Verwahrentgeld bei der Sparkasse - ist das wahr?

Moderator: Regelteam

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2210
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Verwahrentgeld bei der Sparkasse - ist das wahr?

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 28.04.2017, 14:49

Hallo liebe Freunde des Forums,

heute war ich bei meinem Friseur. Während des Schneidens der Haare unterhalten wir uns über dies und das, wie das nunmal so ist.
Dabei stellten wir fest das wir, sowohl der Friseur privat als auch geschäftlich und auch ich privat und als auch über den Verein geschäftlich, Kunden der Sparkasse sind. Wenn Gebührenänderungen waren etc. unterhielten wir uns schon öfter darüber.

So auch heute. Er erzählte mir das er sowohl privat als auch als Friseurgeschäft Post von der Sparkasse erhalten habe. Angeblich, stand in dem Brief, wolle die Sparkasse ab 01.07.2017 für private und geschäftliche Girokonten über 5.000 Euro Guthaben ein Verwahrentgeld von 5 Euro monatlich erheben. Für Sparbücher gelte das nicht.

Hat da jemand schon was von gehört bzw. selber schon Post bekommen mit dieser Mitteilung?

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1491
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 12
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Verwahrentgeld bei der Sparkasse - ist das wahr?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 28.04.2017, 15:14

Hallo Angie,

bei uns hat die Sparkasse 09/2015 mein bis dahin freies Girokonto kostenpflichtig gemacht und bis Dezember 2015 3,50€ Gebühr
für Online-Banking erhoben. Seit dem 1.1.2017 kostet das Konto 7,00€ monatlich.

Deshalb habe ich Konten bei der Comdirekt, 1822direkt und DKB eröffnet, die kostenlos geführt werden. Wegen Verwahrentgelten
haben mich meine Banken noch nicht angesprochen. Dann packst Du das Geld ins Schließfach.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2210
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Verwahrentgeld bei der Sparkasse - ist das wahr?

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 28.04.2017, 15:23

Hallo CutySark,

auch ein Schliessfach kostet Geld. Soweit ich weis 7,50 Euro pro Quartal.

Für mein privates Geld sehe ich keine Schwierigkeiten. Ich habe ein Sparbuch und würde da die "überschüssige" Summe parken.

Mir geht es nur ums Vereinskonto. Das erste Problem ist ja schon das ich nicht weis ob ein geminnütziger Verein überhaupt irgndwoanders als auf einem Girokonto Geld haben darf. Wenn ja, würde mir was wie Sparbuch vorschweben wo der Verein immer noch ans Geld rankommt.

Ich danke Dir herzlichst für Deinen Beitrag. Hoffe sehr das andere User auch noch was beisteuern und mir mit Rat helfen können.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8932
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 30
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Verwahrentgeld bei der Sparkasse - ist das wahr?

Ungelesener Beitragvon w12 » 28.04.2017, 16:13

Hallo Angela1968

Da auch die Sparkasse nicht mehr genug Knete macht, um die Gehälter ihres Managements und die Zuschüsse für den örtlichen Schützenverein aus sprudelnden Zinsgewinnen finanzieren zu können, muss jetzt der Kunde die Zeche zahlen.
Strafzoll –negativ Zins - für das geparkte Geld, da darf auch der Kleinkunde globale Finanzwelt schnüffeln, natürlich für einem kleinen Obolus

Barabhebungen werden nicht mehr kostenlos angeboten.
Das betrifft in der Regel nicht die Kunden, die eine pauschale Kontoführungsgebühr zahlen, aber bei denen wurde ja bereits die Pauschale entsprechend erhöht.
Guthaben Verzinsung des Girokontos wurde ja schon früher abgeschafft.

Weltweit sind die großen Banken dabei das Bargeld abzuschaffen.
Ist auch nicht mehr nötig, da die Drogendealer eigene Einlesegeräte der Bank ihres Drogenbosses haben.

Und da Alkohol aus der Regelleistung entfernt worden ist, können wir den auch nicht mehr über unsere Karte bezahlt bekommen

Was deine Bank jetzt vorhat und umsetzt an intelligenter Beraubung ihrer Kunden, musst du vor Ort klären.

Bei uns wurde die Kasse entfernt.
Der Grund war nicht die Unmöglichkeit eine(n) Kassierin/er aufzutreiben, sondern Einsparung.
Wer nicht an den Geldautomat gezwungen werden will, der bekommt noch Geld am Schalter, mit Wartezeit und Wartezeit und…

Bei uns gibt es jetzt eine APP, mit der man Geld senden kann. Name: KWITT
Ich weiß nicht warum, aber ich denke dabei an Quitt in der etwas seltenen Bedeutung von etwas los sein.

Gruß
W12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8932
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 30
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Verwahrentgeld bei der Sparkasse - ist das wahr?

Ungelesener Beitragvon w12 » 28.04.2017, 16:23

Hallo Angela1968

Es müssen die grundsätzlichen Dinge der Mittelverwendung beachtet werden.

Warum soll ein Sparbuch schädlich sein.

Das ist doch besser als der Aktenkoffer des Vorsitzenden, obwohl ich denke es wird nicht Schäuble sein. :mrgreen:

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2210
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Verwahrentgeld bei der Sparkasse - ist das wahr?

