Antragsbearbeitung !

und sich nicht um Hartz IV, Grundsicherung oder Sozialhilfe dreht.

Moderator: Regelteam

angela49
Erfahrener Nutzer
Erfahrener Nutzer
Beiträge: 415
Registriert: 03.06.2008, 19:54
Bewertung: 0

Antragsbearbeitung !

Ungelesener Beitragvon angela49 » 07.02.2009, 02:30

Hallo zusammen !

Ich habe am 2. Januar einen Antrag gestellt wegen einem Darlehn.
Bis heute habe ich weder eine Eingangsbestätigung / Bewilligungs- oder Ablehnungsbescheid
bekommen.

Als Leistungsbezieher habe ich nur 4 Wochen Zeit einen Widerspruch einzulegen.

Hat dass Amt " Narrenfreiheit " wann ein Antrag bearbeitet wird ?

Gruß
angela49
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
Beiträge: 7201
Registriert: 11.07.1999, 21:48
Bewertung: 29
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Im Forum
Kontaktdaten:

Re: Antragsbearbeitung !

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 07.02.2009, 07:24

Hallo "angela49"...

In diesem Fall gilt § 88 SGG (Sozialgerichtsgesetz)

§ 88 SGG

(1) Ist ein Antrag auf Vornahme des Verwaltungsakts ohne zureichenden Grund in angemessener Frist sachlich nicht beschieden worden, so ist die Klage nicht vor Ablauf von sechs Monaten seit dem Antrag auf Vornahme des Verwaltungsakts zulässig. Liegt ein zureichender Grund dafür vor, daß der beantragte Verwaltungsakt noch nicht erlassen ist, so setzt das Gericht das Verfahren bis zum Ablauf einer von ihm bestimmten Frist aus, die verlängert werden kann. Wird innerhalb dieser Frist dem Antrag stattgegeben, so ist die Hauptsache für erledigt zu erklären.

(2) Das gleiche gilt, wenn über einen Widerspruch nicht entschieden worden ist, mit der Maßgabe, daß als angemessene Frist eine solche von drei Monaten gilt.


Für Anträge => bis zu 6 Monate
Bei Widersprüchen => bis zu 3 Monate

Gruß
Uwe Kruppa
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.

Ralf1960
Erfahrener Nutzer
Erfahrener Nutzer
Beiträge: 3084
Registriert: 04.09.2008, 15:23
Bewertung: 0

Re: Antragsbearbeitung !

Ungelesener Beitragvon Ralf1960 » 07.02.2009, 09:36

Hallo Angela,

da hilft nur eines : auf die Nerven gehen - und das am besten schriftlich ! Wenn du bislang nicht einmal eine Eingangsbestätigung hast ist zudem fraglich ob dein Antrag überhaupt angekommen ist - was ja logischerweise ein guter Grund ist die SB abzunerven !

In dringenden Fällen - wenns also brennt, dann schreibe ich auch an den Leiter des Amtes und bitte diesen unter Darlegung des Dringlichkeitsgrundes die Sachbearbeitung zu bitten etwas in die Pötte zu kommen !

An dieser Stelle allerdings - und wegen den unverschämt langen Sachbearbeitungszeiten die der Gesetzgeber der ARGE zugesteht - würde mich interessieren wie das bei Umzugsbeihilfen / Erstausstattungen / Darlehen zur Übernahme der Mietkaution laufen soll wenn auch hier diese Fristen angenommen werden - wenn die Frist ausgenutzt wird ist alles verloren !

Gruß

Ralf1960
Ich schreibe über meine eigenen Erfahrungen mit Ämtern , ansonsten bin ich Laie und meine Beiträge und Kommentare stellen keine Rechtsberatung dar.

angela49
Erfahrener Nutzer
Erfahrener Nutzer
Beiträge: 415
Registriert: 03.06.2008, 19:54
Bewertung: 0

Re: Antragsbearbeitung !

