Grundrente: Das Reförmchen, das wahrscheinlich keine wirkliche Reform werden wird

Moderator: Regelteam

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2703
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Grundrente: Das Reförmchen, das wahrscheinlich keine wirkliche Reform werden wird

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 09.02.2019, 08:53

Moin Laufschuh,

über diese Brücke würde ich nicht gehen. <Der Plan dieser sogenannten Grundrente zeigt mir wieder,das eine SPD keine Ahnung von der Realität hat.> Natürlich hat die SPD eine Ahnung ebenso wie alle anderen Parteien. Das Volk setzt nicht um, was es will. Beispielsweise 1100 € ALG II und SGB XII Regelsatz, 12,50 € Mindestlohn, 83 % Rentenniveau, Einkommens- und Unternehmensbesteuerung wie vor der Senkung, Einführung der Vermögenssteuern usw.

Wenn die Deppen SPD, CDU und CSU wählen stimmen sie den Parteien zu.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Laufschuh
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 120
Registriert: 13.02.2018, 22:03
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Mittelhessen

Re: Grundrente: Das Reförmchen, das wahrscheinlich keine wirkliche Reform werden wird

Ungelesener Beitragvon Laufschuh » 11.02.2019, 00:23

Hoi ,@Cutty
Das Volk war schon immer Dumm.Punkt.Dieses Volk ist auch Adolf +++DIESES WORT IST IN UNSEREM FORUM NICHT ERLAUBT!+++ gefogt.Ich habe weder eine SPD,noch eine CDU gewählt.
Bevor ich CDU wähle,sterbe ich lieber grauenhaft.Was schreib ich denn hier wieder für einen Irrwahn.
Bevor ich nach Nepal abgehoben bin,hab ich mitte Sept.noch an der Landtagswahl ,als erster Briefwähler teilgenom.
Sehr verehrter Cutty Sark ,Ich repektiere deine außerordendliche Meinung kann dir aber nicht immer folgen.

MvG laufschuh

Laufschuh
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 120
Registriert: 13.02.2018, 22:03
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Mittelhessen

Re: Grundrente: Das Reförmchen, das wahrscheinlich keine wirkliche Reform werden wird

Ungelesener Beitragvon Laufschuh » 11.02.2019, 02:17

Hoi,Cutty Sark

Das dumme Volk wählt ,wie es will.Merk dir das.Die Verblödung fragt dich Wenigkeit nicht,was du denksst.
Wenn w12 abkotzt,interesiert es auch niemand.Mich auch nicht.Selbst wenn ich auf seiner Seite bin.
Nina-Simone,Ich war Schlendri-Jan,aus Solidarität.@CuttySark

MvG laufschuh

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9342
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 48
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Grundrente: Das Reförmchen, das wahrscheinlich keine wirkliche Reform werden wird

Ungelesener Beitragvon w12 » 11.02.2019, 11:54

Hallo

Das Volk ist doch nicht dumm.

Sicherlich gibt es einfache Überlegungen, die man ohne Hintergrundwissen, anstellen kann und die das Handeln der Regierung bereits entlarven
Aber es gibt auch schwierige Fragen, die Hintergrundwissen verlangen.
Um dieses zu vermitteln, sind die Medien da.
Leider gibt es diese in der Form nicht mehr.

Grundsätzlich sollte man doch nicht erst werten, sondern die verschiedenen Argumente sammeln.

Ist diese Grundrente netto, KV bezahlt, Gebührenfrei für FS.

Regelsatz 2019 424 Euro zzgl. KDU (bei uns z.B. 1 Person, 480 Euro), zzgl. 17,50 Rundfunk.
Also ca. 920 Euro zzgl. KV, zzgl. Mehrbedarf, zzgl. ggf. Übernahme Nachforderung Nebenkosten.

Wenn diese Rente bedarfsunabhängig gewährt wird, dann bedeutet das für die Ärmeren Sozialhilfe, also doch Prüfung der Hilfsbedürftigkeit, für besser gestellte Personen ein gutes Zubrot.
Dazu die Begrenzung auf die zurückgelegten Beitragsjahre.
Was passiert mit den Witwen/Witwenrenten? Werden die angerechnet?

Allerdings eine gute Propaganda.

