Zuschuss für Musikschule bei nichtvorhandener Bedürftigkeit

Moderator: Regelteam

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2270
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Zuschuss für Musikschule bei nichtvorhandener Bedürftigkeit

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 06.07.2016, 17:31

Hallo liebe Forianer,

eine Bekannte von mir hat mich heute gefragt ob es für ihre Kinder einen Zuschuss für die Zahlung des Beitrages zur Musikschule gibt. Sie ist seit ca. einem halben Jahr Verwitwet und hat eine Bürostelle bei der Kirche.

Die Frage ob sie aufstockend ALG II bezieht verneinte sie. Auf Grund ihres hohen Einkommens und der Überschreitung sämtlicher Vermögensfreigrezen ihrer BG (Sie selbst und ihre beiden Kinder) bekäme sie kein ALG II.

Ich machte sie auf Stiftungen aufmerksam bzw. das sie sich ja auch an ihren AG die Kirche wenden könne und merkte aber an das auch hier eine Vermögens- und Einkommensprüfung stattfinden könnte und man dann aber bei entsprechenden Vermögen und Einkommen davon ausgeht das erst mal in "Eigenleistung" getreten wird.

Aber meine Bekannte ist nicht bereit das Sparvermögen der Kinder oder das Ihrige für die Beiträge der Musikschule für die Kinder zu "opfern. So hr O-Ton.

Meine persönliche Meinung ist ja, wenn sie eben Ihr Vermögen und das der Kinder nicht dafür einsetzen will und das Geld nicht anderweitg hat, muss sie das den Kindern eben in Zukunft sagen das die Musikschule für sie ausfällt. Habe ich ihr aber so nicht gesagt. Nur das ich mich mal umhöre.

Weis nun jemand ne Sache wo meine Bekannte Ihr Vermögen und das der Kinder behalten kann und jemand für sie einspringt und die 90 Euro monatlich für die Kinder zahlt. Pro Kind und sie hat 2 davon fallen monatlich 45 Euro Betrag für die Musikschule an.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1624
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 13
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Zuschuss für Musikschule bei nichtvorhandener Bedürftigkeit

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 06.07.2016, 19:19

Hallo Angie,

die Frau hat die Witwenrente, Halbwaisenrente für beide Kinder, das Kindergeld und ihr Einkommen.
Da ist nichts zu machen. Die Freundin muss Prioritäten schaffen, was sie und die Kinder wollen und
bezahlen können.

LG Rolf
Zuletzt geändert von CuttySark am 06.07.2016, 19:21, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen zu sonstigen Themen“