Seite 1 von 2

Arbeitslosengeld 1

Verfasst: 15.11.2016, 09:54
von Steffi06
Hallo :) hoffe mir kann vlk jmd helfen. In meiner Familie kam es auch zu einer eigenen Kündigung wegen Burn Out und Depressionen. Es liegt auch eine ärztliche Bescheinigung vor. Nun zu meiner Frage zu Punkt 2 auf dem Bogen vom Amt: Möglichkeiten zur Aufrechterhaltung des Arbeitsverhältnisses. Was kann man denn als Begründung angeben, wenn nein angekreuzt wird. Wir möchten gerne versuchen keine Sperre zu bekommen. Viel Dank schon mal im Voraus für eure Hile

Re: Arbeitslosengeld 1

Verfasst: 15.11.2016, 10:05
von Heinrich
Hallo Steffi06,

was bedeutet "eigene Kündigung"? Hat der/die ArbeitnehmerIn von sich aus gekündigt? Wenn Ja, mit welcher Begründung (formell)?

Aus meiner Sicht hätte das Arbeitsverhältnis in diesem Fall (zumindest zunächst) aufrecht erhalten werden können, wenn man sich schlicht krank gemeldet hätte.

Falls der Arbeitgeber gekündigt hat, kommt's auf die Begründung an. Aber gegen eine arbeitgeberseitige Kündigung kann man sich wehren.

Das mit dem "Nein" ankreuzen ist aus meiner Sicht bei dieser Fragestellung etwas relativ ...

Aber selbst, wenn die Agentur für Arbeit eine Sperrzeit verhängen sollte, auch dagegen kann man sich zu wehren. Ob jeweils erfolgreich, ist eine andere Frage.

H.

Re: Arbeitslosengeld 1

Verfasst: 15.11.2016, 10:15
von Steffi06
Hallo, ja der AN hat von sich aus gekündigt. Am Anfang hat er sich auch immer krankschreiben lassen. Es kamen auch Mails von der Arbeit und dann hat er immer Panikattacken bekommen. Er traute sich nicht mehr aus dem Haus und auch keine Mails mehr öffnen.

Re: Arbeitslosengeld 1

Verfasst: 15.11.2016, 10:21
von Heinrich
Hallo Steffi06,

so etwas in der Richtung hatte ich vermutet. Dann war's möglicherweise das Beste so.

Dann kann die Frage vielleicht mit "Nein" beantwortet werden. Würde ich entsprechend begründen (ggf. separates diesbezügliches Anschreiben dem Antrag hinzufügen) und die ärztliche Bescheinigung als Fotokopie beilegen.

Wenn die Arbeitsagentur dennoch eine Sperrzeit verhängt, was ich nicht ausschließen würde, wie beschrieben vorgehen ...

H.

Re: Arbeitslosengeld 1

Verfasst: 15.11.2016, 11:30
von Steffi06
Zählt hier auch die Aussage, wenn man in der Arbeit auf der internen Seite nach Versetzungsmöglichkeiten suchte, oder gilt nur ein persönliches Gespräch mit dem Chef?

Re: Arbeitslosengeld 1

Verfasst: 15.11.2016, 11:35
von Heinrich
Hallo Steffi06,

das Suchen nach Versetzungsmöglichkeiten zeugt vom Bemühen, den Job behalten zu wollen. Wie diese Bemühungen vonstatten gegangen sind, halte ich relativ egal.

H

Re: Arbeitslosengeld 1

Verfasst: 15.11.2016, 11:45
von Steffi06
Dankeschön für deine Hilfe :)

Re: Arbeitslosengeld 1

Verfasst: 15.11.2016, 18:51
von CuttySark
Moin, Moin steffi06,

warum kommst Du jetzt durch, wo das Kind bereits im Brunnen liegt? Welcher Arzt hat die Diagnosen Burn Out und Depression erstellt.
Neurologe oder Arzt für Allgemeinmedizin? Wie hat der Betroffene die Kündigung verfasst? Ist es Dir möglich diese Kündigung anonymi-
siert einzustellen?

http://www.hilfe-bei-burnout.de/depressionen/

Toll wäre es auch, wenn Du die Bemühungen des Verwandten anonymisiert einstellen würdest damit nachvollziehbar ist, was Dein Ver-
wandter für Bemühungen angestellt hat um sein Beschäftigungsverhältnis zu sichern. Gespräche sind da eher kontraproduktiv, weil die
Bemühungen schwer zu beweisen sind.

Pauschal würde ich die Sperre beim Arbeitslosengeld befürchten.

LG Rolf

Re: Arbeitslosengeld 1

Verfasst: 17.11.2016, 11:16
von Steffi06
Hallo, die Kündigung wurde ganz normal geschrieben. Die Diagnose stellte der Hausarzt fest und der dazugezogene Psychologe.

Re: Arbeitslosengeld 1

Verfasst: 17.11.2016, 16:33
von CuttySark
Moin, Moin steffi06,

tja, wenn die Kündigung ganz normal geschrieben worden ist.............
Wie schreibt man denn eine normale Kündigung?

Hat der Verwandte alles richtig gemacht wird nichts passieren, hat er et-
was falsch gemacht bekommt er die Sperre. Das ist auch normal.

LG Rolf