Arbeitsagentur als "Dauerarbeitgeber" ?

Moderator: Regelteam

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8999
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Arbeitsagentur als "Dauerarbeitgeber" ?

Ungelesener Beitragvon w12 » 19.06.2016, 19:32

Hallo CuttySark

Falsch.

Ich habe geschrieben, dass ich dort keinen Tipp gegen Langeweile in der Form gefunden habe, in einem Hilfeforum zu schreiben.

Obwohl, was mache ich eigentlich manchmal? :ashamed:

Und
NUR Regen bringt Segen?


Schau dir noch mal die Berichte der letzten Woche an. :mrgreen:

Der Willi wollte zwar mehr, aber jetzt will er wohl nicht mehr.

Gruß
w12
Zuletzt geändert von w12 am 19.06.2016, 19:55, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat korrigiert
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

williundmehr
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2
Registriert: 19.06.2016, 08:21
Bewertung: 0

Re: Arbeitsagentur als "Dauerarbeitgeber" ?

Ungelesener Beitragvon williundmehr » 19.06.2016, 19:56

Hallo zurück,

zunächst mal, Langeweile habe ich nie, da ich ein sehr fleißiger und kreativer Mensch bin.
Dass ich mich mit der Frage hier nicht sonderlich beliebt mache war mir schon klar, ich wusste allerdings nicht, dass ich mit meinem Beitrag eine *Hyperventilation* beim genervten Forenpublikum auslöse.
Geht mir aber ehrlich gesagt am ArXXX vorbei Bild

bis dann mal wieder ....

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1668
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 13
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Arbeitsagentur als "Dauerarbeitgeber" ?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 20.06.2016, 05:27

Moin, Moin williundmehr,

in diesem Forum geht es nicht um Zeitvertreib sondern um Hilfestellung für Menschen in schwierigen Lebensumständen.
Wenn Du da Nachfragen hast, so würden wir uns freuen, wenn du diese einstellst. Probleme der vorgetragenen Art denke
ich wirst Du allein bewältigen können.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1317
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Arbeitsagentur als "Dauerarbeitgeber" ?

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 20.06.2016, 06:00

Hallo williundmehr,

williundmehr hat geschrieben:da ich ein sehr fleißiger und kreativer Mensch bin.

das Wort "fleißig" ist fettgeschrieben, da Du Dich selbst vermutlich für fleißig hältst und die Dame, um die es geht, dagegen nicht?

Vielleicht ist sie ja fleißiger als Du es Dir vorstellen kannst.

Du solltest Deine Nase möglicherweise mehr in Deine eigenen Angelegenheiten reinstecken als in die andere Leute. Es sei denn, Du willst Ihnen helfen, sie unterstützen, ihnen unter die Arme greifen usw. :-):

Zum Hyperventilieren und genervt sein reicht Dein Beitrag für mich nicht. Ich kenne jedoch diese Grundeinstellung bei Vielen: "Ich selbst bin wahnsinnig fleißig und tue etwas für die Gesellschaft, wäre Langzeitarbeitslose alle faule Säcke und Dergleichen sind". Diese Grundeinstellung erschreckt mich jedes Mal aufs Neue und ekelt mich an. Zudem spricht sie m.M.n. für einen eher geringen IQ und ein geringes Bildungsniveau.

In diesem Sinne

H.undmehr :mrgreen:
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2297
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsagentur als "Dauerarbeitgeber" ?

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 20.06.2016, 20:32

Hallo liebe Mitlesende,

heute habe ich mich auch gewundert. Ich hatte eine Kollegin. Immr wenn es Schwierigkeiten gab lies sie sch krankschreiben. Offenbar in der Hoffnung dann gekündigt zu werden. War jedenfalls mein Eindruck. Kam dann nach Wochen wieder, weil sie nicht gekündigt wurde. Oder zwischendurch schickte sie ihren Mann, der auch bei uns angestellt ist, um sich dann in den entsprechenden Abteilungen zu beschweren weil man seine Frau angeblich ungerecht behandelt habe. Dabei hatte man ihr nur gezeigt was sie machen soll und wenn es nicht so recht klappte zeigte man es ihr noch mal. Mal war die Beschwerde man habe sie nicht genügend eingearbeit, mal war es die angeblich ungerechte Behandlung der Kollegen ihr gegenüber.

Dieses Spiel ging nun 2,5 Jahre. Offenbar reichte es ihr und sie liess sich nun 6 Wochen krankschreiben und ging wohl nun zur Chefin und bat um die Kündigung. Offenbar hat sie diese wohl auch bekommen. Leider weis ich nicht in welcher Form. Wäre ich meine Chefin hätte ich in die Kündigung reingeschrieben auf eigenen Wunsch.

