Wann wäre es Sinnvoll erneut einen Verschlimmerungsantrag zu stellen?

Moderator: Regelteam

Guru77
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 7
Registriert: 10.11.2018, 14:40
Bewertung: 0

Wann wäre es Sinnvoll erneut einen Verschlimmerungsantrag zu stellen?

Ungelesener Beitragvon Guru77 » 10.11.2018, 14:48

Hallo zusammen,

ich habe im April 2018 enen Verschlechterungsantrag für entzündliches Rheuma und Depression beantragt und im August habe ich dann zu meinen bereits 30% zehn Prozent extra erhalten. Nun war ich mit diesem Ergebnis nicht zufrieden und habe einen Wiederspruch Ende August eingelegt.
Jetzt Anfang November habe ich erneut ich eine Absage erhalten.

Nun habe ich neue Diagnosen zur Verschlechterung ( Rheuma und Depression) von meinen Ärzten erhalten.
Muss ich mindesten 6 Monaten warten?? Im Bescheid habe ich nicht so was gelesen.
Wann wäre es Sinnvoll erneut einen Verschlimmerungsantrag zu stellen?
Guru77
Zuletzt geändert von Guru77 am 10.11.2018, 15:06, insgesamt 3-mal geändert.

TGT
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 299
Registriert: 13.04.2010, 17:56
Bewertung: 0

Re: Wann wäre es Sinnvoll erneut einen Verschlimmerungsantrag zu stellen?

Ungelesener Beitragvon TGT » 10.11.2018, 16:53

Hallo,
wenn du auf einen Widerspruch eine Erhöhung des GdB (Grad der Behinderung) bekommen hast, würde ich 6 Monate warten, um erneut einen Verschlimmerungs Antrag zu stellen. Außerdem mußt du wissen, dass du NICHT aufgrund deiner Diagnosen einen Gdb bekommst, sondern aus den Diagnosen resultierenden Beeinträchtigungen im tgl. Leben. Diese Beeinträchtigungen mußt du auf Seite 2 genau beschreiben. Zb Schmerzen aller Finger rechte Hand beim Kartoffel schälen, Greifen und Festhalten nicht möglich. Körperpflege sehr eingeschränkt möglich aufgrund Versteifung/Schmerzen.....
Schlafstörungen, Gedankenkreisen, innere Unruhe, Konzentrationsschwierigkeiten, Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Lustlosigkeit etc.

Guru77
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 7
Registriert: 10.11.2018, 14:40
Bewertung: 0

Re: Wann wäre es Sinnvoll erneut einen Verschlimmerungsantrag zu stellen?

Ungelesener Beitragvon Guru77 » 11.11.2018, 00:11

Ich habe auf Wiederspruch keine Erhöhung bekommen.
Wie ich geschrieben habe, ich habe im April 2018 enen Verschlechterungsantrag beantragt dann habe ich %40 bekommen.
Ich fand es niedrig, dann habe ich im August 2018 einen Widerspruch eingelegt, ich habe meine Einschränkungen geschildert. Im November 2018 habe ich Absage bekommen. Der Widerspruch hat nichts geholfen.
Vom April bis November ist die bestimmte Zeit abgelaufen. Jetzt habe ich aber neue Diagnose von Ärzten.
Meine Rheuma ist Schlecht geworden und seit 3 Wochen nutze ich Cosentyx 150 mg Fertigspritze. In der Woche 1 mal.
Zuletzt geändert von Guru77 am 11.11.2018, 00:12, insgesamt 1-mal geändert.

Guru77
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 7
Registriert: 10.11.2018, 14:40
Bewertung: 0

Re: Wann wäre es Sinnvoll erneut einen Verschlimmerungsantrag zu stellen?

Ungelesener Beitragvon Guru77 » 11.11.2018, 01:33

Ich hatte im Jahr 2011 GdB 30 bekommen.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1898
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 43
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Wann wäre es Sinnvoll erneut einen Verschlimmerungsantrag zu stellen?

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 11.11.2018, 06:32

Hallo Guru77,

ob es sinnvoll für Dich ist, jetzt einen Verschlimmerungsantrag zu stellen, kann ich nicht beurteilen. Zumal ich mich mit Behinderungen (Gott-sei-Dank) nicht auskenne.

Aber ich weiß, daß eine Behördenentscheidung (in diesem Fall Zurückweisung Deines Widerspruchs) entweder begründet oder auch falsch sein kann.

Ich würde Dir empfehlen, daß Du vor Ort mal Fachleute auf Deine Angelegenheit schauen läßt. Ruf' mal bei der Caritas und/oder bei der Diakonie an und frag' ob man Dich kostenlos in dieser Sache berät.

