tägliche Erreichbarkeit für JC und Co bald nicht mehr gewährleistet

und sich nicht um Hartz IV, Grundsicherung oder Sozialhilfe dreht.

Moderator: Regelteam

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2250
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

tägliche Erreichbarkeit für JC und Co bald nicht mehr gewährleistet

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 02.09.2017, 20:41

Hallo liebe Freunde des Forums,

geht es nach den Plänen der Post wird bald nicht mehr täglich zugestellt.
http://www.t-online.de/finanzen/boerse/ ... llung.html

Tja und was passiert nun wenn ein Sozialleistungsempfänger dadurch einen Termin verpasst oder nicht pünktlich mitwirken kann? Bin ja gespannt ob dann die Post die Zahlungsausfälle, Sanktionen etc. trägt.

Angela
Zuletzt geändert von Angela1968 am 02.09.2017, 20:41, insgesamt 1-mal geändert.
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
Beiträge: 7159
Registriert: 11.07.1999, 21:48
Bewertung: 29
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Im Forum
Kontaktdaten:

Re: tägliche Erreichbarkeit für JC und Co bald nicht mehr gewährleistet

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 03.09.2017, 07:26

Guten Morgen "Angela1968"...

Na die verlinkte Meldung hat fast schon "BILD-Qualität".

Nach wie vor gilt die sog. Post-Universaldienstleistungsverordnung (PUDLV). Dort heißt es unter § 2 Abs. 5 PUDLV
§ 2 Abs. 5 PUDLV hat geschrieben:Die Zustellung hat mindestens einmal werktäglich zu erfolgen.


Mir sind keine Gesetzesänderungen oder parlamentarische Vorgänge bekannt die Post-Universaldienstleistungsverordnung (PUDLV) zu ändern.

Gruß
Uwe Kruppa
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2250
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: tägliche Erreichbarkeit für JC und Co bald nicht mehr gewährleistet

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 03.09.2017, 09:46

Hallo Uwe Kruppa,

und ich dachte T-Online sei seriös.

Du schreibst das Dir keine Gesetzesänderung in der Hinsicht bekannt sind. Arbeitest Du in einem solchen Bereich oder würdest Du das durh Internetrecherche etc. wissen?

Denn meine Mutter und ich haben sowieso schon das Gefühl das zumindestens Montags keine Post mehr zugestellt wird bei uns. Können wir auch irgendwie beweisen. Seit einiher Zeit bekommen wir komischerweise nur Montags keine Post mehr. Dafür dann ab Dienstags um so mehr und auch nicht korrekt zugestellte Post.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1254
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 24
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: tägliche Erreichbarkeit für JC und Co bald nicht mehr gewährleistet

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 03.09.2017, 10:50

Hallo Angela1968,

sieh' doch einfach die Vorteile einer solchen Aktion:

die ganzen "Sozialschmarotzer" (damit bist nicht Du gemeint) müssen bzw. können sich dann nicht mehr (zeitnah) bewerben, und ein Richter am Sozialgericht wird eine entsprechende Sanktion keinesfalls durchwinken, da sie nichts dafür können.

Läuft doch :clap:

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2250
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: tägliche Erreichbarkeit für JC und Co bald nicht mehr gewährleistet

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 03.09.2017, 11:05

Hallo Heinrich,

ich weis das Du das sarkastisch meinst, weil ich Dich kenne. Aber garantiert wird unser User XXXXXXXX jetzt sein Bild über Dich und andere User in dieser Bemerkung nur bestätigt finden.

Ich bin der Meinug das man solchen Leuten wie XXXXXXXX nicht noch durch suolche Bemerkungen Kanonenfutter geben sollte.

Würde ich mich noch bewerben müsssen, ich fänds ärgerlich wenn ich mich durch die spätere Zustellunfg des VV´s des JC auch später bewerben könnte und die Stelle wöre dadurch weg wäre.

Angela

Moderation: Bitte verzichte künftig darauf einzelnen Nutzern bestimmte Grundhaltungen bzw. Denkweisen zu unterstellen. Aus diesen Grund habe ich den Nutzernamen gelöscht. FG Uwe Kruppa
Zuletzt geändert von Uwe Kruppa am 03.09.2017, 11:33, insgesamt 1-mal geändert.
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
Beiträge: 7159
Registriert: 11.07.1999, 21:48
Bewertung: 29
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Im Forum
Kontaktdaten:

Re: tägliche Erreichbarkeit für JC und Co bald nicht mehr gewährleistet

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 03.09.2017, 11:44

Hallo "Angela1968"...

