ein klein wenig mehr Tolleranz

Moderator: Regelteam

editor
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 321
Registriert: 28.05.2009, 10:58
Bewertung: 0

ein klein wenig mehr Tolleranz

Ungelesener Beitragvon editor » 26.07.2011, 22:32

Um das eigentlich Thema und die dort entflammten beleidigunegn zu entfliehen,
möchte ich gerne versuchgen hier mal Neutral und Nüchtern über eingriffe vom Moderatoren in die Texte dritte zu diskutieren.

Allseits wird vom Hausrecht gesprochen:
Bei der Ausübung des Hausrechts darf der Anbieter nach Ansicht des LG Bonn (Urteil vom 16.11.1999 10 O 457/99) und des OLG Köln (Beschluss vom 25.08.2003 19 U 2/00) nicht willkürlich handeln.

Er muss das Recht der Nutzer auf freie Meinungsäußerung berücksichtigen.

Ein Recht zum Löschen o. Bearbeiten von Beiträgen besteht jedenfalls immer dann, wenn es sich um rechtswidrige Einträge handelt.
Häufig wird der Geschädigte den Forenbetreiber informieren und eine Löschung verlangen.
Im Einzelfall kann die Abgrenzung, ob es sich um eine zulässige Meinungsäußerung oder einen beleidigenden bzw. geschäftsschädigenden Eintrag handelt, sehr schwierig sein.
So formuliert das LG Köln im Urteil vom 04.12.2002 28 O 627/02 , dass eine zulässige Meinungsäußerung vorliegt, wenn die Grenze zur Schmähkritik nicht überschritten wird.

In einer Entscheidung hat das LG Köln eine Prüfungspflicht ausdrücklich verneint (Urteil vom 04.12.2002 28 O 627/02).
Jedenfalls hat sich der BGH mit Urteil vom 23.09.2003 (VI ZR 335/02) zur Beweislast genauso geäußert.

Wie kann man in einer Plattform die eine Rechtliche Einschätzung zu Problemen mit der ARGE als Hauptpfeiler hat, die weiteren Rechte der Nutzer der Plattform ausblenden.

Ich kann verstehen das man eine gewisse Schadensminderungspflicht verspührt, vielleicht kann man aber mit dem Urhebern zuvor ein paar Takte Wechseln.

Habe selbst mehrer Plattformen Online und musste bislang nur ein einziges mal einschreiten und das seit über 5 Jahren und mehreren Foren.

Es ist doch besser der Urheber änder das selbst als das dann solche sinnloesen Diskussionen entstehen.

Man darf sich als Moderator wie ein Hilfsscheriff sehen, aber nicht sofort jeden Abschießen der Falsch Parkt!
:danke:
LG EDi

Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
Beiträge: 7209
Registriert: 11.07.1999, 21:48
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Im Forum
Kontaktdaten:

Re: ein klein wenig mehr Tolleranz

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 26.07.2011, 23:24

Einmalig und für mich abschließend:

Zu den benannten Urteilen, kenn ich Alle :rolleyes: treffen auf den von Dir bestandenen "Eingriff in deinen Beitrag" nicht zu. Ich erspare mir eine juristische Diskussion hierzu. Nur soviel ein Chat ist was andres als ein moderiertes Forum.

Du hast mit deinem Beitrag, durch die Nennung von Klarnamen die Persönlichkeitsrechte Dritter verletzt. Auch die haben Rechte!

Art. 5 GG hat mehrere Absätze, dort heißt es unter 2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

Die Diskussion ist für mich beendet. :achtung: :mod:

Gruß
Uwe Kruppa
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.

Bild

Benutzeravatar
Streeter
Erfahrener Nutzer
Erfahrener Nutzer
Beiträge: 3411
Registriert: 18.03.2001, 19:51
Bewertung: 1
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Kontaktdaten:

Re: ein klein wenig mehr Tolleranz

Ungelesener Beitragvon Streeter » 27.07.2011, 02:20

Hello EDI,

es ist rechtlich völlig bedenkenlos, wenn ich in meinen Forumsregeln (Hausordnung) so gestalte, wie ich das für richtig halte. Das Recht auf freie Meinungsäußerung in Foren ist nicht einklagbar.
Das geht sogar soweit, dass ich Beträge entfernen kann, die zwar rechtlich nicht zu beanstanden sind, aber gegen meine Forumsregeln verstoßen. Ein Klage dagegen wäre weder berechtigt noch begründet; und schon gar nicht erfolgreich. :P

Dass es in solchen Foren immer wieder zu Reibereien kommt, liegt zum größen Teil an den Formulierungen. Der Ton macht auch Musik. Ich weiß da sehr genau, wovon ich rede...ähem...schreibe. Habe hier viele K(r)ämpfe gefochten und auch dazugelernt. Es gibt aber auch Menschen, die wollen nichts dazulernen; egal wie lange sie schon hier sind. Meine Meinung über Sachbearbeiter aus diversen Ämtern hat sich dennoch nicht wesentlich verändert. Ich "bekämpfe" sie mit feundlichem und sicherem Auftreten. Die waren bisher immer froh, wenn sie mich von hinten gesehen haben und ich hatte, was ich wollte. Der Weg ist sozusagen das Ziel.
there's no business like that social business.

Streeter


Zurück zu „Ideen und Anregungen für das Forum“