Ungelesener Beitragvon angela49 » 07.02.2009, 16:03

Hallo zusammen !

Hatte schon einen ähnlichen Fall wegen einer Haushaltshilfe.

Erst nach 2 Dienstaufsichtsbeschwerden wurde meine SB tätig.
Gedauert hat das ganze 7 Monate !!!

Gruß angela49
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

angela49
Erfahrener Nutzer
Erfahrener Nutzer
Beiträge: 415
Registriert: 03.06.2008, 19:54
Bewertung: 0

Re: Antragsbearbeitung !

Ungelesener Beitragvon angela49 » 07.02.2009, 16:13

Ergänzend :

Nach einem Anruf bei meiner SB bekam ich die freche Antwort :

Ich habe keine Zeit und ist ihr auch egal ob ich eine Dienstaufsichtsbeschwerde schreibe :laut: !

Ich bombardiere Madame ständig mit E-Mails oder Schreiben :lachen: !

angela49
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Ralf1960
Erfahrener Nutzer
Erfahrener Nutzer
Beiträge: 3084
Registriert: 04.09.2008, 15:23
Bewertung: 0

Re: Antragsbearbeitung !

Ungelesener Beitragvon Ralf1960 » 07.02.2009, 23:25

Jaja, die Angela :-)

laacchh... noch reichts ja nicht für ne Dienstaufsichtsbeschwerde wenn die Frist die sie hat noch nicht rum ist - aber warum wendest du dich nich - wenn es absolut dringlich ist - an die Vorgesetzten ? Die SB isn Dickhäuter wenn sie dich ignoriert. wenns allerdings nur um knuddelkram geht - dann würde ich die Bälle flach halten !
Ich schreibe über meine eigenen Erfahrungen mit Ämtern , ansonsten bin ich Laie und meine Beiträge und Kommentare stellen keine Rechtsberatung dar.

angela49
Erfahrener Nutzer
Erfahrener Nutzer
Beiträge: 415
Registriert: 03.06.2008, 19:54
Bewertung: 0

Re: Antragsbearbeitung !

Ungelesener Beitragvon angela49 » 09.02.2009, 00:26

Hey Ralf ,

Es geht nicht um " Knuddelkram " !
Habe ich Dir gestern doch auch erklärt......... :rolleyes:

Ich warte jetzt nur noch die Mail vom Ministerium ab :lol:

Dann folgt der 2.te Angriff !!!

By
angela49 :grin:
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Martin12009
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 23.04.2009, 11:52
Bewertung: 0

Re: Antragsbearbeitung !

Ungelesener Beitragvon Martin12009 » 23.04.2009, 16:34

Also wenn du mich fragst:

DA sind fristlos und fruchtlos. Die können dir schreiben was sie wollen. Eine Handhabe hast du nicht.

Auch Beschwerden bei den übergeordneten Behörden

(und erst recht deren eiter)

sind nicht gerade erfolgsversprechend. Die stellen sich eigentlich immer vor ihre Mitarbeiter, egal, selbst wenn die was falsch gemacht haben. -> leider !

Petitionen ??? (auch hier regiert meist der Parteienfilz bzw. die herrschende Partei - umso wichtiger ist es zum Wählen zu gehen und die richtigen zu wählen) - aber probier`s mal ... dann bekommst du vielleicht mal einen Einblick in deren Verhalten und Intelligenz. (und vielleicht berichtest du hier mal über die antwort)

Tut mir leid, wenn es hier leider keine erfolgreiche brauchbare oder gar durchführbare Antwort gibt. Der Staat hat sich trotz vieler (theoretischen) Beschwerdemöglichkeiten hier so viele Rechte gegeben, daß unsere dabei trotzdem meist untergehen und wir verlieren obwohl wir im Recht sind.
Zuletzt geändert von Martin12009 am 23.04.2009, 16:38, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Was euch auf der Seele brennt ...“