Antrag auf Befreiung vom Rundfunkbeitrag wegen zu niedrigen Verdienst

Moderator: Regelteam

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1055
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 20
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Antrag auf Befreiung vom Rundfunkbeitrag wegen zu niedrigen Verdienst

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 07.01.2018, 07:34

Hallo Toni,

warum erstattet Dir Deine Oma nicht den Rundfunkbeitrag? Bei zusammen 1.700 € Rente sollte das doch wohl machbar sein.

Dann hast Du überhaupt kein Theater mit Behörden.

Überdies kann sie Dich ja für Deine Hilfestellungen generell "bezahlen" bzw. als Mini-Jobber anstellen. Bei einem Verhältnis an Gesamteinkünften von 1.700 € gegenüber 640 € erschiene mir das legitim.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2072
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Antrag auf Befreiung vom Rundfunkbeitrag wegen zu niedrigen Verdienst

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 07.01.2018, 12:01

Hallo Heinrich,

ich kann Toni verstehen.

Als ich damals meine Oma betreute war ich sogar ALHI-Empfänger. Da hatte ich zum Schluss sogar nur 450 Euro insgesant monatlich zur Verfügung.

Für mich war es selbstversatändlich nichts zu verlangen wenn ich mit meiner Oma Einkaufen fuhr oder ihr Arztbesuche ermöglichte. Meine Oma kam selbst drauf das ein PKW was kostet, Für sie war es selbstverständlich das sie mir zumindestens die Benzinkosten erstattet.

Und von meinen Tagesgästen weis ich auch das sie sehr dankbar sind wenn man sich um sie kümmert. Die sind vom alten Schlag und geben lieber Geld als Danke zu sagen.

Warum das bei der Oma von Toni anders ist kann ich nicht nachvollziehen.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1118
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 9
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Antrag auf Befreiung vom Rundfunkbeitrag wegen zu niedrigen Verdienst

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 07.01.2018, 19:10

Hallo Angie,
Hallo Elfriede,
Hallo Heinrich,

vielleicht hilft es einfach Dinge zu akzeptieren. Toni will nicht mehr arbeiten, will kein ALG II beantragen und will keine Rundfunk- und Fernsehgebühren zahlen.

Das nicht klappen kann, weil Gesetze und Verordnungen dagegen sprechen. Ergo ist das seine Entscheidungssache mit der wir hier nichts zu tun haben.
Er löst sie so, wie es den gesetzlichen Umständen nach gemacht werden muss.

Gruß
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2072
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Antrag auf Befreiung vom Rundfunkbeitrag wegen zu niedrigen Verdienst

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 07.01.2018, 20:44

Hallo CuttySark,

das brauchst Du mir nicht zu sagen. Wenn Du meine Beiträge hier gründlich liest, und ich weis das Du es tust, hast Du bemerkt das ich ihm die gesetzliche Vorgehensweise ohne ALG II Bezug, aber mit Rundfunkbeitragszsahlung aufgezeigt hab.

Ich habe ihm aber auch den Weg vorgeschlagen ohne ALG II Bezug und trotzdem kein Rundfunkbeitrag zu bezahlen aufgezeigt.

An ihm ist es nun zu überlegen welchen Weg er einschlägt.

Abgela
Zuletzt geändert von Angela1968 am 07.01.2018, 20:47, insgesamt 1-mal geändert.
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1118
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 9
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Antrag auf Befreiung vom Rundfunkbeitrag wegen zu niedrigen Verdienst

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 08.01.2018, 04:43

Hallo Angie,

die Vorgehensweise ist klar aber warum die Konstruktionsempfehlung mit der Mutter mit der Mutter. Danach wurde nicht gefragt.
Klar ist, dass ohne Antrag keine Rundfunk- und Fernsehgebühren ermäßigt werden. Ist ganz simple. Verzichtet jemand auf rund 150 €
wird er mit 17,50 € gut leben können.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen zu sonstigen Themen“