Alternativ gibt es sog. "Sozialverbände" wie z.B. den VdK oder den SoVD. Die sind meines Wissens nach prädestiniert für solche Fragen, verlangen alllerdings eine kostenpflichtige Mitgliedschaft für m.W.n. ca. 6 € im Monat. Vielleicht lohnt es sich für Dich, dieses Geld auszugeben. Evtl. Mindestmitgliedschaftsdauer (Mindestvertragslaufzeit) beachten!

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Guru77
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 7
Registriert: 10.11.2018, 14:40
Bewertung: 0

Re: Wann wäre es Sinnvoll erneut einen Verschlimmerungsantrag zu stellen?

Ungelesener Beitragvon Guru77 » 11.11.2018, 12:36

Hallo Heinrich,
ich will auch dieses mal mit VDK weiter machen. Seit fast 3 Wochen bin ich auch VDK Mitglied.
Wenn ich jetzt den Verschlimmerungsantrag geben darf, natürlich mit VDK. Ich will jetzt wissen, ob ich mit neuen Diagnosen einen neuen Verschlimmerungsantrag stellen darf? oder 6 Monaten warten muss.
Zuletzt geändert von Guru77 am 11.11.2018, 12:49, insgesamt 1-mal geändert.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9376
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 50
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Wann wäre es Sinnvoll erneut einen Verschlimmerungsantrag zu stellen?

Ungelesener Beitragvon w12 » 11.11.2018, 12:48

Hallo Guru77

Das sind so spezielle Fragen.

Grundsätzlich kann man jederzeit einen Antrag stellen, in der Regel sollte sich aber der Zustand gefestigt haben, da ansonsten der Antrag abgelehnt wird.
Hier gibt es den 6-Monatszeitraum (z.B. auch im SGB II).

Ob deine Erkrankung lediglich eine schubweise Verschlechterung aufweist, also überhaupt eine dauerhafte Verschlechterung vorliegt und ähnliche Fragen, wird dir hier niemand seriös beantworten können.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Guru77
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 7
Registriert: 10.11.2018, 14:40
Bewertung: 0

Re: Wann wäre es Sinnvoll erneut einen Verschlimmerungsantrag zu stellen?

Ungelesener Beitragvon Guru77 » 11.11.2018, 12:57

danke an euch allen,
ich denke am Anfang Januar oder ende Januar den Verschlimmerungsantrag zu stellen.
Jetzt nicht gleich!

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1898
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 43
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Wann wäre es Sinnvoll erneut einen Verschlimmerungsantrag zu stellen?

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 11.11.2018, 14:22

Hallo Guru77,

Deinen Antrag kannst Du jederzeit stellen. Die Frage ist immer nur, ob er (jetzt) bewilligt wird. Wie w12 schon schrieb, wird hier niemand eine seriöse Aussage zu Deiner aktuellen Situation treffen können. Geschweige denn, welche Aussichten auf Bewilligung Dein Antrag im Moment hat.

Du solltest Deine Frage, ob Du Deinen Antrag jetzt stellen solltest, mit dem VdK diskutieren. Die sind vor Ort, sollten die rechtlichen Möglichkeiten kennen und die medizinischen Details einordnen können. Bei denen bist Du mit dieser Sache besser aufgehoben als Du es hier bist.

Zumindest sollte das so sein.

ERGÄNZUNG. Oder such' Dir ein Forum, in dem es ausschließlich um medizinische Fragen bzw. um Behinderungen geht. Deine Frage hat mit Sozialrecht, um welches es hier geht, im eigentlichen Sinne leider nicht viel zu tun.

H.
Zuletzt geändert von Heinrich am 11.11.2018, 14:24, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Guru77
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 7
Registriert: 10.11.2018, 14:40
Bewertung: 0

Re: Wann wäre es Sinnvoll erneut einen Verschlimmerungsantrag zu stellen?

Ungelesener Beitragvon Guru77 » 11.11.2018, 16:06

Es geht nicht um meine Sache.
Hier ist die Frage, gibt es warte Zeit nach Absage für neue Verschlimmerungsantrag zu stellen.
Zum Beispiel Nach einer Absage vom Versorgungsamt, wenn Jemand neue Diagnose für schwierige Krankheit kriegt (Krebs oder Diabetes),muss er für neue Verschlimmerungsantrag 6 Monaten warten?
Ich rufe morgen meinen Sacharbeiter von Versorgungsamt an, frage ich danach.
danke an euch allen.
Zuletzt geändert von Guru77 am 11.11.2018, 16:08, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen zu sonstigen Themen“