Arbeitszeit im 450€ Job?

Moderator: Regelteam

gdbusch
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 35
Registriert: 10.05.2012, 12:44
Bewertung: 0

Arbeitszeit im 450€ Job?

Ungelesener Beitragvon gdbusch » 04.05.2017, 08:20

Moin moin ihr Lieben,

ich hab da mal wieder eine Frage. Ich bin EU Rentner (unbefristet) und übe einen 450€ Job aus. Eigentlich heißt es ja .... wer EU Rente erhält ist nicht mehr in der Lage mehr als 3 Std am Tag zu arbeiten... so die in etwa Definition.
Mein Arbeitgeber hätte aber gern das ich ein bis zwei mal in der Woche mit einem LKW weitere Touren (mehr als 4-5Stunden fortlaufend) mache.
Hat da vielleicht Jemand von euch einen Gesetzestext dazu?
Es muss ja irgendwie machbar sein, denn man darf 2 x im Jahr das doppelte verdienen. Da würden dann ja ejh mehr Stunden als diese 3 pro Tag.
Danke im voraus.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8969
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 34
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Arbeitszeit im 450€ Job?

Ungelesener Beitragvon w12 » 04.05.2017, 13:58

Hallo gdbusch

Zunächst ist die Zuverdienstgrenze einzuhalten.
Die Stundenzahl darf auch nicht über 15 Stunden liegen.

Ein erwerbsunfähiger Politiker, der z.B. einen Vortrag über Bankgeschäfte vor Fachleuten hält, obwohl er von der Materie keine Ahnung hat, erhält pro Stunde 50.000 Euro.
Aber kein gutes Beispiel, da er selbstständig tätig ist und deshalb sofort die Rente entfallen würde. :mrgreen:

Im Zweifelsfall von der Rentenstelle bestätigen lassen.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2270
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Arbeitszeit im 450€ Job?

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 04.05.2017, 15:01

Hallo gdbusch,

komisch, als ich Deinen Thread las musste ich erstens an meinen EX denken. Er ist psychisch krank und auch unbefristeter EU-Rentner. Erst fühlte er sich so fit das er neben seiner Arbeit in der Behinderten Werkstatt noch am Wochenende arbeitete. Nachher war er so fertig das er weder die Arbeit in der Behintertenwerkstatt noch seine Wochenendarbeit schafffte. Jetzt wollte er auch nur für 450 Euro zum Mindestlohn Zeitungen, Briefe etc. austragen. Nicht mal das schafft er nun.

Dann sollten wir in unserer Tagesstätte auch jemaden von einer Behindertenwekrstsatt einen psychisch kranken und geistig Behinderten bekommen der uns bei userer Demenzarbeit unterstützen sollte. Ich wunderte mich schon das er sofort für 25 Studen in der Woche eingesetzt wurde. Ein paar Monate später setzte er durch das er sogar 30 Studen in der Woce arbeite durften und sein Ziel war es 35 Stunden in der Woche bei uns zu arbeiten.
Er selbst merkte nicht das er das Arbeitspensum nicht schaffe, aber wir. In Absprache mit seinem Betreuer und der Tagesstättenchefin wurde er dann auf 10 Studen in der Woche zurückgestuft. Jetzt ist er sogar zur Kur und ob er dann zurückkommt ist fraglich.

Ich versteh das Du Dich gebraucht fühlen möchtest und evtl- auch das Geld benötigt. Nur ist doch nicht umsonst festgestellt worden das Du unter 3 Stundeb am Tag arbeiten sollst. Von einer Bekanten die selbst solche Begutachugne durchführt weis ich wei hoch der Level ist bzw. wie krank Du sein musst um sogar eine ubnefristete EU-Rente bewilligt zu bekommen.

Traust Du Dir wirklich zu diese Arbeit zu machen udn das in einem LKW mit Straßenverkehr wo Du Dich die ganze Zet sehr doll konzentrieren musst. Denke dran wenn was passiert gefährdest Du nict nur Dich, sondern auch andere.

So nun aber zur Sache selbst. Bei Deiner ganzen Schilderung macht mr erst mal der Mindestliohn Bauchschmerzen. Denn auch bei einem 450 Euro Job ist dieser einzuhalten. Das heisst bei 8,84 Euro dürftest Du nur 50,9 Studen im Monat arbeiten.Wenn im Monat die Arbeitszeit von 50,9 Stuen eingehalten wird und wir annehmen das Du im Durcschnitt 22 Arbeitstage im Monat hast würdest Du täglich im Durchschnitt 2,313 Stunden arbeiten. Also würdest du im Durchschnutt ja unter 3 Stunden bleiben. Ich gehe mal davon aus das es den Gesetzgeber dann nicht stört wenn Du an 2 Tagen mal etwas mehr arbeitest als 3 Studen udn dafür die restliche Woche gar nicht.
Problematsich sehe ic hes nur wenn Du mehr Stunden arbeitest, aber das für 450 Euro. Das wäre dann die Umgehung des Mindestlohnes.

Auch wenn Du mehr arbeitest und dafür mehr Lohn erhälst wäre es zumindestens für das Arbeitsverhältnis in Ordnung. Aber dann würde es mich nicht wundern wenn die Behörde Deine EU-Rente überprüft. Und wei ich das persönlich sehe schrieb ich ja bereits.

Also ich würde sagen bestehe auf die 50,9 Studen im Monat und freue Dich über die 450 Euro. Wenn Du aber meinst das Du wieder gesund und Fit bist verzichte auf die EU-Rente. Dann kannst Du arbeiten soviel Du möchtest und auch verdienen soviel Du möchtest.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Benutzeravatar
LukaW
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 6
Registriert: 12.05.2016, 20:48
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Arbeitszeit im 450€ Job?

Ungelesener Beitragvon LukaW » 23.02.2018, 22:06

Ich sehe es ähnlich wie Angela. Wichtig ist, dass es nicht mehr als 15 Stunden in der Woche sind. So baut es sich zumindest in meiner Logik auf. Das heißt allerdings nicht, dass es der Gesetzgeber nicht anders sieht.
Auch für den inneren Schweinehund gilt letztlich, dass er nicht beißt, wenn er anschlägt.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1622
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 13
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Arbeitszeit im 450€ Job?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 24.02.2018, 07:47

Moin, Moin,

hier habt Ihr die Lösung des Problems:

https://www.minijob-zentrale.de/DE/01_m ... /node.html


LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen zu sonstigen Themen“