychologin neben 28 anderen Psychologen an, die 2010
alle keine freien Termine hatten. 2013 meldete sich meine Psychologin bei mir und ich konnte 1 1/2 Jahre
behandelt werden. Und eine Stelle gibt Dir Empfehlungen für die nächste Stelle. Hat man Dich erst mal als
narzisstische, gepaltene, schizoide, zwanghafte, hysterische, depressive Persönlichkeit "eingestuft", dann
ist die Ernte eingefahren.

Ich habe meine Aufenthalte über Weihnachten und Silvester gemacht. Herrlich kann ich Dir sagen, ich habe
sehr viel gelernt von und mit anderen Menschen.

Du bist noch im Leistungsbezug von SGB XII, wenn ich Dich richtig verstehe und "fühlst" Dich wohl? Nach dem
ich mir meine Hörner abgestossen und begriffen hatte, dass ein Individuum keine Macht hat, kam ich sehr,
sehr gut klar.

Hoffe, dass sich noch andere hier melden.

Liebe Grüße
Rolf
Zuletzt geändert von CuttySark am 26.09.2019, 04:41, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Ghostwriter
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 226
Registriert: 05.06.2018, 07:22
Bewertung: 3

Re: Wie kommt Ihr mit den Systemen ALG 2 und Grundsicherung klar?

Ungelesener Beitragvon Ghostwriter » 26.09.2019, 16:12

Cutty Sark,

CuttySark hat geschrieben:diese von mir angesprochenen Objekte haben neben den Mietkosten eine Anzahl bestimmter Leistungen,
wie beispielsweise 130 € Betreuungspauschale, die zu den Mietkosten gerechnet wird.


und du bist dir sicher (hast du das schriftlich?), das .......

1. deine "Zusatzleistungen" wirklich zur Miete gerechnet werden (und nicht als Dienstleistung abgerechnet werden)?

2. diese dann doch hohen Kosten wirklich vom Sozialamt getragen werden?

Gruß GW
P.S. Ich bin da mehr als nur skeptisch!
Zuletzt geändert von Ghostwriter am 26.09.2019, 16:12, insgesamt 1-mal geändert.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2712
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 27
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Wie kommt Ihr mit den Systemen ALG 2 und Grundsicherung klar?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 27.09.2019, 04:58

Moin Ghostwriter,

mit der Stadt Flensburg habe ich gesprochen. Die Sozialwohnungen in dem Neubau sind alle belegt.
Wie die Töpfe des öffenlichen Füllhorns angezapft werden kann ich Dir nicht sagen, da die DIAKO
Schleswig Holstein und das DRK daran beteiligt sind. Es kann durchaus sein, dass Teile des Brutto
Betrags durch die Pflegeversicherung bezahlt und direkt mit denen abgerechnet werden.

Hier in dem Neubauprojekt ist es ebenso. Vitacare Pflege betreibt das Projekt, einer der Dienstleister
ist das DRK, der andere Dienstleister steht derzeit noch nicht fest.

Weiterhin habe ich in Erfahrung gebracht, dass ich derzeit bis zu 4.000 € an Umzugshilfen bekomme.
Das nennt sich wohnumfeldverbessernde Maßnahmen und ich stehe gerade erst am Anfang meiner Re-
cherchen.

Das die Wohnungen so teuer sind, lässt sich leicht erklären. Baujahr/Bezugsfertigkeit / Wohnungsgrößen /
Ausstattungsmerkmale (Barrierefreiheit - Fahrstuhl, Einbauküche, Restaurant, was gegen Entgelt genutzt
werden kann / Wohnlagen

Sah bei meinen Recherchen eine Maßnahme, die einen Quadrateterpreis von 10,77 € hatte. Da wäre die
Miete allein bei 646 € zuzüglich der weiteren Kosten.


Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen rund um Hartz IV“