unberechtigte Forderungsmahnung erhalten

Moderator: Regelteam

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2297
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

unberechtigte Forderungsmahnung erhalten

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 18.08.2016, 16:41

Hallo Ihr Lieben,

Heute war ich baff. Das 1. Mal Post vom Inkasso der BA erhalten. Es wären angeblich noch 123,81 Euro offen die bis 18.07. zahlnbar gewesen wären. Normalerwiese schmeisse ich die Forderungsschreiben weg wenn ich diese bezahlt habe. Das hatte ich aber noch. Ich also geschaut, Forderung betrug 168,98 Euro. In den Kontoauszügen geschaut. Diese waren auch bereits seit 06.07.2016 beglichen.

Ich also dort angerufen und erfahren um diese Forderungen ginge es gar nicht, die wären auch schon beglichen. Am gleichen Tag wäre noch eine Forderugn an mich herausgegangen. Als ich aber sagte das dies nicht sei, bemerkte er das er nur forderte was hier steht und ich müsste das nun selbst bei meinem JC klären.

Also nun noch bei der Hotline angerufen. Auch diese fand im System nur die eine Forderung die ich ja auch kenne. Mir wurde versprochen das es mit dem Inkasso geklärt wird.

Ist das bei Euch auch schon passiert? Wie konnte das denn geklärt werden und musstet ihr Euch um die Klärung kümmern oder hat es das JC gemacht? Ich kenne das von meiner damaligen GHS Firma so das die an den Kunden herangetreten sind. Hat der Kunde gesagt, die Rechnung gibt es nicht bzw. ist schon bezahlt hat sich das Inkassobüro mit uns in Verbindung gesetzt. Nicht der Kunde musste das tun.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1317
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: unberechtigte Forderungsmahnung erhalten

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 19.08.2016, 05:32

Hallo Angela1968,

ein kleiner Exkurs zum Thema Umgang mit Behörden(post) in diesem Kontext:

Wenn die Forderung nachweisbar bezahlt ist, dann teile dieses dem Absender der erhaltenen Zuschrift in Schriftform mit. ggf. unter Beilage einer Ablichtung des entsprechenden Kontoauszuges.

Alles andere kann Dir dann am Allerwertesten vorbeigehen.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2297
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: unberechtigte Forderungsmahnung erhalten

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 19.08.2016, 07:03

Hallo Heinrich,

es wäre schön wenn das so einfach wäre. Das Inkasso hat nunmal 2 Forderungen dazuliegen und bestreitet ja auch nicht das die eine bezahlt wurde. Das Inkasso erwartet nun von mir den Beweis das ich keine zweite Forderung bekommen habe, die hätte bezahlt werden müssen.

Wenn sich jetzt kein SB meines JC meldet werde ich noch mal die Hotline meines JC anrufen und fragen was da los ist. Was ich dann erfahre werde ich auch dem Inkasso mitteilen und das damit meine Mitwirkungspflicht erschöpft ist nach meiner Meinung.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1317
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: unberechtigte Forderungsmahnung erhalten

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 19.08.2016, 07:34

Hallo Angela1968,

Angela1968 hat geschrieben:Das Inkasso erwartet nun von mir den Beweis das ich keine zweite Forderung bekommen habe

So ein Beweis ist kaum zu erbringen.

Abgesehen davon wäre eine Forderung, die mir nicht in Schriftform vorliegt, für mich nicht existent.


Angela1968 hat geschrieben:das damit meine Mitwirkungspflicht erschöpft ist nach meiner Meinung.

Welche Mitwirkungspflicht? Für mich klingt das nach einer normalen Geldforderung. Was hat diese mit Mitwirkungspflicht im Sinne der Sozialgesetzgebung zu tun?

Wenn wirklich ein Betrag zur Zahlung offen ist, dann wird der Forderungsgläubiger diesen schon früher oder später einfordern.

Ich an Deiner Stelle würde da gegenwärtig garnix machen, sondern schlicht abwarten.

Wenn erneute Post kommt, dann ggf. darauf reagieren.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2297
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: unberechtigte Forderungsmahnung erhalten

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 19.08.2016, 14:56

Hallo Heinrich,

aber Du liest und verstehst was man schreibt?

Der Betrag wurde bereits vom Forderunsgläubuger, in dem Falle das Inkasso der BA, angemahnt und somit eingefordert. Du hast aber insofern recht das man den Beweis für etwas nicht existierende sehr schlecht bzw. ger nicht erbringen kann.

