Ich soll Rentenantrag stellen, bin aber nicht berechtigt?

Moderator: Regelteam

Cappubär
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 33
Registriert: 16.09.2017, 15:09
Bewertung: 0

Ich soll Rentenantrag stellen, bin aber nicht berechtigt?

Ungelesener Beitragvon Cappubär » 23.11.2017, 13:48

Hi,
ich bezog Hartz IV und wurde zum Amtsarzt geschickt, wo ich für nicht erwerbsfähig begutachtet wurde. Ich musste dann also Grundsicherung beantragen.

Dann kam Post vom Sozialamt, dass ich einen Rentenantrag stellen müsse. Sonst erhalte ich Sanktionen. Mir wurde dann auch ein "Rentenantrag" zugeschickt. Diesen füllte ich aus und schickte ihn an die Deutsche Rentenversicherung. Da rief mich dann jemand an, dass es der falsche Antrag gewesen wäre. Ich sollte mich an einen Berater vor Ort wenden.

Da rief ich also auch an und habe da für nächste Woche einen Termin. (Kurze Frage: Das kostet doch nichts, oder?) Am Telefon klang der Berater schon skeptisch.

Jetzt lese ich im Internet, dass man eine gewisse Mindestarbeitszeit erfüllt haben muss um Rente beantragen zu können. Ich habe nur 1 Jahr gearbeitet in meinem Leben. Erfülle ich damit überhaupt die Voraussetzungen für eine Rente?

Wie verhalte ich mich jetzt am Besten um keine Sanktionen zu erhalten?

Und warum um alles in der Welt weiß das Sozialamt nicht mal das was ich in 2min ergoogeln kann?

MfG

Elfriede
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 369
Registriert: 04.05.2014, 19:07
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hessen

Re: Ich soll Rentenantrag stellen, bin aber nicht berechtigt?

Ungelesener Beitragvon Elfriede » 23.11.2017, 15:13

Hallo cappubär
Nein mit einem jahr betrag zahlen da gibt es keine Rente.
Meines Wissens
Gruss Elfriede

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1585
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 12
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Ich soll Rentenantrag stellen, bin aber nicht berechtigt?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 23.11.2017, 15:41

Hallo Cappubär,

Du vereinbarst einen Termin mit dem Rentenberater Deiner Stadt, stellst einen Antrag auf EU-Rente und fertig. Du bekommst zwar nichts weil die Grundvoraussetzung 60 Beitragsmonate sind.

Lass Dir eine Kopie des Antrags für die Grundsicherung geben.

Gruß
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Cappubär
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 33
Registriert: 16.09.2017, 15:09
Bewertung: 0

Re: Ich soll Rentenantrag stellen, bin aber nicht berechtigt?

Ungelesener Beitragvon Cappubär » 23.11.2017, 20:22

Aber wieso schickt die Deutsche Rentenversicherung mir dann so einen Antrag und macht mir einen Termin bei einem ihrer Berater?

P.S. Ich habe übrigens in dem Jahr wo ich arbeiten war keine Beiträge eingezahlt, da ich Beamtin war.
Zuletzt geändert von Cappubär am 23.11.2017, 20:23, insgesamt 1-mal geändert.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1585
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 12
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Ich soll Rentenantrag stellen, bin aber nicht berechtigt?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 24.11.2017, 06:00

Guten Morgen Cappubär,

ich frage mich, warum Du uns diese Frage stellst? Wie sollen wir wissen, warum ein Sachbearbeiter der Rentenversicherung das gemacht hat? Frage ihn und dann wirst Du das wissen?

Gruß
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Colloredo
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 38
Registriert: 16.08.2017, 07:40
Bewertung: 2

Re: Ich soll Rentenantrag stellen, bin aber nicht berechtigt?

Ungelesener Beitragvon Colloredo » 24.11.2017, 06:58

Cappubär hat geschrieben:Hi,

Und warum um alles in der Welt weiß das Sozialamt nicht mal das was ich in 2min ergoogeln kann?

MfG


Hallo Cappubär,
ich gehe davon aus, dass das Sozialamt auch weiß, dass man nach einem Jahr Arbeiten keine Rentenansprüche hat.
Das Sozialamt will aber vermutlich nachgewiesen haben, dass tatsächlich keine Ansprüche bestehen, weil du tatsächlich nichts eingezahlt hast.
Wenn das so klar ist, wie bei dir, reicht uns dafür eine Bestätigung der Rentenversicherung.
Grüße, c.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1585
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 12
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Ich soll Rentenantrag stellen, bin aber nicht berechtigt?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 25.11.2017, 00:18

Moin, Moin Colloredo,

was sollte das Sozialamt anderes erwarten? Das wissen Cappubär und der Sachbearbeiter der Sozialhilfe, sinnvoll wäre es nur mal in die Gänge zu
kommen. Mit 2 Minuten Recherche bei Google war ein Teil seines Problems gelöst. Würde er noch 4 weitere Minuten investieren, so wäre sein Problem kein Problem mehr.

Gruß
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

MarianneX
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 67
Registriert: 14.11.2017, 18:17
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: im wilden Osten

Re: Ich soll Rentenantrag stellen, bin aber nicht berechtigt?

Ungelesener Beitragvon MarianneX » 25.11.2017, 22:02

Aber das ist doch ein Forum hier. Ein Forum ist dazu da, daß man auch mal Fragen stellen darf, die man auch hätte per google-Recherche erledigen können.

Des weiteren geht es um die Erwerbsfähigkeit. Diese stellt nicht irgendein Amtsarzt fest, sondern das sogenannte "letzte Wort" hat diesbezüglich die Rentenversicherung. Wenn die Ärzte der Rentenversicherung feststellen, daß Cappubär nicht erwerbsfähig ist, dann bekommt er zwar immer noch keine Rente, aber er bekommt Grundsicherung.

Mit freundlichen Grüßen MarianneX

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1585
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 12
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Ich soll Rentenantrag stellen, bin aber nicht berechtigt?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 26.11.2017, 09:29

Hallo MarianneX,

man darf aber auch den Beitragseinstellenden fragen, wenn er innerhalb von 2 Minuten sein Wissen ergoogelt hat, warum er nicht noch 4 Minuten weitergemacht hat, dann wäre er Fachmann für Sozialhilfe und Rentenrecht:

Und warum um alles in der Welt weiß das Sozialamt nicht mal das was ich in 2min ergoogeln kann?


Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

MarianneX
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 67
Registriert: 14.11.2017, 18:17
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: im wilden Osten

Re: Ich soll Rentenantrag stellen, bin aber nicht berechtigt?

Ungelesener Beitragvon MarianneX » 26.11.2017, 10:13

hallo, Rolf,

hat er aber nicht gemacht, 4 Minuten weiter gegoogelt.
Das ist seine eigene Angelegenheit.

Wichtiger ist m. Wissens nach, die Feststellung der Erwerbsfähgigkeit. Nur deshalb schicken die Ämter die Leute zur Rentenversicherung. Wenn man dies nicht weiß, als Hilfesuchender, wundert man sich natürlich.

Mit freundlichen Grüßen MarianneX


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen zu sonstigen Themen“