Heiraten aber umständehalber getrennt wohnen

Moderator: Regelteam

Malkia2014
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 04.07.2018, 22:14
Bewertung: 0

Heiraten aber umständehalber getrennt wohnen

Ungelesener Beitragvon Malkia2014 » 04.07.2018, 22:25

Guten Abend !
Ich bin neu hier und habe eine vermutlich seltsame Frage.
Ich und mein Freund wollen trotz ungewöhnlicher Umstände heiraten .
Er wohnt in BaWü und ich RLP.
Er hat dort Arbeit ,ich beziehe hier ALG 2 weil ich Mutter von 4 Kindern im Alter zwischen 4 und 13 bin .
Wir suchen bei ihm Wohnung was jedoch aufgrund der Wohnungssituation nicht leicht ist .
Wir suchen bereits seit 1 Jahr .
Wir möchten trotzdem gern bereits heiraten .

Deshalb meine Frage wie die rechtliche Situation auf meinen Alg2 Bezug wäre.

Wir sind seit April verlobt.
Ist dies bereits relevant oder hätte Auswirkung auf meine Leistung?
Ich danke im voraus für eure Antworten

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2326
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Heiraten aber umständehalber getrennt wohnen

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 04.07.2018, 23:00

Hallo,

warum habt ihr es mit dem Heiraten so eilig obwohl ihr noch nicht zusammenwohnt? Ist was kleines unterwegs?

Also so lange ich mit jemadem nicht zusammengewohnt habe und gar nicht weis wie das Zusammeleben sich mit ihm gestaltet, würde ich die Lebenssituation so belassen wie sie ist.

Solltet ihr aber trotzdem den Wunsch haben wird Dein zukünftiger Mann je nach Arbetseinkommen die beiden Wohnungen finaziell alleine zu tragen haben. Das kann so manche Liebe im Keim ersticken.

Ich bin mal nicht auf die 4 Kinder eingegangen, da ich da annehme das die nicht von Deinem Zukünftien sind, sondern der Uterhalt jweils von dem/den Erzeuger(n) kommt.

Sollte natürlich eins der Kids von ihm sein ist er ja zumindestens seinem Kind gegenüber schon unterhaltspflichtig und wird es Dir gegenüber dann auch.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1898
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Heiraten aber umständehalber getrennt wohnen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 05.07.2018, 03:29

Moin, Moin Malkia2014,

?????????????? Was würde Dir/Euch diese Entscheidung außer Nachteilen bringen? Da Dein ALG II eingestellt würde, müsste Dein Mann zahlen. Du verlierst Deine Unabhängigkeit, könntest Schwierigkeiten mit dem Vater, den Vätern der Kinder bekommen, denn Du würdest Ihnen die Kinder entziehen. Wie wolltest Du den Umzug bezahlen? Und vor allem was brächte Dir der Umzug?

Der Weg anders herum wäre der leichtere. Dein Mann kommt zu Dir. Arbeit gibt es derzeit genug.

Wollen die Kinder überhaupt umziehen? Meine waren damals 13 und 11 und erklärten uns, sie gingen lieber ins Internat, als mit mir/uns nach Portugal zu
gehen. Denke Du dürftest Dich auf Überraschungen einstellen müssen.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1462
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Heiraten aber umständehalber getrennt wohnen

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 05.07.2018, 05:06

Hallo Malkia2014,

die Verlobung hat nach meinem Wissen keine Auswirkungen auf den Leistungsbezug.

Wie es sich jedoch verhält, wenn Ihr verheiratet seid und noch nicht zusammen wohnt, weiß ich nicht.

Wenn Du ALG 2 beziehst, würde ich mich vor der Heirat mit einer Beratungsstelle vor Ort in Verbindung setzen.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1898
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Heiraten aber umständehalber getrennt wohnen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 05.07.2018, 15:26

Guten Tag Heinrich,

die Verlobung hat Tatsächlich keinerlei Einfluss auf den Leistungsbezug, da muss sie sich nicht sorgen. Wie es aber mit einem zu zahlenden Kranzgeld aussähe, mag ich fachlich nicht beurteilen. Vielleicht könntest Du Malkia2014 in dieser Angelegenheit beraten. Da bin ich einfach überfordert.

LG Rolf

Eine Einnahme wäre es auf jeden Fall aber wie sieht es bei Schadenfällen aus?
Zuletzt geändert von CuttySark am 05.07.2018, 15:30, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9115
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 42
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Heiraten aber umständehalber getrennt wohnen

Ungelesener Beitragvon w12 » 05.07.2018, 18:15

Hallo

1. Wird mit der Heirat zweier erwerbsfähiger Leistungsberechtigter eine BG begründet, wenn die Ehegatten vorübergehend weiter in verschiedenen Wohnungen im gleichen Ort leben?
2. Wie wäre der Fall zu beurteilen, wenn der Ehegatte der Antragstellerin ca. 10 km entfernt in einer eigenen Wohnung lebt und sie angibt, nicht dauernd getrennt lebend zu sein?

https://www.arbeitsagentur.de/wissensda ... erechtigte

5) Haben die Ehegatten bei oder nach der Eheschließung einvernehmlich ein Lebensmodell gewählt, das eine häusliche Gemeinschaft nicht vorsieht, kann allein der Wille, diese auf absehbare Zeit nicht herzustellen, ein Getrenntleben nicht begründen. Vielmehr muss der nach außen erkennbare Wille eines Ehegatten hinzutreten, die häusliche Gemeinschaft nicht herstellen zu wollen,
weil er die eheliche Gemeinschaft ablehnt; das Eheband also lösen will.

https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok ... 015897.pdf

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2326
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Heiraten aber umständehalber getrennt wohnen

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 05.07.2018, 18:30

Hallo w12,

ich verstehe das 2. Zitat so das man seitens des JC nicht zulassen wird das das "Ehepaar" 2 Wohnungen hat bzw. den Wunsch nach 2 Wohnungen als Trennungswillen bzw. Nichtvollziehung der Ehe ansehen wird.

Wenn das stmmt, hab ich mit meiner Vermutung Recht, das der "Ehefrau" wenn überhaupt auf Grund des Einkommens des "Ehemannes" dann nur die Kosten für eine halbe Wohung anekannt werden.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen rund um Hartz IV“