Volle Erwerbsminderung, Leistungen nach SGB XII- Drittes Kapitel

Moderator: Regelteam

sallyX
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 112
Registriert: 04.03.2015, 17:43
Bewertung: 0

Volle Erwerbsminderung, Leistungen nach SGB XII- Drittes Kapitel

Ungelesener Beitragvon sallyX » 02.02.2017, 15:47

Hallo!

Ich weiß nicht, ob mir hier jemand weiterhelfen kann.

Ich bin also erwerbsgemindert. Nun wird versucht- schon das 2. Mal- mich in SGB XII 4. Kapitel zu schieben.

ICH will aber dort nicht bleiben und langfristig wieder auf den Arbeitsmarkt und suche Unterstützung.
Momentan warte ich gerade das nächste Gutachten ab.

So, könnte ich mich in Hartz IV anmelden?

Wenn das nicht funktioniert wäre da ja noch die DRV, wobei ich vermute, wenn ich in Rente verschoben werden soll, dass eine Leistung zur Teilhabe abgelehnt würde. Ich werde aber einen Antrag stellen, wenn mein Status geklärt ist.

So, was für Hilfen gibt es denn in der Grundsicherung für mich um am Arbeitsleben in naher Zukunft teilnehmen zu können. Ich hatte schon mal einen Versuch gestartet, aber da wurde abgelehnt. Dabei ging es um eine Werkstatt für Menschen mit psychischer Behinderung wo ich gerne unterkommen wollte um überhaupt mal wieder Arbeitsleben zu schnuppern. Das wurde leider abgelehnt, weil ich eben nicht in Hartz IV Bezug bin.

Wie kann denn das sein? Soll ich beten und warten auf dass ich gesünder werde???

Kann ich mich auch an die Krankenkasse wenden? Was würden die anbieten können?

Ich hoffe, Ihr versteht mein Problem!

Herzliche Grüße!
sally
Zuletzt geändert von sallyX am 02.02.2017, 16:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
Beiträge: 7149
Registriert: 11.07.1999, 21:48
Bewertung: 29
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Im Forum
Kontaktdaten:

Re: Volle Erwerbsminderung, Leistungen nach SGB XII- Drittes Kapitel

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 03.02.2017, 08:53

Hallo "sallyX"...

Für Leistungen zur Teilhabe sind in erster Linie die Krankenkasse und der Rentenversicherungsträger zuständig. Dort würde ich mich beraten lassen und die entsprechenden Anträge stellen.

Gruß
Uwe Kruppa
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.

Bild

sallyX
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 112
Registriert: 04.03.2015, 17:43
Bewertung: 0

Re: Volle Erwerbsminderung, Leistungen nach SGB XII- Drittes Kapitel

Ungelesener Beitragvon sallyX » 03.02.2017, 17:33

Danke Uwe Kruppa!

Ich habe es versucht, aber hier hat es nun nicht geklappt. Wie du dir denken kannst, ist mir diese Antwort zu knapp und mir durchaus bekannt, nur wer was tun kann in meinem Fall, kann mir dann wohl doch keiner sagen. Schade!

Es ist so ätzend, wenn man hier wartend sitzen muß und gebunden ist an solche Träger, die sich echt Zeit lassen. So werde ich leider nur älter und bekomme dann einfach gar keine Unterstützung.

Entschuldige, ich bin gerade wieder enttäuscht. Bis die Tage!

sally

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1496
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 12
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Volle Erwerbsminderung, Leistungen nach SGB XII- Drittes Kapitel

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 05.02.2017, 08:57

Moin, Moin sallyX,

wie Uwe Dir schon schrieb sind die Krankenkasse und der Rentenversicherungsträger für eine eventuelle Wiedereingliederung
zuständig. Dir bleibt nichts anderes über als abzuwarten, welche Ergebnisse das neue Gutachten beinhaltet. Dann kannst Du
darüber entscheiden, welchen Weg Du wählen willst dagegen vorzugehen.

Bist Du im SoVD oder dem VDK? Wenn nicht wäre es lohnend, die monatlichen 6 € dafür aufzuwenden. Ich bin Mitglied und voll des
Lobes. Gerade läuft für mich auch eine Sache wegen der Rückforderung von Teilen des Regelsatzes wegen eines stationären
Krankenhausaufenthaltes. Beide Organisationen können Dir sehr viel besser erläutern, welche Chancen sich Dir bieten.

LG Rolf
Zuletzt geändert von CuttySark am 05.02.2017, 08:58, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

sallyX
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 112
Registriert: 04.03.2015, 17:43
Bewertung: 0

Re: Volle Erwerbsminderung, Leistungen nach SGB XII- Drittes Kapitel

Ungelesener Beitragvon sallyX » 05.02.2017, 11:26

Hallo!

Ich kann nur sagen, dass ich von solchen Vereinen nichts halte, wenn ich mich allein nur an den Miterschutzbund erinnere, die rein nichts für Mieter, sondern für Vermieter taten.