Wenn der Haus-Briefkasten montags leer bleibt, liegt es meistens daran, dass Behörden, Banken, Versicherungen oder Telefongesellschaften (usw...) am Samstag und Sonntag nicht arbeiten. Ferner werden Sonntags die allgem. Briefkästen nicht geleert und in den Briefzentren nur mit halber Mannschaft gearbeitet. Hinzu kommt Werbesendungen (Dialogpost) werden von der Deutschen Post in der Regel nur dienstags bis samstags zugestellt.

Im Übrigen schreibt die Post-Universaldienstleistungsverordnung vor, dass 80% aller Briefe am nächsten Tag zugestellt werden müssen. Die zuständige Bundesnetzagentur bescheinigt der Post, dass diese 92% aller Briefsendungen bereits am nächsten Tag zugestellt werden.

Und ja, ich musste mich einmal beruflich damit beschäftigen.

Gruß
Uwe Kruppa
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2250
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: tägliche Erreichbarkeit für JC und Co bald nicht mehr gewährleistet

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 03.09.2017, 11:53

Hallo Heinrich,

gerne würde ich meinen Beitrag an Dich noch mal ändern, weil ich , zugegebenermaßen auch durch Uwe Kruppa bemerkt habe das ich evtl. mich missverständlich ausgedrückt habe. Ging aber leider nicht mehr.

Ich wollte nur sagen das man Leuten die sowieso schon eine schlechte Meinung über Sozialleistungsempfänger haben, nicht noch durch bestätigende Beiträge Kanonenfutter bieten sollte.

Hoffe damit das nun alle Missverständnisse aus dem Weg geräumt sind und ich entschuldige mich in aller Form falls sich hier jemand persönlich angegriffen gefühlt haben sollte.

Es lag nicht in meiner Absicht.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2250
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: tägliche Erreichbarkeit für JC und Co bald nicht mehr gewährleistet

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 03.09.2017, 11:56

Hallo Uwe Kruppa,

vielen Dank zu Deinen Erklärungen und das Du mir sogar auf meine recht persönliche Frage geantwortet hast. Nun weis ich Bescheid warum Montags keine Post zugestellt wird. Leuchtet mir erst mal als Erklärung ein.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1588
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 12
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: tägliche Erreichbarkeit für JC und Co bald nicht mehr gewährleistet

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 03.09.2017, 21:23

Guten Abend Heinrich,

dir zuerst einmal herzlichen Dank für diesen Artikel. Ich hätte dem Rat meiner Mutter folgen sollen und die Sonderschule nicht mit der siebten Klasse verlassen sollen, denn ich wollte unbedingt Karriere machen. Vielleicht hätte ich im Abschlussjahr noch die Bildung bekommen mit der Du hier glänzt.
Du schreibst:

die ganzen "Sozialschmarotzer" (damit bist nicht Du gemeint) müssen bzw. können sich dann nicht mehr (zeitnah) bewerben, und ein Richter am Sozialgericht wird eine entsprechende Sanktion keinesfalls durchwinken, da sie nichts dafür können.

Zuerst einmal frage ich dich: Was bitte schön ist ein Sozialschmarotzer deiner Meinung nach? Ich bin da sehr irritiert, denn ich verstehe nicht, was Du damit sagen willst? Nicht berechtigte Leistungen bekommt man nur, wenn der Sachbearbeiter sie bewilligt. Ergo ist es sein Fehler und nicht der Fehler des Beantragenden. Werden vom Anspruchsteller Unterlagen gefälscht um Leistungen zu beziehen, dann ist der beantragende kriminell. Außerdem gehören alle Schwarzarbeiter, Langzeitstudenten, Kinderlose, Kinderreiche und natürlich auch Asylanten, die abgelehnt wurden aber nicht abgeschoben werden und Flüchtlinge dazu aber auch "ehrenwerte Firmen" wie Siemens, die 1,5 Milliarden Schwarzgeld gebunkert haben oder im Baugewerbe nicht angemeldete Arbeitnehmer beschäftigen.

Da wir in einer unsolidarischen Solidargemeinschaft leben auch die Menschen, die über der Beitragsbemessungslinie liegen. Mal ganz abgesehen von
Vorständen in Aktiengesellschaften und Selbstständigen, die in ihrer Entscheidung frei sind.

Du bist schon so lange in diesem Forum, dass ich mich frage, was dieses Gesülze um die angeblichen Sozialschmarotzer soll. Soll sich ein Arbeitsloser,
der schon von der Kalkulation der Regelsätze betrogen wird noch weiter von Arbeitgebern betrügen lassen, die ihm den Mindestlohn bezahlen, um im Alter Sozialhilfe zu beziehen.

Außerdem ist die Sanktionierung von Menschen, die unterhalb des Existenzminimums leben, unmenschlich. Bitte gehe in dich und überlege, was Du von dir gibst.

Gruß
Rolf
Zuletzt geändert von CuttySark am 03.09.2017, 21:24, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Was euch auf der Seele brennt ...“