Flüchtlinge - Asylanten - Migranten - einheimische Bevölkerung

Moderator: Regelteam

mofamann
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 64
Registriert: 22.05.2016, 08:10
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Flüchtlinge - Asylanten - Migranten - einheimische Bevölkerung

Ungelesener Beitragvon mofamann » 08.06.2016, 16:49

Hallo CS,

wenns soweit ist, komm ich auch mit einem Gedicht, als Universalantwort an alle, die dann, wenn die Wirtschaft nicht mehr funktioniert jammern, dass es nix mehr gibt:

Das Glück, das man hatte,
über Jahre ist es gut gelaufen,
oft tagelang auf der warmen Matte
und auf Kosten anderer Essen kaufen.

Das Glück, das alle so lange hatten,
dabei kein Gedanke an die Fleißigsten,
die morgens aufstanden, um zu schaffen
damit alle Geld haben, am Dreißigsten.

Dieses Glück war nie bewusst,
denen die es hatten.
Das System wurde ausgenutzt,
von Millionen auf Millionen Matten.

Nun gibt's nichts mehr,
das Geld reicht nicht mehr aus.
was bleibt, ich bitte sehr:
Geh zurück an dein Haus

woher du stammst,
wo man dich kennt.
War das nicht absehbar?
Glaubtest du an den ewig grünen Baum?

Mofamann
Emanzipation der Frau = kaum Kinder = Abschaffung der Familien = Hartz4 = Obermachos z.B. aus Nordafrika kommen = kinderlose Genderfrauen schuften wieder für Obermachos :D Wer hätte das gedacht, dass die Emanzipationsbewegung wegen der damit einher gehenden Verantwortungsscheuheit (kaum Kinder) wieder ein neues Machotum nach sich zieht?

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8956
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 33
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Flüchtlinge - Asylanten - Migranten - einheimische Bevölkerung

Ungelesener Beitragvon w12 » 08.06.2016, 18:16

Hallo zusammen

25Darum sage ich euch: Sorget nicht für euer Leben, was ihr essen und trinken werdet, auch nicht für euren Leib, was ihr anziehen werdet. Ist nicht das Leben mehr denn Speise? und der Leib mehr denn die Kleidung? 26Sehet die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater nährt sie doch. Seid ihr denn nicht viel mehr denn sie? 27Wer ist aber unter euch, der seiner Länge eine Elle zusetzen möge, ob er gleich darum sorget? 28Und warum sorget ihr für die Kleidung? Schaut die Lilien auf dem Felde, wie sie wachsen: sie arbeiten nicht, auch spinnen sie nicht. 29Ich sage euch, daß auch Salomo in aller seiner Herrlichkeit nicht bekleidet gewesen ist wie derselben eins. 30So denn Gott das Gras auf dem Felde also kleidet, das doch heute steht und morgen in den Ofen geworfen wird: sollte er das nicht viel mehr euch tun, o ihr Kleingläubigen? 31Darum sollt ihr nicht sorgen und sagen: Was werden wir essen, was werden wir trinken, womit werden wir uns kleiden? 32Nach solchem allem trachten die Heiden. Denn euer himmlischer Vater weiß, daß ihr des alles bedürfet. 33Trachtet am ersten nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch solches alles zufallen.

34Darum sorgt nicht für den andern Morgen; denn der morgende Tag wird für das Seine sorgen. Es ist genug, daß ein jeglicher Tag seine eigene Plage habe.

Lutherbibel 1912

Deshalb kein ALG II:

Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen

Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen? Die Arbeiterbewegung hat die nötige Ergänzung gefunden und Paulus damit einen Dienst erwiesen: „Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum braucht er was zu essen, bitte sehr“.
Ihre Pfarrerin Silke Niemeyer aus Recklinghausen.


http://www.kirche-im-wdr.de/startseite/ ... cht-essen/

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1588
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 12
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Flüchtlinge - Asylanten - Migranten - einheimische Bevölkerung

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 08.06.2016, 18:54

Moin, Moin w12,


aber das ist doch so, wie Du schreibst. <Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen>. Dem können wir alle, die wir hier schreiben sicherlich
in vollem Umfang zustimmen. Der Satz ist nur falsch formuliert und müsste heißen:

Wer nicht arbeitet muss auch nicht mehr essen.

