Seite 1 von 2

Kaufberatung bei PC Anschaffung

Verfasst: 21.05.2017, 11:19
von CuttySark
Moin, Moin,

ich beabsichtige einen neuen PC anzuschaffen mit dem ich im Internet unterwegs bin, meine Bilder und Musik archiviere und
kaufmännische Vorgänge erledige. Gespielt habe ich noch nie mit den Dingern und werde es auch in Zukunft nicht machen.

[b]Meine Vorstellungen:
[/b]
Stand PC mit 1 bis 2 GB Festplatte, Prozessor AMD oder Intel, Kartenleser, DVD Laufwerk und Betriebssystem Windows 10 Pro 64
Bit, Office einschließlich Outlook

Ich freue mich auf Eure Zuschriften.

Liebe Grüße
Rolf

Re: Kaufberatung bei PC Anschaffung

Verfasst: 22.05.2017, 07:03
von techfreak
Hi,
das iss mein Ding +G*

Gehäuse; Mensch sollte ein Gehäuse kaufen, wo das Netzteil KLASSISCH oben sitzt. Bei Montage unten müssen ja die ganzen Anschlusskabel
wieder über die Platine nach oben geführt werden. Die Kabel der NT´s sind zwar lang, aber häufig nicht so lang, das man die SAUBER
über die RÜCKSEITE des Gehäuses wieder nach oben führen kann. Wenn die (Front)Anschlüsse, Anschalter, etc. am Gehäuse OBEN liegen, ist für ausreichend Platz des DVD_Laufwerkes, etc zu sorgen. WENN man nämlich viele (tiefe) Lw. einbaut(AUCH einen Wechselrahmen), dann KÖNNTE die Kabellänge der Frontanschlüsse nicht ausreichend sein. Baut man nämlich eine (normale) ATX(NICHT-Micro-ATX) Platine ein, so müssen ja, bei oben liegenden NT, die Kabel der Front bis zur Bodenplatte reichen.
Ich hoffe, das war halbwegs verständlich(da WIRD konstruktionsmäßig eine SCH..... gebaut).

DVD-Laufwerk; Bevorzugt Pioneer(teurer), ansonsten bei Standardbenutzung LG oder Samsung.
Für SPEZIELLES; Es gibt (teurere) Spezialbrenner von Asus, und insbesondere Pioneer, die haben ZWEIFACHE Vorteile;
1. Pioneer ist BDXL-tauglich, da passt dann auf EINE DVD bis zu 128 GB(normal sind ja 8,5, bzw. 25)
2. Geräte, die M-Disc können, brennen die Daten BESONDERS SICHER(sozusagen Hammermäßig).
Aber wie gesagt, teuer(auch die Rohlinge dazu).

Festplatte; Western-Digital würde ich auf jeden Fall NICHT nehmen.(Lebensdauer, OEM-Problematik).
Das mit OEM(zumeist eingeschränkte Garantie) sollte man auch bei anderen Herstellern beachten.
OHNE Verpackung, eventuell sogar NICHT eingeschweisst, ist ein NO-GO.
Netzteil; auch wenn Du das NICHT brauchst; Schaue Dir bitte die Leistungsdaten an, die sind auch in der UNTER
50 Euro-Klasse UND 80% Bronze Qualität teilweise erheblich unterschiedlich(Amperestärke). Da KANN ein 430 Watt NT besser
sein, als eines mit 530 Watt.(HEC, Compucase, Thermaltake).

