Betreutes Wohnen / Wohnberechtigungsschein (WBS) 60qm

Fragen zu den Leistungen für Unterkunft und Heizung (§ 22 SGB II)

Moderator: Regelteam

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2556
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 23
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Betreutes Wohnen / Wohnberechtigungsschein (WBS) 60qm

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 05.08.2019, 09:10

Moin, Moin,

wer hat Erfahrungen von Euch mit Betreutem Wohnen?

Ich habe mich landesweit in SH bei Organisationen angemeldet, die betreutes Wohnen anbieten. Deshalb habe ich mir einen WBS ausstellen lassen, der mir eine 2 Zimmerwohnung mit 60 qm zubilligt. Diese Wohnungen sind nicht billig und trotz WBS müssen bis zu 1.000 € dafür gezahlt werden. Dieser Betrag beinhaltet:

Kaltmiete, Nebenkosten, Heizkosten + Servicepauschale für den Betreiber Caritas, Innere Mission, DRK + der wohn spezifisch anfallenden Kosten

Mit dem neuen Mietvertrag würde ich wieder Angestellter der Sozialhilfe, was ja nur von Vorteil für mich sein könnte.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Kolkrabe
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 14
Registriert: 07.08.2019, 15:27
Bewertung: 0

Re: Betreutes Wohnen / Wohnberechtigungsschein (WBS) 60qm

Ungelesener Beitragvon Kolkrabe » 07.08.2019, 15:40

Moin,

Die Servicepauschale kann ja von der Pflegeversicherung übernommen werden, wenn Du eine Pflegestufe hast.
Oder von der Eingliederungshilfe (aber bei Dir waren es körperliche Beschwerden?)Du machst 2 Verträge normalerweise, einen Mietvertrag für die Wohnung und einen Vertrag mit dem Anbieter für die Dienstleistung.
Ob nun 1000 Euro teuer sind kann ich dir nicht sagen , denn ich weiß, nicht welche Leistungen da enthalten sind genau, bei Dir, das ist verschieden. Ich hab solche Verträge schon gesehen und das war sehr unterschiedlich, was dort in der Grundpauschale drin war und was man extra zahlt.
Die Sozialhilfe zahlt jedenfalls nicht die Servicepauschale normalerweise, sondern nur die Wohnkosten, denn für die Pflege/Betreuung gibt es die Pflegeversicherung. Wenn es nur ein Vertrag ist den Du machst, dann schau genau wie es dort aufgeteilt wird, das muss klar und deutlich sein damit es keine Probleme gibt später.
Außerdem fallen ja dann (wahrscheinlich) neben der Pauschale noch weitere Kosten für in Anspruch genommene Leistungen an, jedenfalls kenne ich das so.
--eine Grundpauschale die dadurch begründet wird dass Unterstützung verfügbar ist (Rufdienst) aber noch nichts individuell in Anspruch genommen wurde, gehört zur Miete und wird dann vom Sozialamt übernommen.---
So habe ich das jedenfalls in Niedersachsen bei jemandem erlebt. Ob das auch in SH so läuft weiß ich nicht, oder ob sogar einzelne Kreise das unterschiedlich handhaben können.
Normalerweise wissen das aber diese Anbieter, denn Du wirst ja nicht der Einzige sein dem es so geht, und die haben (bzw. sollten dies) jemanden der die Kunden berät.
Zuletzt geändert von Kolkrabe am 07.08.2019, 15:52, insgesamt 1-mal geändert.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2556
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 23
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Betreutes Wohnen / Wohnberechtigungsschein (WBS) 60qm

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 08.08.2019, 08:09

Moin Kolkrabe,

danke für Deine Zuschrift. Setze mich mit den Betreibern und der Pflegeversicherung sowie dem Sozialamt in Verbindung und spreche mit denen über die Abläufe. Ehrlich gesagt habe ich an die Inanspruchnahme der Pflegeversicherung nicht gedacht. Dazu kann mir aber die Krankenkasse Auskunft geben.

Herzlichen Dank nochmals!

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Kolkrabe
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 14
Registriert: 07.08.2019, 15:27
Bewertung: 0

Re: Betreutes Wohnen / Wohnberechtigungsschein (WBS) 60qm

Ungelesener Beitragvon Kolkrabe » 08.08.2019, 14:14

Ja, genau, die Krankenkasse. bzw. Pflegekasse. Es gibt auch die unabhängige Pflegeberatung darauf hast Du einen Rechtsanspruch. Alles vor Vertragsunterzeichnung klären ist die sicherste Lösung.
Viel Glück
Der Kolkrabe
Zuletzt geändert von Kolkrabe am 08.08.2019, 14:23, insgesamt 1-mal geändert.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2556
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 23
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Betreutes Wohnen / Wohnberechtigungsschein (WBS) 60qm

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 08.08.2019, 18:35

Moin Kolkrabe,

herzlichen Dank für Deine Zuschrift. Ich hatte mich noch nie um diese Geschichte gekümmert, weil ich bislang keinen Bedarf hatte mich zu informieren. Aber wie bereits 1964 Bob Dylan sang "the times they are a changing" muss ich das jetzt machen. Lach! Ich muss doch unsere Gesetze vollumfänglich in Anspruch nehmen. Nichts anderes hat das Finanzamt mit mir und meiner Familie berechtigt gemacht.

