Die "Arbeiterpartei" verkauft sich mal wieder selber,oder...

und sich nicht um Hartz IV, Grundsicherung oder Sozialhilfe dreht.

Moderator: Regelteam

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8969
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 34
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Die "Arbeiterpartei" verkauft sich mal wieder selber,oder...

Ungelesener Beitragvon w12 » 29.12.2017, 14:31

Hallo Pete123

Das Schulz-Karma wird erst im nächsten Leben Folgen zeigen.

Soziale Gerechtigkeit und Schulz-SPD sind nicht vereinbar.

Sollte jemand deshalb in die Partei eingetreten sein, so kann es sich nur um Unterwanderung durch bezahlte CDU/CSU-Anhänger handeln.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Pete123
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 100
Registriert: 12.12.2016, 12:21
Bewertung: 2

Re: Die "Arbeiterpartei" verkauft sich mal wieder selber,oder...

Ungelesener Beitragvon Pete123 » 30.12.2017, 12:21

w12 hat geschrieben:
Soziale Gerechtigkeit und Schulz-SPD sind nicht vereinbar.



Mein Eindruck ist,mit den Rechten in der SPD ist keine Wende hin zu tatsächlicher sozialer Gerechtigkeit möglich.Und Schulz ist mit seinem Seeheimer Kreis ein Teil dieser Rechten,und die haben leider innerhalb der SPD das Sagen.Die SPD braucht dringend eine grundlegende Erneuerung,das wird aber nicht klappen mit denselben Köpfen.

Es ist ein Trauerspiel,wir Arme und Kranke werden auch die nächsten Jahre nichts von der SPD zu erwarten haben,und weiterhin nur verwaltet und mit Almosen abgespeist werden.Statt einer tatsächlichen Mindestrente dürfen wir uns weiter an der Almosen-Grundsicherung erfreuen,völlig "nackig" machen,und,wenn wir Pech haben,noch von Sozialamtsmitarbeiter drangsalieren lassen.
Wenn ich dran denke das dies mein Los für die nächsten 10,mit viel Glück 20 Jahre ist,dann wird mir schlecht.
Zuletzt geändert von Pete123 am 30.12.2017, 12:26, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Pete123 :)

Pete123
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 100
Registriert: 12.12.2016, 12:21
Bewertung: 2

Re: Die "Arbeiterpartei" verkauft sich mal wieder selber,oder...

Ungelesener Beitragvon Pete123 » 14.01.2018, 23:45

Die Sondierung ist vorbei,und wie von mir erwartet wurden bei der Verteilung des Kuchen mal wieder die Armen und Kranken vergessen.Wer es nachlesen möchte wofür die zukünftige Regierung das Geld ausgeben möchte: https://www.tagesschau.de/inland/ergebn ... en-101.pdf .

Vielen Dank für Nichts,liebe SPD.Ich hab es kapiert,wer krank ist in diesem Land und nicht mehr leistungsfähig,der hat von dir NICHTS zu erwarten.
Zuletzt geändert von Pete123 am 14.01.2018, 23:45, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Pete123 :)

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1622
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 13
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Die "Arbeiterpartei" verkauft sich mal wieder selber,oder...

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 15.01.2018, 04:32

Guten Morgen Pete123,

warum sollte eine Partei Menschen, die sich nicht um ihre politischen Belange kümmern in ihren Bestrebungen unterstützen? Was hattest Du erwartet? Für mich war das Resultat der Koordinierungsgespräche, wie von mir erwartet.

Themen von grundlegender Bedeutung sind mit keiner unserer Parteien umsetzbar. Dazu zähle ich

Mindestlohn 12 €, Mindestrente 1.250 € + Rentenkonzepte sich auf die Grundrente der DRV zu beschränken und Einzahlung von 100 % der arbeitenden Bevölkerung in dieses System, Rentenniveau auf österreichische Verhältnisse anheben. 100 % der Bevölkerung muss in die Bürgerversicherung einzahlen, Abschaffung der PKV oder Umwandlung in Zusatzversicherungen, wie Ein- oder Zweibettzimmer, Aufhebung der GOÄ, Zahnzusatzversicherungen usw., Deutschlands Ausstieg aus dem Einsatz von Soldaten im Ausland - Ausnahme Friedensmissionen der UNO, Reform des Steuerrechts + Abschaffung des Mittelstandbauches, raus mit den Flüchtlingen aus Deutschland und Unterbringung in von UNO geleiteten Flüchtlingslagern in Afrika.

Ich kümmere mich derzeit nur noch um mich und meine persönlichen Belange um soviel abzusahnen, wie es mir auf legalem Weg möglich ist.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Pete123
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 100
Registriert: 12.12.2016, 12:21
Bewertung: 2

Re: Die "Arbeiterpartei" verkauft sich mal wieder selber,oder...

Ungelesener Beitragvon Pete123 » 16.01.2018, 16:37

Offensichtlich haben noch mehr Menschen kapiert was von der SPD zu erwarten ist,das Projekt 18 scheint erfolgreich zu verlaufen:

Nach Abschluss der Sondierungen mit der Union ist die SPD einer Umfrage zufolge auf den niedrigsten jemals gemessenen Wert abgerutscht. Die Sozialdemokraten verlieren im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt und liegen nun bei 18,5 Prozent, wie aus dem Insa-Meinungstrend für "Bild" hervorgeht.

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/p ... spartanntp
Gruß Pete123 :)

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1622
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 13
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Die "Arbeiterpartei" verkauft sich mal wieder selber,oder...