Mainboard, CPU; Insofern bezüglich Unterstützung Intel notwendig wäre, würde ich ganz klar AMD kaufen.
Ist preiswerter, und auch die Sockel/Pin-Problematik ist eine andere.
Vom AMD-Sockel her sollte man wohl "eher" den (älteren) AM3+ nehmen, da gibt es (meistens) mehr Board´s und CPU´s beim Händler.
Leistung geht heute über alles, insofern wäre es zu überlegen, ob man einen "normalen" Prozessor nimmt, oder einen "abgespeckten".
Bei den normalen iss man ganz schnell bei ner TDP von 125 W, spitzenmodelle sogar 140 Watt. Das schaffen manche Platinen NICHT.
Ein FX-4300 sollte reichen.(bitte BOXED kaufen, Siegel darf NICHT beschädigt sein).
Trotz Boxed-Ware(Kühlkörper mit Lüfter), wäre zu ÜBERLEGEN, einen extra Kühlkörper zu kaufen. PROBLEM ist nämlich, das die BOXED-Teile nur 70mm gross sind. Die Lüfter sind auch verschraubt, also tauschbar, aber 70 MM gibt es faktisch nicht nachzukaufen.
Sharkoon ist zu schwach(Speed), bei der Firma TITAN(auch selten) gibt es welche mit 3000-3500 U/min nachzukaufen, aber die Teile PFEIFEN.
Wenn man einen CPU-Kühler mit 80mm, oder gar 92MM nimmt, kann man den Speed niedriger halten..bringt trotzdem eine ausreichende Luftmenge.
Mainboard; Die meisten Mainboard haben heute ein UEFI-Bios, da kann man dann mit ner Maus arbeiten, und Fernwartung ist möglich. Macht den Pc aber auch wieder für Hacker interessant. Außerdem gibt es durchaus Einschränkungen bei LINUX.
Leider gibt es noch kaum Platinen mit "alten" AMI-BIOS.
Chipsatz(Platine); Es gibt WENIGE Mainboard für AMD-CPU`s, welche noch einen AMD760, bzw.760G Chip "besitzen". Die können in der REGEL nicht mit USB3, und S-ATA-3 umgehen. Es gab nur wenige Platinen mit 760 /760G, welche entsprechend "aufgerüstet" waren.
Will man es da "moderner" haben, muss man schon einen 970er Chipsatz nehmen.
WICHTIG; Es gibt diesbezüglich ASUS-Mainboards, die Können NICHT mit Windows 7 betrieben werden.
Je nach LINUX-Disposition muss man da auch eher einen ALTEN 760er nehmen. WENN die Platine nämlich NICHT getrennte Anschlüsse für S2, und S3 anbietet, lässt sich Linux so manches mal NICHT installieren. Alle Platinen mit 970er Chip, welche ich kenne, können Anschlussmäßig nur
S-Ata3.
Gruss

Re: Kaufberatung bei PC Anschaffung

Verfasst: 22.05.2017, 12:31
von CuttySark
Moin, Moin techfreak,

boah ey jetzt bin ich aber baff.... oder besser total baff. Danke für Deine Informationen. Ist das nun der erste Teil Deiner
Doktor Arbeit? Ich hatte mit meiner Frage eher in Richtung kauf Dir den Marke XXXXX Modellnummer XXXX gezielt, der
ermöglicht Dir alle kaufmännischen Arbeiten und dürfte für die nächsten 5 Jahre als Arbeitsgerät in Ordnung sein. Das
Ding hat eine 2 TB Festplatte, ein Kartenlesegerät und 2 DVD Laufwerke und kostet rund XXXXY €.

Du hast Dir so viel Mühe mit mir gemacht. Dafür Danke ich Dir ganz herzlich. Ich muss das Ding anstellen und es muss laufen.
Läuft es nicht brauche ich den PC Heilemacher, wer immer das ist. Bei den Druckern nehme ich HP mit 3 Jahren Garantie
und die technische Beratung löst mir alle Druckprobleme.

Liebe Grüße
Rolf

Re: Kaufberatung bei PC Anschaffung

Verfasst: 22.05.2017, 13:17
von CuttySark
Hallo techfreak,

wollen wir zwei mal telefonieren? Wenn Du mir Deine Nummer gibst rufe ich Dich zum vereinbarten
Zeitpunkt an.

Die Nummer kannst Du mir über Private Nachrichten zukommen lassen.

Liebe Grüße
Rolf

Re: Kaufberatung bei PC Anschaffung

Verfasst: 22.05.2017, 15:11
von techfreak
Hi nochmal;
Tel können wir mal machen, ich schreibe aber für alle trotzdem noch was öffentlich dazu. Interessiert ja auch andere.
Pragmatische Dinge(bin ein Freak,+G+);
Ich habe es schon in mehreren Haushalten gehabt, das insbesondere die nach Außen gehenden Anschlüsse, nach 2-4 Jahren
Kontaktprobleme bekommen. Das ist bedingt durch die Stecker selber(Schwerer USB-TV Stick, zum Beispiel), oder auch durch
Staub, Umwelteinflüsse, Rauchen, Tierhaushalt. Einmal hat die Katze den Pc bepinkelt, und durch die seitlichen Lüftungslöcher
war der dann SCHROTT. Man sollte/könnte das Gehäuse und die Platine so kaufen, das man USB-Anschlüsse vorne und hinten gut nachrüsten kann.
SERVICE: Es gibt Computervereine, die im Umfeld sogar VOR ORT-Service machen, wie auch Telefonservice mit ONLINE(Fernwartung).
Man KANN da Mitglied werden die Helfen aber auch Nichtmitgliedern (bedingt) Kostenlos.
Als BEISPIEL;
https://koelnerpcfreunde.de
Dann gibt es(kostenlose) Forums/Hilfsportale, wo die Forumsmitglieder sich untereinander helfen. Inclusive Listen, mit Vor-Ort-Service Mitgliedern.
Total Cool;
https://www.computerbase.de/forum/showt ... ?t=1249024

Gruss

Re: Kaufberatung bei PC Anschaffung

Verfasst: 22.05.2017, 17:01
von CuttySark
Hallo techfreak,

ich habe mich gerade unter dem zweiten Link angemeldet und dort meine erste Kaufanfrage eingestellt.
Mein Nickname dort ist CuttySark. Vielen Dank für die Empfehlung. Jetzt warte ich mal ab, was dabei
herauskommt.