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 28.04.2017, 16:48

Hallo W12,

wir sind ein gemeinüzger Verein. Ich kann mich errinnern das gerade das Fehlen des Satzes"Niemand darf Gewinn aus der Arbeit des Vereines schlagen" in der Satzung führte dazu das diese abgelehnt wurde und diese neu formuliert werden musste. Daher bin ich vorsichtig. Aber ich bin mir sicher wenn man das denn begründet das man eben die Negativzinsen sprich Verwahrentgeld sparen wolte um dieses Geld weiterhn in unsere Projete zu stecken wird man das ja akzepteien.

Wenn der Brief unseem Verein ins Haus flatttert werde ich mch sofort beraten lassen von der Sparkassse und den Vorstand über das Ergebnis informeiren. Im Vorstand werden wr dann beraten wie dann vrfahren werden.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2210
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Verwahrentgeld bei der Sparkasse - ist das wahr?

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 29.04.2017, 12:14

Hallo Leute,

inzwischen habe ich denselben Brief erhalten und auch der Verein. Beide Briefe sind gleichlautend. Der Feibetrag sind nicht wie vom Friseur erlesen 5.000 Euro, sondern 250.000 Euro. Ab dann wird das Verwahrentgeld von 0,4% vom übersteigenden Betrag berechnet. Es wird dann wohl, wenn ich das Schreiben richtig verstanden habe, jeden Bankentag genau ermttelt und dann täglich das Verwahrentgeld berechnet.

Dann stand da noch der Satz das ab 01.07.2017 das tägliche Verfügungslimit für Sparkassen-Cards für girocard Zahlungen an inländischen elektronischen Kassen auf 5.000 Euro angehoben wird.
Ich verstehe den Satz so das ich nun täglich anstatt 1.300 Euro nun 5.000 Euro am Geldautonaten abheben darf.

Tja ich kann mir nur vorstellen das mein Friseur beide Tatsachen irgendwie durcheinander gebracht hat.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

SunnyBear
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 05.05.2017, 00:05
Bewertung: 0

Re: Verwahrentgeld bei der Sparkasse - ist das wahr?

Ungelesener Beitragvon SunnyBear » 05.05.2017, 12:12

Wo das Thema gerade angesprochen wird: Meine Raiffeisenbank möchte ab 01.07. auch Gebühren haben. Nun würde ich gerne die Bank wechseln. Kostenlose Girokonten gibt es anscheinend bei der Comdirekt und Ing-Diba. Allerdings habe ich ne negative Schufa. Meint ihr ich kriege da trotzdem ein Girokonto?

Harry
Erfahrener Nutzer
Erfahrener Nutzer
Beiträge: 3856
Registriert: 24.08.2007, 19:58
Bewertung: 0

Re: Verwahrentgeld bei der Sparkasse - ist das wahr?

Ungelesener Beitragvon Harry » 19.05.2017, 01:35

Hi,

Angela1968 hat geschrieben:Für mein privates Geld sehe ich keine Schwierigkeiten. Ich habe ein Sparbuch und würde da die "überschüssige" Summe parken.

Dann gibts noch Festgeld, und da gibts 10x mehr als auf dem Sparbuch.

Meine Girokonto ist kostenlos (Altvertrag) und es kann auch nicht gebührenpflichtig werden, solange ich mich an die Alten Bedingungen halte (600€ Zahlungseingang). Bei neuen Vertrag ist es schon 1.200 €.

Hat man ein bedingungsloses Girokonto, können sie machen was sie wollen.

--------------------------------------------------------------------
Mein Freund ist auch bei der Sparkasse, er hat das Girokonto für 2,90 € zahlt aber immer zwischen 6,50 und 8,50. Dabei sagt er das er keine Zusatzleistungen genutzt hat wie z.B. den Schalter.

Bis zu 1.3.2017 war das reine Online Konto auch hier kostenlos, jetzt wollen die 2,50 €, aber die Fiallien betreten wird dann teuer.
Z.B. Kontoauszug ziehen 0,50 €, Überweisung an Automat 0,50 € (an Schalter dann 2,00 €) usw.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Angela1968 hat geschrieben:Aber ich bin mir sicher wenn man das denn begründet das man eben die Negativzinsen sprich

Dann sollte man es auch wie in EU-Ausland machen, denn Schuldner den Negativzins weiterleiten.

Viele Gemeinden nutzen dies, 100% Kredit auszahlen lassen und nur 99,7% zurückzahlen.

Die Zinsen steigen in den USA, und auch die EZB kann nicht immer die Zinsen so lassen. Schließlich hat sie die Ziele erreicht, eigendlich hätte sie mit den Gelddrucken aufhören können, jetzt läuft es min. noch dies Jahr.
In 1-2 Jahren sind auch wir wieder bei 0,25% (für die Banken).
-----------------------------
ups ganz vergessen, 2 oder 3 Banken mit bedingungslosen Girokonto soll es min. noch gegeben.
Zuletzt geändert von Harry am 19.05.2017, 01:37, insgesamt 1-mal geändert.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1491
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 12
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Verwahrentgeld bei der Sparkasse - ist das wahr?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 19.05.2017, 05:25

Moin, Moin SunnyBear,

Entschuldigung aber wir haben scheinbar Deine Frage wegen des kostenlosen Kontos überlesen. Entscheidend sind nicht wir und
was wir denken sondern was die Bank dazu sagt. Antrag stellen und abwarten.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen zu sonstigen Themen“