Schutz für deutsche (Wohnungs-) Kriegsopfer

Moderator: Regelteam

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8955
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 33
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Schutz für deutsche (Wohnungs-) Kriegsopfer

Ungelesener Beitragvon w12 » 29.10.2015, 11:48

Hallo

Es ist Krieg.

Schlachtfeld ist z.B. der Kampf um bezahlbare Wohnungen.

In der jetzigen Situation muss die Regierung handeln.
Ab sofort muss das Verwaltungshandeln geändert werden.

Es geht nicht um ein Verschulden der Flüchtlinge, aber die Regierung hat auch eine Pflicht gegenüber den deutschen Opfern, die diesem Schlachtfeld hilflos ausgeliefert sind.

Meine erste Forderung ist:

Sofortige Aussetzung für drei Jahre von Kostensenkungsaufforderungen:
1) bei Feststellung der Unangemessenheit der bisherigen Wohnung
2) Bei Veränderung durch Auszug Kinder, Scheidung oder Tod

Bei einem notwendigen Umzug drastische Erhöhung der KDU-Grenze.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark

Love is a battelfield

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 02.11.2015, 05:52

Moin, Moin w12,

wir haben derzeit eine ganze Reihe von Kriegsschauplätzen von denen Pat Benetar nur den einen Schauplatz anführt:
DIE LIEBE.

http://www.clipfish.de/musikvideos/vide ... ttlefield/

Am Samstag hatte ich Besuch von meinem Nachbarn, der derzeit in Lübeck in einer Entzugsklinik seine Rehabilitation
macht. Er ist selber Deutscher und kam mit seinen Eltern und Geschwistern aus Kasachstan nach Deutschland. Man
sollte meinen das gerade er die Situation mit den Flüchtlingen verstehen sollte. Aber das genaue Gegenteil ist der Fall.
Es besteht reiner Hass auf dieses "Pack" und nicht nur bei ihm sondern auch bei seinen Mitpatienten.

Die Angst um bezahlbaren Wohnraum und Arbeitsplätze vergiftet diese ohnehin schon angespannte Situation. Wilfried
Schmickler bringt es im WDR auf den Punkt.

http://podcast-ww.wdr.de/medstdp/fsk0/8 ... 5_wdr2.mp3

Mir stellt sich die generelle Frage, wie es überhaupt weiter geht? Menschen ohne Deutschkenntnisse mit Ausbildungen,
die in Deutschland nicht anerkannt sind weder vom Schulsystem her noch von der Berufsausbildung her. was wollen wir
mit denen anfangen? Mal völlig davon abgesehen das diese Menschen andere religiöse und ethische Werte haben. Christen
und Muslime passen so gut zusammen, wie Benzin und Feuer.

Wie gut Integration funktioniert zeigen die Verhältnisse in den Vereinigten Staaten Tag für Tag. In Deutschland brechen
heiße Zeiten an und das nicht nur wegen der Klimaerwärmung.

Liebe Grüße
Rolf

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8955
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 33
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Schutz für deutsche (Wohnungs-) Kriegsopfer

Ungelesener Beitragvon w12 » 02.11.2015, 14:20

Hallo Cuttysark

Zunächst:
http://daserste.ndr.de/extra3/sendungen ... 10340.html

Dann etwas zu ALG II:
http://www.labournet.de/politik/erwerbs ... n-geplant/

Wenn zu diesem Zeitpunkt die Mieten eingefroren werden, den Jobcentern noch mehr Macht eingeräumt wird und jungen Menschen endgültig das Leben zur Hölle gemacht wird, was will die Regierung?

Wozu dienen die Flüchtlinge, zur Ablenkung von TTIP etc.?

Was gibt es gegen ein Benzinfeuerzeug einzuwenden? :mrgreen:

Wie gut Integration funktioniert zeigen die Verhältnisse in den Vereinigten Staaten

Bist du so gegen Obama?

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark

Re: Schutz für deutsche (Wohnungs-) Kriegsopfer

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 03.11.2015, 14:27

Moin, Moin w12,

den Link zu "Du bist Deutschland" finde ich super.
den Link zu den beabsichtigten Veränderungen im SGB II kann ich nicht so schnell aufnehmen.
Wenn sich die Deppen ALG II und SGB XII Bezieher (dazu gehöre ich auch) nicht endlich beginnen
zu wehren, so wird es zu diesen Veränderungen kommen. Schön weiter CDU/CSU, SPD und GRÜNE
wählen, dann wird es garantiert schlechter.

ich bin ganz bestimmt nicht gegen Herrn Obama und seine Michelle habe aber auch keine besonderen
Sympathien für sie. Integration ist schwerlich machbar, wie viele Länder auf der Welt beweisen.
Kommt dann noch das Thema Religion erschwerend hinzu, dann wird es sehr kritisch.

LG Rolf


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen rund um Hartz IV“