Diskussion zur Regeländerung der Diskussionsthread

Moderator: Regelteam

editor
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 321
Registriert: 28.05.2009, 10:58
Bewertung: 0

Diskussion zur Regeländerung der Diskussionsthread

Ungelesener Beitragvon editor » 01.02.2012, 13:37

Kann hier jemand auch Hochdeutsch/Klartext???

Ich verstehe nicht warum man die Thread's immer so zerstören muss, es geht doch darum die Fragen zu Beantworten und nicht untereinander über sinn und unsinn zu debatieren!

Rechtsberatung usw. ist hier ohnehin ausgeschlossen, also belibt es ein Laienforum und damit auf Basis des Erfahrungsschatzes des jeweiligen Autors!

Der Fragestelle muss selbt herausfinden welche Antworten zu ihm Passen!

Nur mal so als Beispiel, im thread wird auf eine Anfrage zu §22 SGB-II geantwortet das nach BSG Urteil alle Fälligen Kosten, wenn die Fälligkeit in den Leistungsbezugszeitraum fällt, von der ARGE nach Antrag zu übernehmen ist!
Nun macht der Fragesteller auch noch von seinem Bürgerlichen Rechten nach §536 BGB gebrauch und will damit die ARGE entlasten in dem er die KDU mit fälligen Umlagen Verrechnet und bekommt dafür auf Intervention des Vermieter eine Strafanzeige! Die ARGE als Nebenkläger unterstütz die Strafanzeige! Das Strafgericht interesisert sich nicht für Urteile des BSG oder von Zivilgerichten wie AG/LG/OLG selbt BGH und BVerfG Urteile sind duch die erklärte Richterliche Unabähingkeit kein Argument und der Fragesteller wird nach StPO/StGB verurteilt weil er 2 Mtl. KDU nicht für den Mietzins sodnern zur Verrechnung der fälligen Nebenkosten aufwendet!

Sage einer was er will, es gibt keine gerechtigkeit, schon gar nicht vor Gericht!
Gerechtigkeit schreibt man nicht §§§ sondern $$$!
ich erinnere dabei gerne an die Publikation von Franz Kafka, dessen Ausfürungen damals wie heute Aktuell sind, oder an Immanuell Kant und sein Aufsatz zur "Aufklärung" der Mündigen!

Gegen das heutige System im möchtegern Staat, sind Schillers "Die Räuber" nur kleine Deletanten!

Was ich damit ausdrücken will ist, wer keine Ordentliche Verteidigung hat, also eine die exakt die Sprache und Moral des Richters/Gerichtes wiedergibt und kein "Vitamin B" dazu hat, der wird respektive Degradiert!

Wie sagte ein Richter neulich in der Verhandlung zu mir und meinen Feststellungsanträgen "Dem Beklagten ist in seinen Ausführungen Recht zu geben, er übersieht jedoch dabei das Nominativ Subjetive!" o.s.ä. also auf Deutsch ich habe zwar Recht, aber ich habe nichts zu sagen! Das steht im einklang zu Kafka-Das Gericht, "Das Geld steht auf einer Stufe, an die das Recht nie hingelangt!"

LG EDi
Zuletzt geändert von Uwe Kruppa am 05.02.2012, 18:03, insgesamt 2-mal geändert.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9114
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 42
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: RA für Klage beim Sozialgericht?

Ungelesener Beitragvon w12 » 01.02.2012, 18:18

Sehr geehrter Herr editor,

ich bitte Sie höflichst, auf die erfolgte Regeländerung (Netiquette) zu achten.

Als Anlage erhalten Sie den entsprechenden Link zu Ihrer Verwendung.

Gruß
w12

Anlage:
rules.php#f1r17
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark

Re: RA für Klage beim Sozialgericht?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 02.02.2012, 08:08

Moin, Moin w12,

was ist an der Zuschrift von editor falsch?
Er antwortet höflich und weist darauf hin, dass dies ein Laienforum ist und er ermahnt sich nicht gegenseitig zu beharken.

Netiquette
Bei der Benutzung des Forums und aller seiner Bestandteile ist der im Internet übliche freundliche und respektvolle Umgangston ("Netiquette") einzuhalten. Ein Hallo und ein Gruß lassen ein Posting wesentlich freundlicher erscheinen und erhöhen die Bereitschaft zum Antworten ungemein. Denn die hier beratenden Forenmitglieder, machen dies freiwillig und in ihrer Freizeit. Ein "Bitte" und "Danke für eure Aufmerksamkeit" oder "Danke für die Mühe" zeigt, dass du die Zeit schätzt, die andere damit verbringen, dir unentgeltlich zu helfen.


