Hilfen für an Krebs erkrankte Menschen im ALG II

Moderator: Regelteam

CuttySark

Hilfen für an Krebs erkrankte Menschen im ALG II

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 05.07.2013, 06:29

Moin, Moin liebe Forenleser und Schreiber,

ich bin im April an Krebs erkrankt und habe natürlich nachgefragt, welche finanziellen Hilfen ich bekommen könnte.
Auf zwei Quellen bin ich gestoßen:

http://www.krebshilfe.de/wir-helfen/haertefonds.html

einmaliger Zuschuss von 370€ bis 530€ / Bearbeitungszeit aktuell ca. 8 Wochen / einfach zu beantragen

http://www.bundespraesident.de/DE/Amt-u ... -node.html

einmaliger Zuschuss / geringfügig höher als bei der Krebshilfe / Kann erst beantragt werden, wenn die Krebshilfe gezahlt hat oder eine Zahlung ablehnt.

Liebe Grüße
Rolf

Ps: Wer noch Empfehlungen zu dem Thema finanzielle Hilfen hat bitte schreiben.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9107
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 42
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Hilfen für an Krebs erkrankte Menschen im ALG II

Ungelesener Beitragvon w12 » 05.07.2013, 10:30

Hallo CuttySark

Ich möchte dir an dieser Stelle alles Gute und viel Kraft wünschen, um diese Krankheit zu besiegen.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark

Re: Hilfen für an Krebs erkrankte Menschen im ALG II

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 05.07.2013, 16:41

Moin, Moin w12,

zuerst einmal recht herzlichen Dank für Deinen Zuspruch.Mein Tumor wurde als Zufallsprodukt einer Prostatakrebsvorsorge gefunden und war im absoluten Beginnstadium. Ich brauche keine weitere Behandlung mehr, mal abgesehen von den halbjährlichen Vorsorgeuntersuchungen.

Liebe Grüße
Rolf

Trucker1956
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 28.08.2013, 08:52
Bewertung: 0

Re: Hilfen für an Krebs erkrankte Menschen im ALG II

Ungelesener Beitragvon Trucker1956 » 28.08.2013, 09:23

Hallo zusammen, bei mir wurde im März 2013 ein Lungentumor festgestellt. Meine Betreuerin der Krankenkasse regelte soweit alle Fragen und stand mir zur Seite für alle Fragen bei den Behörden und Ämtern. Von der Deutschen Krebshilfe habe ich einen Zuschuß von 530,00€ bekommen. Bei diesem Antrag hatte ich Hilfe meiner Betreuerin. Dann schickte Sie mich zur Caritas, dort stellte man den Antrag auf Zuschuß beim Budespräsidialamt Berlin, von dort habe ich nach ca.4 Wochen die Zusage bekommen und erhalte 450,00€. Zuerst muss eine positive/negative von der Deutschen Krebshilfe vorliegen.
Nun noch einen Tip: Über die Caritas kann ein Antrag auf Zuschuss bei der FRANZ BECKENBAUER Stiftung gestellt werden, auf den Bescheid ich noch warte. Der Zuschuß kann bis 500,00€ betragen....
Bitte stellt diese Anträge für einen Zuschuß vom Bundespräsidium und der F.-J.-Beckenbauerstiftung nicht selber,da bei diesen Anträgen einige Unterlagen/schriftlicher Aufwand vorgelegt werden muß. Mir hat man bei Der Caritas super geholfen.
Ich wünsche allen viel Glück und gute Besserung... und möchte allen einmal :danke: sagen die mich bis heute so für mich eingesetzt haben. :ja:
Falls jemand noch einen Tip hat wer einen Zuschuß erteilt, bitte mitteilen... Danke
Lg. Trucker1956
Zuletzt geändert von Trucker1956 am 28.08.2013, 09:28, insgesamt 1-mal geändert.

CuttySark

Re: Hilfen für an Krebs erkrankte Menschen im ALG II

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 26.09.2013, 04:53

Moin, Moin Trucker1956,

zuerst einmal herzlichen Dank für Deine Antwort. Bitte entschuldige meine verspätete Antwort. Ich war vom 27.8. bis zum 24.9. in der REHA und hatte mich für diese Zeit hier abgemeldet.
Bei mir war es ähnlich.

