Seite 1 von 1

Bewerbungen und Mail-Konto

Verfasst: 24.06.2017, 17:21
von techfreak
Heichen ihr lieben,

LEIDER muss man in der heutigen Zeit, insbesondere als Junger Mensch, "mit der Zeit gehen".

Es stehen also ONLINE-Bewerbungen an, mit "seriösen" Mailkonto.
Wo, wie macht man das am besten ??
Klartextname beim Mailkonto ist /kann ja in Unterschiedlicher Form ein Problem sein ??
Oder gibt es z. B. Schülerportale, wo man an Firmen seine Bewerbungen schicken kann ??
Nicht jede Firma hat ein Online(bewerbungs)portal. Bei einer Verleihfirma würde ICH z. B. am besten (gar)NICHT
schreiben, oder halt mindestens über einen Fremdaccount.
Gruss

Re: Bewerbungen und Mail-Konto

Verfasst: 24.06.2017, 18:09
von Angela1968
Hallo techfreak,

warum, ist ein Onlinekonto mit Klarnamen für Bewerbungen ein Problem für Dich? Ich gehe mal davon aus das Du Dich bei der Bewerbung mit Deinem Klarnamen bewirbst. Also ist dieser dann bei einer Bewerbung eh bekannt.

Meine E-Mail setzt sich aus Familiennamen_Wohnort@AnbieterOnlinekonto.de zusammen.

Angela

Re: Bewerbungen und Mail-Konto

Verfasst: 24.06.2017, 19:06
von techfreak
Hallöchen,
es geht NICHT um mich, sondern ums Umfeld. Selber bin ich doch ein "alter Knacker"(Rentner).
Kontoname mit Wohnort wäre eine (mögliche) Seriöse Möglichkeit.
Allerdings wird sich wohl kaum z. B. ein Hamburger in Brandenburg bewerben. Studi-VZ kommt aus
Altersgründen auch nicht in Frage.
Gruss

Re: Bewerbungen und Mail-Konto

Verfasst: 24.06.2017, 19:59
von Angela1968
Hallo Techfreak,

und warum soll sich eim Brandenurger nicht in Hamburg oder umgekehrt bewerben wenn er eine Chance auf Arbeit sieht. Nicht alle sind mit "Ihrer Scholle" verbunden und möchten evtl wonders neu anfangen.

Aber um konkret was sagen zu können müsstest Du mal konkret schreiben um was es Dir eigenlch geht. Denn meine Glaskugel funktioniert im Moment nicht.

Angela

Re: Bewerbungen und Mail-Konto

Verfasst: 24.06.2017, 21:37
von CuttySark
Hallo Techfreak,

hat es je im Leben eines Menschen eine Zeit gegeben, in der man nicht mit der Zeit gehen musste?
Das wäre mir neu. Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit.

Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was Du mit einem seriösen Mailkonto meinst? Es würde niemand auf
die Idee kommen, sich mit einer Mail Adresse wie

schwachkopf@t-online.de

bewerben. Zu einer Bewerbung gehört in meinen Augen eine Mailadresse, die sich aus

Vorname.Nachname@provider

zusammensetzt. Ein professioneller Briefbogen sieht so aus. Grundlage siehe Link:

https://www.deutschepost.de/de/b/briefv ... rlage.html

Dazu kommen Deckblatt + Lebenslauf + Passfoto - Die Papierqualität sollte hochwertig sein und
ein Wasserzeichen haben. Anbieter musste dir aus dem Netz suchen. 100g Gewicht

Alles andere wäre für Comedy Vorstellungen geeignet aber nicht für eine Bewerbung. Mir stellt
sich die Frage, warum sollte sich ein Arbeitnehmer nicht bei einer Zeitarbeitsfirma bewerben?
Da es sich um Schüler handelt und es um Ausbildungsplätze geht, würde ich die Bewerbung per
Post versenden.

LG Rolf

Selbst Hauptschüler bekommen das beigebracht. Auch mir stellt sich die Frage, warum ein Hamburger
sich nicht in Brandenburg bewerben sollte? Will jemand Holzbootbauer werden, so muss er an den
Bodensee um das Handwerk zu erlernen.

Re: Bewerbungen und Mail-Konto

Verfasst: 24.06.2017, 22:20
von Angela1968
Hallo Cutty Sark,

danke das Du mir mit Deinen Zeilen bewiesen hast das ich nicht so falsch gelegenh habe. Ich zweifelte schon an mir das etwas zwischen den Zeilen steht was ich nicht mitbekommen habe.

Angela

Re: Bewerbungen und Mail-Konto

Verfasst: 25.06.2017, 00:48
von techfreak
Hi , ihr beiden,
werde mir mal Linkmäßig das ansehen.
Es geht um eine SCHÜLERbewerbung, bzw. um ein Praktikum. Da macht auch die Schule
NICHT mit, wenn derjenige in eine andere Stadt /Bundesland zur Praktika geht.
Gruss

Re: Bewerbungen und Mail-Konto

Verfasst: 25.06.2017, 06:14
von CuttySark
Hallo Techfreak,

nur das hattest Du nicht mit einem einzigen Wort erwähnt. Praktika werden vor Ort gemacht, da der
Betreuungslehrer seine Schüler besuchen muss.

Gruß

Re: Bewerbungen und Mail-Konto

Verfasst: 25.06.2017, 09:55
von Angela1968
Hallo techfreak,

schade das Du meinen Thread den ich hier noch mal verlinke nicht gelesen hast.
viewtopic.php?f=16&t=27050&p=176245#p176245

Bei einem Schülerpraktikum sieht das nach meiner Erkenntnis schon anders aus so weit ich weis. So hat unsere Firma mit der Schule des Ortes eine Art Vertrag eine bestimmte Anzahl von Schülerpraktikantehn zu nehmen. Natürlich werden in einer Art VG diese Schüler unter die Lupe genommen ob sie sich eignen, aber eine Bewerbung an sich musste vorherr nicht geschrieben werden vom Schüler. Die "Bewerbung" wurde dann von der Schule bzw. den Eltern geregelt.

Erst wenn sich der Schüler beim Praktikum für eine Ausbildung/Arbeit bei uns entschied war/ist eine Bewerbung durch denjenigen wie man sie kennt narürlich wieder Pflicht.

Eigebtlich ist jede Schule gut beraten wenn sie sich Zwecks Schülerpraktikum mit den Unternehmen vor Ort auf so etwas einigen konnte bzw. dann durch Eigeninitiative der Eltern das geregelt werden kann.

Angela

Re: Bewerbungen und Mail-Konto

Verfasst: 29.08.2017, 13:53
von emily_p
Ich würde prinzipiell empfehlen, sich eine seriöse Mailadresse anzulegen. Egal worum es geht und wie alt man ist, peinliche Mailadressen kommen wirklich nie gut an! Da kommt man auch als Schüler weiter.