Physikalisch ist selbst Schlaf eine Form von Arbeit. Logischerweise können und müssen Tote nicht mehr essen.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1588
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 12
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Flüchtlinge - Asylanten - Migranten - einheimische Bevölkerung

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 08.06.2016, 18:57

Moin, Moin mofamann,

sieht Du egal wie Dinge betrachtet werden können immer Gegenargumente ins Feld geführt werden.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

mofamann
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 64
Registriert: 22.05.2016, 08:10
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Flüchtlinge - Asylanten - Migranten - einheimische Bevölkerung

Ungelesener Beitragvon mofamann » 09.06.2016, 07:16

Hallo CS,

klar. Man kann immer was entgegnen. So auch ich: "Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum braucht er was zu Essen", das kann als Motto der Tafeln gelten. Auch in Amerika gilt dieser Satz. Dort gibt es zahlreiche Hilfsorganisationen und Ehrenamtliche, die sich in dem Bereich bemühen. Das geht also auch ohne Hartz4 (ausufernder Sozialstaat). Es ist ja auch richtig! Kommt jemand auf mich zu und beklagt seinen Hunger, dann werde ich ihm, sofern ich selbst keinen Hunger leide, helfen und zwar von Mensch zu Mensch. Aber: "Weil der Mensch ein Mensch ist, drum braucht er eine Playstation, ein TV-Gerät, 50 Quadratmeter mit Zentralheizung für sich alleine", das gilt nicht! Das alles kann er sich selbst erarbeiten.

ich fasse nochmal zusammen:

Emanzipation der Frau = Abschaffung der Familien = Hartz4 = Machos aus Nordafrika werden gelockt = kinderlose Genderfrauen schuften für Machos

8-)
Emanzipation der Frau = kaum Kinder = Abschaffung der Familien = Hartz4 = Obermachos z.B. aus Nordafrika kommen = kinderlose Genderfrauen schuften wieder für Obermachos :D Wer hätte das gedacht, dass die Emanzipationsbewegung wegen der damit einher gehenden Verantwortungsscheuheit (kaum Kinder) wieder ein neues Machotum nach sich zieht?

mofamann
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 64
Registriert: 22.05.2016, 08:10
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Flüchtlinge - Asylanten - Migranten - einheimische Bevölkerung

Ungelesener Beitragvon mofamann » 09.06.2016, 07:42

Hallo W12,

hier zitierst du eine "Pfarrerin", die Brecht zu einem Teil der Bibel machen will :smoke:

Auf für diese "Pfarrerin" gilt folgendes aus der Bibel: "1 Kor 14,33b-36:33b Wie in allen Gemeinden der Heiligen 34 sollen die Frauen in den Gemeindeversammlungen schweigen; denn es ist ihnen nicht gestattet zu reden, sondern sie sollen sich unterordnen, wie auch das Gesetz sagt. 35 Wenn sie aber etwas lernen wollen, so sollen sie zu Hause ihre Männer befragen. Schändlich ist es nämlich für [die] Frau, in [der] Gemeindeversammlung zu reden."

irgendwie beweist die selbst den Sinn dieser Bibelstelle :D
Emanzipation der Frau = kaum Kinder = Abschaffung der Familien = Hartz4 = Obermachos z.B. aus Nordafrika kommen = kinderlose Genderfrauen schuften wieder für Obermachos :D Wer hätte das gedacht, dass die Emanzipationsbewegung wegen der damit einher gehenden Verantwortungsscheuheit (kaum Kinder) wieder ein neues Machotum nach sich zieht?

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8956
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 33
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Flüchtlinge - Asylanten - Migranten - einheimische Bevölkerung

Ungelesener Beitragvon w12 » 09.06.2016, 13:34

Hallo mofamann

Leider bin ich nicht bibelfest. :oops:

Das kannte ich noch (mit dem Müßiggang), da ich den Spruch (einen Teil) als Konfirmationsspruch hatte.
Passt auch irgendwie.

Ich habe aber eine Verschwörungstheorie.

Da die katholischen Kirchenmänner nichts mit Frauen im Sinn haben und mit den Knaben keinen Nachwuchs für ihre Männerkirche bekommen, sind die Frauen, die keine Nachkommen haben, des Teufels.
Also Gleichberechtigung ist Teufelswerk.

Die evangelische Kirche scheint da etwas cleverer zu sein.
Hier liegt der Pfarrer selbst, na ja Hand kann man ja nicht sagen, an

Die Frau hat sich ja schon beim Apfel disqualifiziert.
Das hat der Mann ihr nie verziehen.
Jetzt ist er schon wieder reingefallen.
Er hat in die Gleichberechtigung gebissen.


