private Arbeitsvermittlung

Moderator: Regelteam

ManuelaB
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 12
Registriert: 27.03.2010, 19:53
Bewertung: 0

private Arbeitsvermittlung

Ungelesener Beitragvon ManuelaB » 05.05.2017, 11:12

Hallo Ihr Lieben,

vor kurzem bekam vom Jobcenter einen Vermittlungsvorschlag. Es handelt sich hierbei um einen privaten Arbeitsvermittler aus Cottbus. Diese Arbeitsvermittler arbeiten mit einer Zeitarbeitsfirma in meinem Heimatort Rostock zusammen. Ich bekam einen Anruf aus Cottbus mit der Bitte einen „Vermittlungsvertrag mit und ohne Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein“ zu unterschreiben. Der Vertrag kam dann mit der Post. Bin ich verpflichtet diesen zu unterschreiben?

Zu meinen Verhältnissen: bin ausgebildet im Bürobereich, da ist der Markt leider sehr überlaufen, trotz meiner laufenden und hochwertigen Qualifizierungen. Ich bekomme am 10. Mai 2017 eine Antwort auf ein Vorstellungsgespräch, wo ich sofort anfangen würde. Außerdem bin ich für einen Job vorgemerkt, der mein Traumjob ist, aber es dauert intern leider noch. Wenn es soweit ist möchte ich diesen Job unbedingt.
Wenn ich jetzt diesen Vertrag unterschreibe, dann komme ich aus der Sache nicht mehr raus – oder?
Es fließen ja Gelder – 2000 Euro. Und die Zeitarbeitsfirma verdient auch – nur ich gehe für einen Apfel und ein Ei arbeiten.

Danke im Voraus
ManuelaB

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1453
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: private Arbeitsvermittlung

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 05.05.2017, 12:04

Hallo ManuelaB,

Du bist grundsätzlich verpflichtet, Dich auf den Stellenvorschlag hin zu bewerben. "Mehr" zunächst nicht. Allerdings darfst Du auch der Anbahnung eines Arbeitsverhältnisses potentiell nicht entgegenwirken.

Den genannten Vermittlungsvertrag würde ich nur dann unterschreiben, wenn der Aktivierungsgutschein vorliegt bzw. nur dann, wenn Dir aus der Unterschrift keine finanziellen Verpflichtungen entstehen. Es sei denn, Dir liegen diesbezüglich entsprechende Kostenübernahmerklärungen seitens des Jobcenters vor.

Vielleicht empfiehlt es sich, vor Unterschrift mit dem Arbeitsvermittler zu sprechen. (Fern-)Mündliche Zusagen jedoch in jedem Fall schriftlich bestätigen lassen!

Ansonsten würde ich versuchen, mich 'dadurchzuwurschteln', bis Du einen der beiden genannten Jobs hast.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen rund um Hartz IV“