Wenn diese Rente den Respekt (für einen Teil) demonstrieren soll, dann bedeutet das (Wiederkehr der ostdeutschen Friseuse), dass ein Abstand zu den anderen (den Faulen, umfasst auch Kranke und Behinderte)gewährt werden muss.
Kennt man von früher “Lohnabstandsgebot“, jetzt halt Kürzung der Sozialhilfe oder sozialverträglich umgesetzt,“ Einfrieren“ der Höhe.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Pete123
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 294
Registriert: 12.12.2016, 12:21
Bewertung: 5

Re: Grundrente: Das Reförmchen, das wahrscheinlich keine wirkliche Reform werden wird

Ungelesener Beitragvon Pete123 » 11.02.2019, 17:22

Prinzipiell geht diese "Grundrente" in die richtige Richtung,und ein kleines Plus ist es das durch die Debatte die Lage der Geringstrentner etwas in den Focus kommt.Leider wird auf das Los der Rentner die durch Krankheit oder Unfall überhaupt nicht auf die 35 Jahre kommen konnten eingegangen,deren Lebensleistung wird überhaupt nicht gesehen.

Es führt meiner Meinung nach kein Weg an einer echten Mindestrente für Alle vorbei,und die dann in einer Höhe welche die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglicht.
Es muss auch ein Umdenken in der Gesellschaft erfolgen,wer z.B. nur eine kleine Rente sollte den Personennahverkehr kostenlos nutzen dürfen.Es darf z.B. nicht wie bei mir am Wohnort sein das ich zwar ein immer noch teures Monats-Sozialticket für 44,50€ kaufen kann,aber wenn ich ins nur 3 Kilometer entfernte Berlin fahren möchte dort trotz Sozialticket noch extra einen Fahrschein lösen muss.Und das innerhalb eines Verkehrsverbund!Wer sich diesen teuren Luxus eines Monatstickets nicht leisten kann darf jeden anderen Fahrschein voll bezahlen.
Es muss auch in der Wirtschaft ein Umdenken erfolgen,warum z.B. erlässt man nicht bedürftigen Rentnern den Großteil des Eintrittpreises einer Veranstaltung?Man bekommt so seine Halle oder Stadion etwas voller,und ermöglicht bedürftigen Rentnern die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.

Aber es wird sich nicht viel ändern,die Pfeifen werden wieder nur in den Talkshows sitzen wie heute bei Plasberg und ein wenig Blabla machen,und am Ende gehts den Ärmsten der Armen keinen Deut besser.

W12,danke für deinen Hinweis auf die GEZ-Zwangsabgabe.Ein Bekannter von mir bekam damals noch die Aufstockung von 10€ weil er vor Hartz4 voll erwerbstätig war,er durfte dann aber auch GEZ bezahlen und hatte weniger Geld als ohne Zuschlag.Seine Klage dagegen wurde abgewiesen.
Bin ja mal gespannt wenn die Grundrente denn mal kommt,ob es für diese Rentner dann auch die GEZ-Befreiung gibt oder ob ein Teil der Erhöhung gleich wieder weg ist.
HINWEIS: Wer ein anrechenbares Einkommen (EU-Rente o.ä.) hat und Sozialhilfe oder Grundsicherung bezieht,der kann die Beiträge zum VdK oder SoVD in voller Höhe als Werbungskosten absetzen.Somit kostet die Mitgliedschaft keinen Cent.
Gruß Pete123 :)

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9342
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 48
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Grundrente: Das Reförmchen, das wahrscheinlich keine wirkliche Reform werden wird

Ungelesener Beitragvon w12 » 11.02.2019, 18:58

Hallo Pete123

Wenn ein ablehnender Bescheid vorliegt, aus dem hervorgeht, dass das übersteigende Einkommen innerhalb des Rahmens der Gebühren liegt, dann sind diese nicht zu erheben (Härtefallregelung).