Unabhängige Pflegeberatung heißt das. Dann werde ich am Montag das Halali blasen und ich als mündiger Bürger zeigen, wie es unsere Beamten von einem Bürger erwarten können.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2556
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 23
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Betreutes Wohnen / Wohnberechtigungsschein (WBS) 60qm

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 09.08.2019, 10:43

Moin Kolkrabe,

ich habe gerade mit unserem Sozialamt (Grundsicherung) gesprochen und dem Sachbearbeiter meine Lage erklärt. Wir treffen uns am 19. August zu einem Gespräch wegen der Information, was mir gesetzlich zusteht, hinsichtlich des Betreuten Wohnens.

Dann habe ich mich mit meiner Krankenkasse in Verbindung gesetzt um mich über Leistungen der Pflegeversicherung zu informieren. Das hat sich echt gelohnt. Allein für die Wohnumfeldverbesserung zahlt man bis zu 4.000 €. Also könnte ich beispielsweise in eine andere Stadt ziehen, wie ich es beispielsweise mit Nordfriesland oder Flensburg vorhabe. Ich habe explizit nach der Kostenübernahme für die Spedition gefragt.

Am Montag werde ich mich um die Thematik Pflegeberatung kümmern und schauen, wo ich noch Geld loseisen kann.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2556
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 23
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Betreutes Wohnen / Wohnberechtigungsschein (WBS) 60qm

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 09.08.2019, 14:12

Moin Kolkrabe,

ich habe 80/G und will in ein Betreutes Wohnen, beispielsweise in Flensburg. Das wurde im Mai dieses Jahres bezugsfertig. Sieht topp aus und ist im Ortsteil Mürwick. Behalte aber die Sache mit der Eingliederungshilfe im Hinterkopf.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2556
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 23
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Betreutes Wohnen / Wohnberechtigungsschein (WBS) 60qm

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 10.08.2019, 17:58

Moin Kolkrabe,

Ich habe mir nun das Thema <§ 54 SGB XII Leistungen der Eingliederungshilfe> angesehen, was du angesprochen hast. Ich verstehe nicht, wie mir das helfen könnte? Von meinem Verständnis her könnte ich aus diesem Segment keine Vorzüge ziehen.

Ich nehme derzeit die Leistungen 316 € für ambulante Pflege, 125 für Haushaltshilfen und 40 € für Pflegehilfsmittel n Anspruch.

Für meinen Umzug will ich 4.000 € für Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen in Anspruch nehmen und ich habe die zusätzlichen Leistungen für Pflegebedürftige in ambulant betreuten Wohngruppen mit 2500 € im Hinterkopf gespeichert.

Was hattest Du denn im Kopf bei der Eingliederungshilfe?

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Kolkrabe
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 14
Registriert: 07.08.2019, 15:27
Bewertung: 0

Re: Betreutes Wohnen / Wohnberechtigungsschein (WBS) 60qm

Ungelesener Beitragvon Kolkrabe » 14.08.2019, 11:58

Moin CuttySark,

ich war unterwegs und bin dann nicht online. Die Eingliederungshilfe ermöglicht behinderten Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Arbeit ist da nur ein Teilbereich. Freizeit gehört auch dazu. Alle Lebensbereiche. Zum Beispiel wenn Du als Mensch mit einer Behinderung nicht alleine rausgehen kannst. Soziale Teilhabe nennt sich das. Ob es für Dich passt weiß ich ja nicht, denn ich kenne Deinen individuellen Bedarf bzw. Deine Einschränkungen nicht. Es ist derzeit noch eine Sozialleistung, 2020 ändert sich das, im Rahmen der nächsten Stufe des Bundesteilhabegesetzes.
https://www.betanet.de/eingliederungshi ... ungen.html
https://www.vdk.de/deutschland/pages/72 ... r_teilhabe

Grüße,
Der Kolkrabe

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2556
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 23
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Betreutes Wohnen / Wohnberechtigungsschein (WBS) 60qm

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 14.08.2019, 12:07

Moin Kolkrabe,

danke für Deine Rückmeldung. Mittlerweile habe ich meinen Zug in Bewegung gesetzt.

Pflegeversicherung wurde kontaktiert und hat mir schon geschrieben.
Der Kreis wurde informiert und dort führe ich en Informationsgespräch am 1. August um 14:00 Uhr
Die Stadt führt mit mir am 19. August dieses Gespräch.
Wohnbaugesellschaften, die Betreutes Wohnen anbieten DIAKO, Nordfriesland, DRK, AWO, Innere Mission, Caritas wurden angeschrieben.

Deine Links schaue ich mir an und prüfe, was ich noch machen kann.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Wohnen mit Hartz IV“