Die Antwort ist in meinen Augen nicht zu beanstanden.

Gruß

oder fehlt das hallo?
Zuletzt geändert von CuttySark am 02.02.2012, 08:09, insgesamt 1-mal geändert.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9114
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 42
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: RA für Klage beim Sozialgericht?

Ungelesener Beitragvon w12 » 02.02.2012, 09:46

Hallo CuttySark

oder fehlt das hallo?


Richtig! :clap:

editor hat geschrieben:
Kann hier jemand auch Hochdeutsch/Klartext???


Durch meine Antwort sollte auch diese Frage beantwortet werden.
(Ich gestehe, dass ein leichter Anflug von Ironie durch die gewählte Form mit enthalten ist)

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark

Re: RA für Klage beim Sozialgericht?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 03.02.2012, 04:06

Moin, Moin w12,

vielleicht wäre es für alle Beteiligten einfacher die Begrüßungs- und die Verabschiedungsformel im Antworttext sofort von der Betreiberseite einzubinden. So könnten die wichtigen Dinge nicht mehr vergessen werden und Du hättest weniger Arbeit.

Gruß

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9114
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 42
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: RA für Klage beim Sozialgericht?

Ungelesener Beitragvon w12 » 03.02.2012, 10:41

Hallo CuttySark

Ich werde deine Anregung zur Diskussion stellen.

Vielleicht haben andere User noch weitere Vorschläge für eine Einbindung.

Ich denke da an Begrifflichkeiten wie Globalisierung, Banken, Wulf, Böcker etc..

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Tasso
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1164
Registriert: 21.07.2010, 12:48
Bewertung: 0

Re: RA für Klage beim Sozialgericht?

Ungelesener Beitragvon Tasso » 03.02.2012, 10:52

Hallo,

Ich habe es auch für überzogen gehalten, das weglassen eines "Hallo" als Verstoß gegen die Netikette zu werten und halte auch diese Schleife über "ich habe die Netikette gelesen" für entbehrlich.
Wer einen Mitposter herzlicher ansprechen und verabschieden möchte, als mit "Hallo" und "Mit freundlichen Grüßen", z.B. wenn man sich mit dem angenehm ausgetauscht hat, der kann und wird dies tun.

MfG

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9114
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 42
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: RA für Klage beim Sozialgericht?

Ungelesener Beitragvon w12 » 03.02.2012, 11:01

Hallo Tasso

Das ist das gute an modernen Diktaturen.

Die Menschen können ihre Meinung äußern, auch mal einen kleinen Witz über die Diktatoren machen, aber dann kommt die Brachialgewalt über sie. :mrgreen:


Es wird hier so gewünscht und es wird keiner gezwungen, sich an diesem Forum zu beteiligen! Basta!


Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark

Re: RA für Klage beim Sozialgericht?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 03.02.2012, 14:51

Hi w12,

zwischen einem

Guten Tag, Hallo oder welche Begrüßungsformel auch immer
und einem
Gruß oder liebe Grüße

und Begrifflichkeiten wie Globalisierung, Banken, Wulf, Böcker etc.

sind sicherlich Riesenunterschiede.

Mich stört weder die Begrüßungs- noch die Abschiedsformel.

Wird bei mir automatisch eingefügt. Knopfdruck und fertig.

Gruß
Zuletzt geändert von CuttySark am 03.02.2012, 14:53, insgesamt 1-mal geändert.

editor
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 321
Registriert: 28.05.2009, 10:58
Bewertung: 0

Re: RA für Klage beim Sozialgericht?

Ungelesener Beitragvon editor » 03.02.2012, 21:23

Hallo zusammen
und noch ein Hallo, für die Verlohrene begrüssung.

Ich beadauere seher das die begrüssung auf der Strecke geblieben ist, wenn man meine bisherigen beiträge betrachte, dann ist das wohl eher ein Ausrutscher und keine böse absicht!
Ich kann aber die intoleranz dazu nicht ganz nachvollziehen da ich zumal auch kein "One day wonder" hier bin!
Wenn man erkennen kann das keine negativ absicht dahinter steht, kann man evtl. auch auf diese Flosskeln verzichten, immerhin sitzen wir alle in diesen Boot (Forum) und solche genigfühgigen Abweichungen sollten im Rahmen der Tolleranz bestehen, da auch zu erkennen ist, das der Abschluß mit dem "Lieben Gruß" erfolgt und sicher keinen Angriff gegen irgend einen user darstellt!

gruß Edi


Zurück zu „Ideen und Anregungen für das Forum“