LG Rolf

Re: Kaufberatung bei PC Anschaffung

Verfasst: 22.05.2017, 22:35
von techfreak
Hallöchen,
mal auf die schnelle;
UEFI(modernes Bios bei einem Mainboard) ist unsicher;
https://www.heise.de/security/meldung/B ... 30662.html
http://www.schnatterente.net/technik/bi ... z-erklaert

ASUS, und das Problem mit Windows 7;
https://www.asus.com/de/support/faq/1016356

Linux kann immer noch NICHT mit UEFI(Bios) zusammenarbeiten;
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 00356.html

LINUX und die Sicherheit;
http://winfuture.de/news,85968.html
http://www.focus.de/digital/computer/ch ... 40818.html

Gruss

Re: Kaufberatung bei PC Anschaffung

Verfasst: 23.05.2017, 00:35
von techfreak
Hi,
ich stelle Dir mal was über Pm zusammen, bzw. schau mal nach Komplett-Pc(link)
Zu drüben; jeder hat ja seine Vorlieben, aber der Lenovo geht gar nicht.
NEGATIV;
1. Nur CELERON CPu
2. Die Festplatte passt von der Grösse her gar nicht.
3.Pc- Gehäuse spezial, was bedeutet; KEIN Standard-DVD einbaubar, und auch das
Netzteil ist SICHTBAR in Spezialgrösse.
4.Die Platine(Mainboard, unbekannt) hat nur 4 GB Ram gesteckt, Nachrüstung "unmöglich", weil
beim Stecken des grösseren Rams der alte RAUS MUSS. Also man wirft dann teuren Ram in die Tonne.
5. Es steht nix dazu, ob Windows als ROHLING auch dabei ist. Wenn dann die Platte crasht, iss deine Software ud die Treiber dazu auch im Eimer.
Gruss

Re: Kaufberatung bei PC Anschaffung

Verfasst: 23.05.2017, 17:45
von techfreak
Hallo,
für den Fall, das von HIER jemand auch drüben nachschaut, was Cutty Sark per Link so angeboten wird.

ICH mache ja auch Fehler, aber das drüben ist echt ein Joke;
Zusammengestellter Office-Pc, mit 375 Euro angegeben.
ABER; Kein BS dabei, keine Software, keine Maus, Tastatur, und auch KEIN DVD-Brenner. DER Brenner ist
nur eine Option.
Einzeln betrachtet sind die vorgeschlagenen Teile für sich ALLEINE OK, und jeder hat ja auch seine persönlichen Vorlieben,
ABER;
1. Netzteil schwach, dürfte dann ständig an der Leistungskante laufen.
2. Beim (kleinen) Gehäuse fehlt ein externer 3,5er schacht(Nachrüstung ist wichtig).
3.Festplatte passt von der Grösse her nicht(ansonsten OK)
4. Mainboard technisch merkwürdig von der Ausstattung her, passt dann NICHT zum Gehäuse.
5. CPU ist in Ordnung
6.Arbeitsspeicher ist in Ordnung

Die(vorgeschlagene) Platine(Mainboard) hat OnBoard VGA(alle Anschlüsse), und PS2 Anschlüsse für Maus und Tastatur.
Leider gibt es aber kaum noch Teile mit Ps2 Anschluss. Insofern muss man dann wohl auch den Kaufvorschlag annehmen.

Für diese Pc-Technik wird nämlich Maus und Tastatur mit USB zum Kauf vorgeschlagen.
Und jetzt der BRÜLLER; Die Platine(Mainboard, Micro-ATX) hat aber nur ganze ZWEI USB(2) Anschlüsse.
Für Reserve bzw. für Anschluss von Drucker und co muss man dann Nachrüstkarten stecken.
Ist allerdings problematisch, wenn KEIN PCI-Steckplatz vorhanden ist, sondern nur PCI-Express.
Da wird die Nachrüstung dann richtig teuer.....
Gruss

Re: Kaufberatung bei PC Anschaffung

Verfasst: 23.05.2017, 20:13
von Phil.1977
Hi!

Ich bin immer noch für die Einführung einer Rubrik

> Wer keine Probleme hat macht sich welche <.

Möglichst als darknet - für die sorgenbehafteten User unsichtbar.

Wie wärs?

Gruß
P.