Eine Klage gegen die grundsätzliche Erhebung der Zwangsabgabe macht keinen Sinn.
Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Pete123
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 294
Registriert: 12.12.2016, 12:21
Bewertung: 5

Re: Grundrente: Das Reförmchen, das wahrscheinlich keine wirkliche Reform werden wird

Ungelesener Beitragvon Pete123 » 11.02.2019, 21:56

Hallo w12,

wie das damals in den Anfangsjahren von Hartz4 bei meinem Bekannten abgelaufen ist weiss ich nicht genau.Hat sich ja auch mittlerweile erledigt.
Aber wie wäre es jetzt wenn jemand diese Grundrente erhält,dann wäre er doch wieder GEZ pflichtig weil die Grundrente höher wäre als Grundsicherung plus GEZ Gebühr?
HINWEIS: Wer ein anrechenbares Einkommen (EU-Rente o.ä.) hat und Sozialhilfe oder Grundsicherung bezieht,der kann die Beiträge zum VdK oder SoVD in voller Höhe als Werbungskosten absetzen.Somit kostet die Mitgliedschaft keinen Cent.
Gruß Pete123 :)

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9342
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 48
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Grundrente: Das Reförmchen, das wahrscheinlich keine wirkliche Reform werden wird

Ungelesener Beitragvon w12 » 12.02.2019, 09:20

Hallo Pete123

Z.B. München (1 Person)
Regelleistung 424 Euro + Bruttokalt 660 + Heizung 70 Euro =1154 Euro!
Person “G“ + 17% = 72

1226 Euro Anspruch!
Respektrente 900 Euro.

Reine Propaganda. Wenn ohne Bedarfsprüfung umgesetzt, ein Geschenk an die Mittelschicht, um dort noch Stimmen abzugreifen.

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9342
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 48
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Grundrente: Das Reförmchen, das wahrscheinlich keine wirkliche Reform werden wird

Ungelesener Beitragvon w12 » 12.02.2019, 12:22

Hallo

Natürlich darf das Gegenbeispiel nicht fehlen.
Ort, am Ende der deutschen Welt, wöchentlich mit Postkutsche erreichbar, Warmmiete 100 Euro.
Ein sattes Plus durch die Grundrente.
Aber, Einkauf oder Kinobesuch sind nur möglich mit einer Übernachtung am Zielort.

Ehepaar, Hauptrentner 1800 Euro, Nebenrentner 300 Euro, ein sattes Plus von 600 Euro.
Hauptrentner stirbt, was jetzt 900 +1080, 300 + 1080 oder nur 900 Euro?

Ehepaar.500 + 500 Rente, dann 900 + 900, also 1800.
Einer stirbt. 900 +300, 500 +300, mithin 900?

Die Diskussion dreht sich nicht um den wichtigsten Punkt, welcher Betrag ist notwendig, sondern nur um Abwicklungsfragen.

Wenn die Rentenkasse damit belastet wird, ein weiterer Grund, die Renten generell zu senken.
Damit kommen auch die "besseren" Renten in die Nähe der Sozialhilfe.

Wird der Steuerzahler belastet, ein Grund das Niveau der sozialen Sicherung abzuzbauen.

Nicht vergessen, wir brauchen Geld für unsere Rüstung.
Wie unser amerikanischer Freund glaubhaft berichtet, muss er wissen, er steht ja an der russischen Grenze, rüstet der Russe drastisch auf.

66.000.000.000 Euro gibt er aus, unser amerikanischer Freund sogar nur 661.000.000.000, wir beleidigende 40.000.000.000 Euro.
Da müssen wir reinklotzen.
https://de.statista.com/statistik/daten ... rausgaben/

Weltweit 1.600.000.000.000 Euro.

Mir wird gerade schwindelig, wegen der Nullen, also zurück zu den 900 Euro. :mrgreen:

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9342
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 48
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Grundrente: Das Reförmchen, das wahrscheinlich keine wirkliche Reform werden wird

Ungelesener Beitragvon w12 » 12.02.2019, 12:42

Hallo

Hier noch (zur Erinnerung) ein Artikel aus einer Fachzeitschrift, die sich unter anderem mit politischen Themen auseinandersetzt:

SPD läutet traditionelles linkes Halbjahr vor wichtigen Wahlen ein


https://www.der-postillon.com/2017/02/t ... lid=IwAR2-
dmZGualqekhxdC6bIb0ghTjT6HCaXpQX5DcVC5AA5Uw5cPqcoPiAKW0

Ist aus 2017, aber die Taktik der SPD ist so gut angekommen, dass ständige Wiederholungen zu befürchten sind.

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen zu sonstigen Themen“