6 Euro im Monat sind sehr viel Geld. Dass man das als sozialer Fall noch "muß" um irgendwie unterstützt zu werden ist wirklich grauslig.

Ich warte wirklich mal das Gutachten ab, vielleicht sehe ich dann nochmal klarer.

Danke euch!
sally

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1496
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 12
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Volle Erwerbsminderung, Leistungen nach SGB XII- Drittes Kapitel

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 05.02.2017, 14:41

Moin, Moin sallyX,

Du hast hier gefragt, ich habe Dir eine Antwort auf meinen Erfahrungen basierend gegeben.
Ob Du sie umsetzt ist letztendlich Deine Sache.

Sich selber durchzuschlagen kann ich Dir sagen ist wesentlich teurer und aufwändiger.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

sallyX
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 112
Registriert: 04.03.2015, 17:43
Bewertung: 0

Re: Volle Erwerbsminderung, Leistungen nach SGB XII- Drittes Kapitel

Ungelesener Beitragvon sallyX » 05.02.2017, 17:24

Ich verstehe nur nicht warum man tot gestellt wird in Sozialhilfe. Ich bin ja nur zeitlich begrenzt krank.
Und andere wuseln sich Jahrzehnte durch Hartz IV.

Sorry, aber ich bin bei diesem Thema gerade etwas bockig.

Ich würde gerne wissen was die DRV anbieten kann, vielleicht hat da ja jemand Ahnung und Erfahrung. Was passiert dort? Oder was übernimmt die Krankenkasse. Ich habe da mal auf die Homepage geschaut und nichts gefunden irgendwie.

Anders herum habe ich aber gelesen bei Institutionen, die RPK anbieten, dass die Krankenkasse ein Träger ist. Ist das nun so speziell oder wieso steht das nicht auf der Homepage?

sally

sobriety
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 403
Registriert: 02.08.2012, 01:53
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: NRW

Re: Volle Erwerbsminderung, Leistungen nach SGB XII- Drittes Kapitel

Ungelesener Beitragvon sobriety » 05.02.2017, 18:04

Hallo,

man kann auch mit unbefristeter EM-Rente in einer BfW unterkommen, ob ir die Entlohnung dann allerdings ausreicht, musst du sehen.
Der Mieterbund arbeitet nicht für die Vermieter, sonst stellt sich gerne selbst ein Bein, indem sie ungeprüft übernehmen, was Mieter ihnen erzählen und dann zur Klage oder Einehaltung von Miete raten, dies aber aufgrund der Gegebenheiten nicht das Mittel der Wahl wäre. Und dann unterliegt man sehr schnell als Mieter.
Und ansonsten kann dir niemand das Arbeiten verbieten. Wenn du dich stark genug fühlst, such dir eine Stelle und schau, wie weit du dort durchhältst. Allerdings können so Rente wie auch GruSi entsprechend gekürzt werden.
Es grüßt sobriety

sallyX
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 112
Registriert: 04.03.2015, 17:43
Bewertung: 0

Re: Volle Erwerbsminderung, Leistungen nach SGB XII- Drittes Kapitel

Ungelesener Beitragvon sallyX » 05.02.2017, 18:25

Hallo sobriety!

Was ist denn ein BfW? Ich bin nicht so firm mit den ganzen Abkürzungen.

Naja, kann ja so sein mit dem Miterschutzbund, aber ich empfele selber gerne direkt den Lauf zum Anwalt, da hat es für mich immer geklappt ohne Kosten für mich am Schluß.
sobriety hat geschrieben:Und ansonsten kann dir niemand das Arbeiten verbieten.

Das ist ja so der Standardspruch, den mir Grusi und Unwissende so gerne an den Kopf knallen. Wofür bekommen denn in Hartz IV Menschen Hilfen? Die können doch auch arbeiten gehen und bekommen verschiedene Eingliederungsmöglichkeiten. Du weißt jetzt sicher worauf ich hinaus will? :mrgreen:

LG sally

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1496
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 12
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Volle Erwerbsminderung, Leistungen nach SGB XII- Drittes Kapitel

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 05.02.2017, 20:02

Moin, Moin sallyX,

Du willst beraten werden ohne Einsicht in deine Arzt- und Rentenunterlagen. Wie sollte einem von uns das möglich sein?
Aus welchem Grund wirst Du in der Sozialhilfe tot gestellt? Niemand hindert dich daran dich zu bewerben und Tausende
Euro monatlich zu verdienen. Das liegt doch ausschließlich an Dir ob Du als Rentner leben willst oder ob Du Vollzeit berufs-
tätig sein willst. Wenn ja musst Du nur die Einkommensanrechnung bedenken.

http://www.bfw-badpyrmont.de/
https://www.bfw.de/

https://www.eurente.org/hinzuverdienst- ... ungsrente/

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen zu sonstigen Themen“