Ich muss ja auch gezwungenermaßen erst mal abwarten und schauen was mein JC macht. Und mehr als denen mitteilen das ich mich mit dem JC in Verbindung gesetzt habe und das auch da keine 2. Forderung vorliegt kann ich dann auch nicht machen.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1317
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: unberechtigte Forderungsmahnung erhalten

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 20.08.2016, 06:46

Hallo Angela1968,

Angela1968 hat geschrieben:aber Du liest und verstehst was man schreibt?

mehr bzw. besser als Du Dir jemals vorstellen kannst.

;)

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
Beiträge: 7189
Registriert: 11.07.1999, 21:48
Bewertung: 29
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Im Forum
Kontaktdaten:

Re: unberechtigte Forderungsmahnung erhalten

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 20.08.2016, 11:30

Hallo "Angela1968"...

Unter https://www.arbeitsagentur.de/web/conte ... TBAI554192 findest Du alle nötigen Informatinen

An wen wende ich mich bei Fragen zur Forderungsentstehung, Rechtmäßigkeit der Forderung (z.B. Widerspruch) oder allgemeinen Leistungsfragen?

Der Inkasso-Service ist lediglich für die Einziehung der Forderung zuständig. Antworten zur Forderungsentstehung, zur Rechtmäßigkeit der Forderung (z.B. Widerspruch) oder zu allgemeinen Leistungsfragen kann Ihnen nur die für Sie zuständige Dienststelle beantworten (Arbeitsagentur, Jobcenter, Familienkasse). Die Kontaktdaten können Sie aus dem Aufhebungs- und Erstattungsbescheid bzw. einem sonstigen Schreiben dieser Dienststellen entnehmen, in dem es um die Erstattung geht.

Oder melden Sie sich über unsere Service-Hotline:

0800- 4555500


Gruß
Uwe Kruppa
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2297
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: unberechtigte Forderungsmahnung erhalten

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 20.08.2016, 11:57

Hallo Uwe Kruppa,

komisch bei meinem Schreiben auf dem Inkassoschreiben stand nur die Nummer aber anstatt der zwei nullen die 10. Und an die habe ich mich gewendet. Hätte mich der Hotline-Mitarbeiter dann nicht auf die andere Nummer aufmerksam machen müssen und das die mehr sagen können als er? Ich hatte noch nie mit diesem Inkassounternehmen oder überhaupt mit so etwas zu trun, weil ich noch nie Schulden hatte. Und wenn ich der Auskunft der Hotline meines JC vertraue habe ich auch keiene Schulden beim JC mehr.

Seht mir deshalb meine Rarlosigkeit/Hilflosigkeit in der Sache nach.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
Beiträge: 7189
Registriert: 11.07.1999, 21:48
Bewertung: 29
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Im Forum
Kontaktdaten:

Re: unberechtigte Forderungsmahnung erhalten

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 20.08.2016, 13:01

Hallo "Angela1968"...

An deiner Stelle würde ich mich gleich am Montag mit deinem/er Sachbearbeiter/in in Verbindung setzen und dort die Rücknahme der unberechtigten Forderung verlangen. Denn nur diese können das dann der Inkassoabteilung mitteilen. Ein Mitarbeiter des Call-Centers kann rein gar nichts in dieser Richtung bewegen.

@Heinrich
Es gibt sehr wohl Unterschiede zwischen den zivilrechtlichen und sozialrechtlichen Forderungen (vergl. § 50 SGB X) und deren Vollstreckung.

Gruß
Uwe Kruppa
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1317
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: unberechtigte Forderungsmahnung erhalten

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 21.08.2016, 04:42

Hallo Uwe Kruppa,

Uwe Kruppa hat geschrieben:@Heinrich
Es gibt sehr wohl Unterschiede zwischen den zivilrechtlichen und sozialrechtlichen Forderungen (vergl. § 50 SGB X) und deren Vollstreckung.

Angela1968 hat nach eigener Aussage einen Brief erhalten, in welchem eine Geldforderung manifestiert ist, die lt. Angaben von Angela1968 bereits ausgeglichen ist.

In diesem Fall ist also selbstverständlich so zu reagieren:

Heinrich hat geschrieben:Wenn die Forderung nachweisbar bezahlt ist, dann teile dieses dem Absender der erhaltenen Zuschrift in Schriftform mit. ggf. unter Beilage einer Ablichtung des entsprechenden Kontoauszuges.

Wenn das JC nicht in der Lage ist, eine Forderung korrekt zu manifestieren, dann ist das nicht das Problem von Angela1968.

Diese ganze Herumtelefoniererei, so wie von Angela1968 wohl praktiziert, hätte ich mir erspart. Wozu auch?

Die Vorgehensweise des Schuldners sollte also bei zivil- oder sozialrechtlichen Forderungen gleich sein.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen rund um Hartz IV“