Wäre jetzt nicht vom TE dieses Thema aufgekommen, hätte ich das hier nicht so reingeschrieben. Aber als ich das heute erfuhr musste ich an willundmehr und seinen Frust denken.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1668
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 13
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Arbeitsagentur als "Dauerarbeitgeber" ?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 21.06.2016, 05:07

Guten Morgen Angela,

wer ärgert sich nicht einmal über seine Arbeitskollegen und dann ist man ja irgendwie Beteiligter, weil durch den Ausfall
Unannehmlichkeiten entstehen. man selbst ist ja immer der oder die Fleißigste.

Im Fall von willundmehr geht es ja um Dinge, die auf ihn keinerlei Einfluss haben oder nur indirekt. Deswegen plädierte ich
schon immer für eine Änderung unseres Auszahlungssystems. Mein Credo hieße: LEISTUNG NUR GEGEN LEISTUNG. In Holland
beispielsweise wird dieses System genutzt.

Jeder holländische Arbeitslose bekommt eine tägliche Entlohnung sagen wir beispielsweise 30€. Die Auszahlung erfolgt nur,
wenn die betreffende Person in der Maßnahme ist. Fehlt die Person werden die 30 € gestrichen. Also Normalzahlung wäre
900€. Hat die Person jedoch 5 Fehltage so werden 150 € abgezogen also nur 750€ ausgezahlt.

Aber tröste dich, dann geht die Anfeindung anders über die Bühne. Ich schaffe 100 Teile zu verbauen mein Gegenüber aber
ist ein faules Schwein und schafft nur 50 Teile.......... dann liefert er/sie mir bestes Kanonenfutter.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

sallyX
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 112
Registriert: 04.03.2015, 17:43
Bewertung: 0

Re: Arbeitsagentur als "Dauerarbeitgeber" ?

Ungelesener Beitragvon sallyX » 21.06.2016, 10:43

Unter einer anderen Prämisse, finde ich, dass der willi nicht unrecht hätte, würde er meinen was ich meine.

Ja, das Jobcenter wollte schon unsinnige Praktika zahlen. Eine Übernahmegarantie kann ja nun wirklich jeder aushebeln.

Und ich sage nur: Zeitarbeitsfirmen, die habe ich ja gefressen!

Ob mit Mindestlohn eine Entlastung von Aufstockung stattfindet? Wo steht es? Würde mich interessieren.

sally

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1668
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 13
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Arbeitsagentur als "Dauerarbeitgeber" ?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 21.06.2016, 11:32

Guten morgen sallyX,

wo gehobelt wird liebe sallyX fallen bekanntlicherweise Späne. Jeder, selbst die Jobcenter werden bei Dir sein,
wenn Du sagst, dass es eine Vielzahl unsinniger Praktika gibt und Firmen diese Möglichkeit schamlos ausnutzen.

Aber schon bei der Thematik Zeitarbeit habe ich eine andere Einstellung als Du. Zeitarbeit kann für einen Arbeit-
nehmer sehr vorteilhaft sein. Ein Freund von mir ist ein leidenschaftlicher Segelflieger. Sein Beruf Chirurg. Was
macht er beispielsweise? Er arbeitet 6 Monate in deutschen Krankenhäusern während des Sommers und ist im
deutschen Winter in Australien und geht dort seinem Hobby nach. Wie könnte er sonst Beruf und Leidenschaft
kombinieren?

Niemand zwingt Dich bei einer Zeitarbeitsfirma anzufangen. Also suche Dir einen anderen Arbeitsplatz, wenn er
besser für dich geeignet ist.

Mindestlöhne sind kaum dazu geeignet die Aufstockung zu vermindern. Beispiel 1/2 Stelle 167 Stunden : 2 = 84
Stunden x 8,50 = 714 € Brutto.Die Antwort kannst du Dir selber geben.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

sallyX
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 112
Registriert: 04.03.2015, 17:43
Bewertung: 0

Re: Arbeitsagentur als "Dauerarbeitgeber" ?

Ungelesener Beitragvon sallyX » 21.06.2016, 11:50

Rolf schön an mir vorbeigeschrieben.

sally

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1668
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 13
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Arbeitsagentur als "Dauerarbeitgeber" ?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 21.06.2016, 16:31

Hallo sallyX,

ich bin auf die Praktika, Deine Meinung zur Zeitarbeit und auf den Mindestlohn eingegangen.
Mehr hattest Du nicht angeführt.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen rund um Hartz IV“