Die Zahl der Ausländer steigt und steigt – innerhalb von vier Jahren um drei Millionen

und sich nicht um Hartz IV, Grundsicherung oder Sozialhilfe dreht.

Moderator: Regelteam

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1668
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 13
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Die Zahl der Ausländer steigt und steigt – innerhalb von vier Jahren um drei Millionen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 05.08.2018, 16:01

Moin, Moin liebe Forenleser,

ich gehöre eher zu den LINKEN als zu den bürgerlichen Deutschen. Mich stört die in Deutschland geführte Rassismusdebatte seit Jahren, Ein Journalist der WELT äußerte sich, dass selbst die Frage: WOHER KOMMST DU? Rassistisch ist. Häääääää? Dann ist die ganze Welt rassistisch. Als ich zehn Jahre durch die Welt reiste, fragte mich nahezu jeder, mit dem ich ins Gespräch kam: WOHER KOMMST DU?

Helfen oder aufnehmen?

Eine weitere wichtige Unterscheidung, die die Migrationsanheizer bewusst und gezielt zu verwischen suchen, ist die zwischen

helfen und
jemanden bei sich aufnehmen.

Ersteres kann in fast allen Fällen zigmal effektiver vor Ort oder in unmittelbarer Nähe erfolgen als viele tausende Kilometer entfernt, wo die Kosten um ein Vielfaches höher sind. Entwicklungshilfeminister Gerd Müller dazu bereits im Juli 2016:

Ein Dollar in Dohuk im Irak eingesetzt, hat die dreißigfache Wirkung wie ein in München eingesetzter Dollar.“

Den ganzen Artikel gibt es hier:

https://www.epochtimes.de/politik/deuts ... 0013.html#


Wir sollten vielleicht beginnen nachzudenken, was wir wollen und was nicht.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2297
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Die Zahl der Ausländer steigt und steigt – innerhalb von vier Jahren um drei Millionen

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 05.08.2018, 20:01

Hallo CuttySark,

Du schriebst richtig wir sollten nachdenken was wir wolle und was nicht. Nur zählt denn das was wir wollen oder müssen wir das machen und ausbaden was die Regierung meint was wir wollen ?

Ich wünschte das Deutschland nicht in anderen Ländern "hilft" und eigentlich damit nur meint dort alles kurz und klein zu hauen, so das den dortigen Völkern nicht wirklich geholfen wird weil sie nun anstatt wenig zu haben, gar nichts mehr haben. Die einzigen die davon was haben sind diejenigen die die Waffen zur Kurz-und Kleinhauung verkauft haben.

Wir werden dann nur dazu aufgefordert, genötigt mit Geldern vor Ort zu helfen und wenn die Menschen vor lauter Verzweiflung hierher kommen dürfen wir auch diesen hier noch helfen.

Und was machen die die an der Zerstörung der Länder verdient habe, die werden immer reicher und lachen sich über die Regierungen und das gemeine Volk nur sehr laut und heftig.

Ich habe kürzlich meinnen Senioren eine Geschichte vorgelsen wo die Regierungen jemanden einsetzten der sie beraten sollte wie man den Weltfrieden erhält. Dieser riet den Staatsmännern jedem Menschen ihres Landes eine Arbeit mit der er ein sicheres Einkommen hat, ein Haus und ein PKW zur Verfügung zu stellen. Die Staatsmännr fragten was das kosten würde. Der Mann nannte eine große summe, hier 3 Billionen. Die Staatsmänner schrien auf, das haben wir nicht. Der Mann fragte warum? Denn nach Berechnungen habe der letzte Krieg doch genauso viel gekostet, dafür sei Geld da gewesen. Daraufhin schwiegen die Staatsmänner betroffen.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1668
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 13
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Die Zahl der Ausländer steigt und steigt – innerhalb von vier Jahren um drei Millionen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 06.08.2018, 06:42

Moin, Moin Angie,

aber an wem liegt das? Nehmen wird Beispiele die uns betreffen:

1986 Einkommensteuersenkung für hohe Einkommen
2002 Reform der gesetzlichen Rentenversicherung
2003/4 wurde die Sterbegeldversicherung der gesetzlichen Krankenversicherungen aufgelöst
2005 Reform der Arbeitslosenversicherung und der Sozialhilfe

Diese Entscheidungen waren von grundlegender Wichtigkeit und das Volk hat sie ohne zu Murren geschluckt. Wenn ein Volk so doof Ist, verdient es nichts anderes.

Irgendwann müssen auch die Dümmsten begreifen was hier abgeht, denn wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Was euch auf der Seele brennt ...“