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 16.01.2018, 20:33

Guten Abend Pete123,

für harte Arbeit, wie die SPD sie leistet, erwartet man eine ordentliche Belohnung.
Ich finde die Entwicklung entsprechend ihrer Leistung mehr als gerecht.

Gruß
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Pete123
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 100
Registriert: 12.12.2016, 12:21
Bewertung: 2

Re: Die "Arbeiterpartei" verkauft sich mal wieder selber,oder...

Ungelesener Beitragvon Pete123 » 07.02.2018, 16:50

Endlich,die "Volksparteien" haben ihren Koalitionsvertrag fertig.Und tatsächlich tut sich wie bei der Sondierung vereinbart etwas bei der Erwerbsminderungsrente,zukünftig wird die EU-Rente so berechnet als ob man bis zum Ende des regulären Renteneintrittsalters gearbeitet hätte,das wird eine finanzielle Besserstellung ergeben die vielleicht auch den Einen oder Anderen aus dem Sozialhilfebezug raus hält.
So weit,so gut.Was aber überhaupt nicht zu verstehen ist das diese Regelung nur für ZUKÜNFTIGE EU-Rentner gilt,wer bereits jetzt EU-Rentner ist geht leer aus.Die SPD,der selbsternannte Kämpfer gegen eine 2 Klassen Medizin,hat es geschafft das es zukünftig den 2.Klasse EU-Rentner gibt.Wie menschenverachtend ist das denn. :wut:
Gruß Pete123 :)

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1622
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 13
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Die "Arbeiterpartei" verkauft sich mal wieder selber,oder...

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 07.02.2018, 20:28

Guten Abend Pete123,

vielleicht ein interessanter Link für Dich:

http://www.jjahnke.net/wb/rundbr125-l.html#3656

Ich für mich habe beschlossen, dass ich mich zukünftig komplett aus der Politik heraushalte, weil ich als Individuum nichts erreichen kann, außer es geht um mein eigenes Geld.

Ich habe für mich eine eigene Kostenaufstellung als Excel Tabelle gemacht. Im Grunde genommen ein Haushaltsbuch, nur sind mir die Haushaltsbücher viel zu kompliziert. Ich möchte nicht 0,50 € für Kaugummi aufführen, sondern wissen, was bleibt mir im Monat nach Abzug aller Kosten zur freien Verfügung. Derzeit beziehe ich 416 € Regelsatz + MEB Zuschlag 81,80 € + 70,72 Alter + G = 568,52 €. Dieser Betrag wird natürlich von meinen Renten abgezogen. Meinen persönlichen Bedarf habe ich mit 800 € festgelegt, um meinen untersten Standard zu erfüllen. Der Betrag versteht sich natürlich ohne KDU. Mit anderen Worten muss ich 231,48 € monatlich erwirtschaften. Ausschließlich dieses Ansinnen ist mein zukünftiges Interessengebiet, wobei ich betone, dass es Einnahmen sind, die ich auf völlig legalem Weg erwirtschafte und die jeder prüfen kann. Trotz allem möchte ich mich in dieser Sache bedeckt halten.

Ich hätte damit vor Jahren konsequent beginnen sollen und intelligenteren Menschen die Politik überlassen sollen.

Liebe Grüße
Rolf
Zuletzt geändert von CuttySark am 07.02.2018, 20:30, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Simpatika
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 15
Registriert: 21.03.2017, 10:03
Bewertung: 0

Re: Die "Arbeiterpartei" verkauft sich mal wieder selber,oder...

Ungelesener Beitragvon Simpatika » 18.04.2018, 11:53

Dieses ganze Parteiensystem ist doch schon seit langem zum Scheitern verurteilt.
Unsere Gesellschaft hat sich viel schneller entwickelt, als es die Parteien getan haben
und nun bekommen die das nicht mehr gedeckelt. Keine Partei ist im Stande umfassende Belange
der Bevölkerung zu befrieden. Der immer wieder gern genannte "Einheitsbrei" verwundert also nicht.

Pete123
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 100
Registriert: 12.12.2016, 12:21
Bewertung: 2

Re: Die "Arbeiterpartei" verkauft sich mal wieder selber,oder...

Ungelesener Beitragvon Pete123 » 18.04.2018, 19:50

Das Parteiensystem finde ich gut,was ich schlecht finde ist das die "großen" Parteien sich in der Mitte orientieren.Der sich daraus ergebende gewisse Einheitsbrei ist die Wurzel allen AFD-Übels,denn dadurch werden die Ränder stärker.

Ich würde mir wünschen das die SPD wieder links und sozial wird,aber das wird wohl nicht passieren.Wenn ich schon sehe das die SPD in Sachen Änderung/Abschaffung Hartz4 wieder zurück rudert und die Menschen mit ihrer "Grundrente" (die gar keine ist) versucht zu täuschen,dann seh ich nur ein wenig Kosmetik aber kein echten Willen etwas für die Ärmsten der Armen zu tun.Man geht davon das von den >500.000 Grundsicherung beziehenden Rentnern nur ca. 10% von einer Grundrente nach 35 Beitragsjahren profitiert.Die restlichen ca. 500.000 sowie die ca. 300.000 stattdessen Wohngeld beziehenden Rentner werden leer ausgehen.Die hohe Dunkelziffer der Anspruchberechtigten,die aus Scham oder Unwissen weder Grundsicherung noch Wohngeld beantragen,ist da noch nichtmal eingerechnet.
Zuletzt geändert von Pete123 am 18.04.2018, 19:50, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Pete123 :)


Zurück zu „Was euch auf der Seele brennt ...“