Deutsche Krebshilfe 530€ bereits ausgezahlt
Bundespräsidialamt 450€ bereits ausgezahlt
Beckenbauer Stiftung 743€ habe die schriftliche Zusage erhalten und soll die Teile kaufen und die Rechnung einschicken.

Ich habe noch zwei weitere Stiftungen bei denen ich angefragt habe und wo ich jetzt auf Antwort warte. Es gibt über 8000 Stiftungen im Bundesgebiet und recherchiere nun, wer noch als Geldgeber zur Verfügung steht.

Liebe Grüße und gute Besserung
Rolf

Nancymonic
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 01.01.2015, 19:17
Bewertung: 0

Re: Hilfen für an Krebs erkrankte Menschen im ALG II

Ungelesener Beitragvon Nancymonic » 01.01.2015, 19:23

Hallo Rolf, was hast du noch für Adressen Grüße Klaus

CuttySark

Re: Hilfen für an Krebs erkrankte Menschen im ALG II

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 02.01.2015, 05:29

Moin, Moin Nancymonic,

Klaus sollte sich mit der Caritas oder der Inneren Mission am Wohnort in Verbindung setzen und sich darüber beraten lassen. Spender tun dies unter bestimmten Bedingungen, wie wohnhaft im Bundesland XY, wohnhaft in der Stadt XY, oder haben individuelle Bedingungen.

Ich habe Geld bekommen von den 3 genannten Stiftungen zuzüglich von der Stiftung

Menschen in Not, Bochumer Str. 43, 44575 Castrop Rauxel

Die Stiftungen spreche ich später an.
Uwe Seeler Stiftung, Hamburg (bitte nach der Adresse googeln)
Hans Rosenthal Stiftung (bitte nach der Adresse googeln)


Zuerst die Stiftung Krebshilfe ansprechen, dann das Bundespräsidialamt und dann alle anderen Stiftungen.

Ich bin vom 9 Januar bis zum 30 Januar nicht mehr im Forum. Dies nur zur Information.

Liebe Grüße und viel Glück.
Rolf

pixelfeee
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 10.10.2016, 12:37
Bewertung: 0

Re: Hilfen für an Krebs erkrankte Menschen im ALG II

Ungelesener Beitragvon pixelfeee » 10.10.2016, 12:45

Hallo Zusammen

ich bin im mai an krebs erkrankt und habe von der deutschen krebshilfe 490 euro bekommen.
jetzt habe ich gelesen was es noch alles gibt... wer könnte mir helfen?

lg nadine

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1880
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Hilfen für an Krebs erkrankte Menschen im ALG II

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 11.10.2016, 03:47

Moin, Moin pixelfee,

eine Krebserkrankung ist ein tiefgreifender Einschnitt in ein Leben, wie ich selber im Jahr 2013 erfahren musste.
Gott sei Dank hat sich bei mir alles zum guten gewendet und ich muss nur noch jedes halbe Jahr zur Nachuntersuchung.
Drücke Dir ganz fest die Daumen.

Du gehst auf die Diakonie oder Caritas Beratungsstellen zu. Dort wird man Dich beraten und Dir die Anträge schreiben.
Alle drei von mir aufgeführten "Zahler" waren von der Abwicklung her unproblematisch.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Andrea53
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 3
Registriert: 16.01.2017, 08:55
Bewertung: 0

Re: Hilfen für an Krebs erkrankte Menschen im ALG II

Ungelesener Beitragvon Andrea53 » 16.01.2017, 09:11

Hallo,

ich bin 2015 schwer an Krebs erkrankt und darf seit dem nicht mehr arbeiten gehen.Mein Antrag auf Erwerbsminderungsrente wurde abgelehnt, weil ich noch nicht genug eingezahlt habe und somit bekomme ich Sozialhilfe. Jeder der Sozailhilfe bezieht, weiß das es zum Leben einfach zu wenig ist und deswegen möchte ich einige Stiftungen anschreiben um einmalige Beihilfen anschreiben. Meine Bitte an euch: wer kann man mir bei der Formulierung dieses Briefes helfen ? Und welche Stiftungen könnte ich anschreiben? Ich bin dankbar über jeden zweckdienlichen Hinweis.


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen rund um Hartz IV“