Wie macht man eine Betriebskostenabrechnung richtig?

Fragen zu den Leistungen für Unterkunft und Heizung (§ 22 SGB II)

Moderator: Regelteam

CupcakeBeast
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 11.12.2016, 11:41
Bewertung: 0

Wie macht man eine Betriebskostenabrechnung richtig?

Ungelesener Beitragvon CupcakeBeast » 11.12.2016, 12:19

Hallo erst einmal,

ich leben in einer nicht unbedingt üblichen Situation. und dazu brauch es wohl eniges an vorwissen. ich wohne in einem einfamilienhaus mit einlieger wohnung. gebaut haben es meine großeltern. meine großeltern sind anfang 2015 gestorben. im sommer zog mein vater in die untere wohnung (wo meine großeltern zu vor gewohnt hatte) im haus und ich zog in die obere wohnung(wo ich die ganze zeit mit meinem vater zusammen gelebt hatte). das amt hat es nach einigen hin und her im oktober 2015 den einzug genehmigt.
nun ist mein vater also, da er das haus geerbt hat, mein vermieter. er hat aber noch nie eine wohnung vermietet und ich hatte bis dahin noch nie einen wohnung gemietet. mit anderen worten ist chaos vorprogrammiert! jetzt ist 2016 und das amt will natürlich die betriebstkostenabrechnung für die drei monate von 2015 haben. jetzt stehen wir natürlich da und wissen nicht recht wie wir es machen sollen. mein vater hat zwar alles in excel tabellen eingetragen aber irgendwie ergibt das nicht so recht sinn. alle kosten werden hier durch zwei getielt weil wir halt zwei personen sind.(wir haben auch nur einen wasserzähler für´s ganze haus...)
auf jedenfall ist die rechnung der betriebstksoten samt nebenkosten für 2015 für meine wohnung aufs ganze jahr bei 2100€ CA.! mein gedanke war jetzt natürlich zu sagen wie kann man die kosten aufdröselt und das hätte ich so gemacht:
1)summe x : druch 12 (damit der bedarf eines monats errechnet ist)
2) die summe * 3 (weil von oktober bis dezember 3 monate sind)
3)die summe durch die quadratmeterzahl meiner wohnung geteilet da sie etwas keiner als die untere ist
4)diese summe minus der monatsmiete der drei moanate
das ergebnis sollte dann ja eigentlich die summe ergeben die noch zu zahlen ist oder eben zu viel ist.
laut meiner rechnung wären das um die +650€ (also zu viel).
das hört sich für mich etwas zu viel an!ist das normal, soll das so sein?kann das so sein? und wenn ich dem amt die kosten zu schicke wie soll das formular am besten aussehen?es wird kaum reichen einfach beriebst und nebenkosten drauf zu schreiben und die summe und das dann einfach als fertig zu deklarieren. am meisten bereitet mir aber sorge, dass das amt sagt ich zahle zu viel miete und streichen dann etwas.

es wäre echt nett wenn mir irgendwer tips geben könnte oder anderweitig helfen könnte...
lieben dank schon einmal!
Zuletzt geändert von CupcakeBeast am 11.12.2016, 12:23, insgesamt 2-mal geändert.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8923
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 30
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Wie macht man eine Betriebskostenabrechnung richtig?

Ungelesener Beitragvon w12 » 11.12.2016, 12:29

Hallo CupcakeBeast

Im Netz gibt es genügend Formulare für eine Abrechnung und Informationen für die Punkte, die man abrechnen kann.
Das ist dann Grundlage für den Nachweis der Nebenkosten.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1487
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 12
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Wie macht man eine Betriebskostenabrechnung richtig?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 11.12.2016, 14:32

Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Wohnen mit Hartz IV“