Einzig Jesus pflegte einen mehr oder weniger entspannten Umgang mit dem weiblichen Geschlecht und selbst eine Ehebrecherin, bis dahin das verdammungswürdigste Geschöpf unter dem Himmel, verurteilte er nicht.

Das Gegenteil war sogar der Fall. Denn gerade sie hatte schließlich mit vielen Männern geschlafen, also (Lk 7,47) "ihre vielen Sünden sind vergeben, denn sie hat viel Liebe gezeigt; wem aber wenig vergeben wird, der liebt wenig."


Paulus bestand darauf, dass Frauen ein Kopftuch tragen sollten, vor allem dann, wenn sie die Kirche betraten (1. Kor 7,26 und 1. Kor 11,10): "Darum soll die Frau eine Macht (Schleier) auf dem Haupt haben um der Engel willen."

http://www.bibelkritik.ch/kirchenkritik/e15.htm

Also verraten doch die moslemischen Frauen, die kein Kopftuch tragen das christliche Abendland.

Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum braucht er was zu Essen


Das kann man natürlich auf die Aufnahme von Kalorien reduzieren, halt kein Unterschied zum Lasttier.


Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1588
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 12
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Flüchtlinge - Asylanten - Migranten - einheimische Bevölkerung

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 09.06.2016, 14:15

Moin, Moin w12,

im Grunde genommen hat mofamann ja recht........Früher da war man als Mann noch der Herr im Haus,
die Frauen hatten die Klappe zu halten, zu putzen und im Bett zu Diensten zu sein. Der Gatte bestimmte
ob die Frau arbeiten durfte und ob die Frau ein eigenes Konto eröffnen durfte.

Außerdem haben uns die blöden Tucken die Arbeitsplätze weggenommen und nur durch dieses Frauen Pack
war Zeitarbeit, HARTZ IV und alle sonstigen negativen Einflüsse möglich. Früher durfte man seine Alte noch
ungestraft vergewaltigen, sie züchtigen um sie zu erziehen. Was waren das noch für glorreiche Zeiten als
der Mann noch ein Mann war.........

Muss ich noch betonen das meine Zuschrift nicht Ernst zu nehmen ist?

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8956
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 33
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Flüchtlinge - Asylanten - Migranten - einheimische Bevölkerung

Ungelesener Beitragvon w12 » 09.06.2016, 14:32

Hallo CuttySark

Grundsätzlich ist es doch egal, ob die Deutschen aussterben.
Dichter und Denker haben wir nicht mehr und Made in Germany ist auch nur noch eine leere Hülse.

Aber ist nicht gerade eine sehr gute Absicherung, also nicht ALG II in jetziger Form, wirklich ein Faktor, der die Arbeitsverhältnisse wieder in ein richtiges Lot bringen kann und geeignet ist, Mitbürgern, die finanziell nicht abgesichert sind, Risiken eingehen zu lassen, die auf verschiedenen Ebenen Ergebnisse zu Stande bringen, die die Gesellschaft beflügelt?

Deine Beispiele sind ja sehr hart, aber vielleicht so ein bisschen… :mrgreen:

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

mofamann
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 64
Registriert: 22.05.2016, 08:10
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Flüchtlinge - Asylanten - Migranten - einheimische Bevölkerung

Ungelesener Beitragvon mofamann » 09.06.2016, 19:10

Hallo zusammen, es ist doch ganz einfach: Eine berufstätige Frau kann nicht Mutter sein. Das ist kräftemäßig eine Überforderung für Kind wie Mutter. Denn nichts ist im Leben schwerer als die Kindererziehung. Fremde (Kindergarten, Hört etc.) machen das ohne zu lieben, also nur halbherzig. Wenn das übertrieben in Anspruch genommen wird, dann rächt es sich.

Die Emanzipationsbewegung hat sich verrannt und will das nicht wahrhaben.

Gruß mofamann
Emanzipation der Frau = kaum Kinder = Abschaffung der Familien = Hartz4 = Obermachos z.B. aus Nordafrika kommen = kinderlose Genderfrauen schuften wieder für Obermachos :D Wer hätte das gedacht, dass die Emanzipationsbewegung wegen der damit einher gehenden Verantwortungsscheuheit (kaum Kinder) wieder ein neues Machotum nach sich zieht?


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen rund um Hartz IV“