Dürfen mir meine Eltern eine kleine Wohnung vermieten ohne dass mit Gelder gekürzt werden?

Fragen zu den Leistungen für Unterkunft und Heizung (§ 22 SGB II)

Moderator: Regelteam

destiny 86
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 6
Registriert: 25.07.2017, 16:34
Bewertung: 0

Re: Dürfen mir meine Eltern eine kleine Wohnung vermieten ohne dass mit Gelder gekürzt werden?

Ungelesener Beitragvon destiny 86 » 27.07.2017, 00:46

Mit der Eigentumswohnung wirklich simpel. Man vermietet sie an andere. Es wird ja nicht meine Wohnung sein, sondern die meiner Eltern. Und die kann der Staat ja nicht nehmen. Und sollten sie mal nicht mehr sein, dann geht die Wohnung eben an meine Schwester. Die hat hier auch ein Haus, sesshaft, mit Familie etc. Wir glucken also ziemlich aufeinander. Also von dem her wäre das kein so großes Problem.
Und ehrlich gesagt denke ich nicht, dass ich mal weiter wegziehen werde oder Kinder haben. Dazu bin ich leider einfach so blöd es sich anhört derzeit "zu krank". Natürlich kann sich so etwas doch immer nochmal ändern, aber nach 10 Jahren sehe ich die Chancen da als nicht so rosig an. Aber das sind ja alles persönliche Sachen.
Nun denn danke für eure Antworten. Ich werde mir das mit meinen Eltern und den Fachleuten sehr genau durch den Kopf gehen lassen.

Grüße
d

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2757
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 28
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Dürfen mir meine Eltern eine kleine Wohnung vermieten ohne dass mit Gelder gekürzt werden?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 27.07.2017, 06:07

Moin, Moin destiny86,

es ging mir nicht darum, dass die Wohnung vom Staat verwertet werden könnte. Eine Immobilie macht immobil. Mit anderen Worten sie könnte
ein Klotz am Bein werden. Nichts weiter habe ich sagen wollen.

Das Du zu blöd bist halte ich für ausgeschlossen, derzeit zu krank trifft es wohl eher. Dir eine kluge Entscheidung und gute Besserung
damit Du schnell wieder auf die Beine kommst.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1858
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 42
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Dürfen mir meine Eltern eine kleine Wohnung vermieten ohne dass mit Gelder gekürzt werden?

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 27.07.2017, 07:17

Hallo destiny 86,

destiny 86 hat geschrieben:Was bedeutet es wenn man ins SGBII fällt?

es bedeutet, als erwerbsfähig zu gelten und den Bezug von Arbeitslosengeld 2 (besser bekannt als "Hartz 4").


destiny 86 hat geschrieben:Oder muss man dafür zu einem speziellen Anwalt?

Einen Fachanwalt für Sozialrecht zu konsultieren, könnte sinnvoll sein.


destiny 86 hat geschrieben:Ist es dann am besten wenn man das alles gemacht hat bevor man zum Integrationsfachdienst vom Amt geht?

Rechtliche Fragen sollten geklärt sein, bevor eine Wohnung gekauft wird + irgendwelche Leistungen beantragt werden.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Phil.1977
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 118
Registriert: 07.12.2016, 16:12
Bewertung: 0

Re: Dürfen mir meine Eltern eine kleine Wohnung vermieten ohne dass mit Gelder gekürzt werden?

Ungelesener Beitragvon Phil.1977 » 27.07.2017, 18:02

Hallo!

Das Sozialamt ist definitiv nicht zuständig.

Grundsätzlich gilt jederfrau im erwerbsfähigen Alter als erwerbsfähig. Es obliegt dann dem Jobcenter, die Erwerbsminderung feststellen zu lassen. Im Zweifel geschieht dies, wenn eine Rentenantrag schon an den versicherungsrechtlichen Voraussetzungen scheitern würde, durch Einholung eines Gutachtens bei der Deutschen Rentenversicherung.

Erst danach kommt, wenn überhaupt, das Sozialamt ins Spiel!

Gruß
P.
Refugees welcome! - Wider jede Logorrhoe!

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2757
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 28
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Dürfen mir meine Eltern eine kleine Wohnung vermieten ohne dass mit Gelder gekürzt werden?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 27.07.2017, 20:32

Hallo Phil.1977,

das spielt doch im Fall von destiny nun wirklich keine Rolle. Es gibt nur diese beiden Möglichkeiten. SGB II oder SGB XII letztlich ist es für sie egal, wo immer sie eingruppiert wird. Da sie sich nicht über ihre Krankheit ausgelassen hat wird ihr die Sozialberatung den Weg aufzeigen den sie gehen muss.
Stellt sie den Antrag auf ALG II, dann wird das Jobcenter sie entsprechend informieren.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2354
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Dürfen mir meine Eltern eine kleine Wohnung vermieten ohne dass mit Gelder gekürzt werden?

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 27.07.2017, 21:29

Hallo,

auf der einen Seite scheibst Du:
Nun geht es aber darum, dass ich hier endlich raus möchte und in eine eigene Wohnung.

Auf der aneren Seite schaffst Du das nur wenn Deine Eltern eine Wohnung kaufen um dann mit Dir einen entsprechenden Mietvetrag lt. Vorgaben der Behöede verlangen.

Da würde ich lieber im Hause der Eltern bleiben und dann einen entsprechenden (Unter)Mietvertag oder Kostenbeteiligungsveeinbaung der Eltern in Kauf nehmen. Ist nach meiner Meinung einfacher und unkomplizierter.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe


Zurück zu „Wohnen mit Hartz IV“