Übernahme von Grundsteuer und Gebäudeversicherung

Fragen zu den Leistungen für Unterkunft und Heizung (§ 22 SGB II)

Moderator: Regelteam

Andi48
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 25.10.2017, 08:36
Bewertung: 0

Übernahme von Grundsteuer und Gebäudeversicherung

Ungelesener Beitragvon Andi48 » 25.10.2017, 09:19

Hallo zusammen,
Ich bin ganz neu hier und habe eine Frage.
Ich bin seit ca.3 Jahren aufstockend im Allg 2 Bezug ,alleinerziehend 5 Kinder ,berufstätig in Teilzeit.
Ich habe ein Einfamilienhaus gemietet und zahle an den Vermieter in monatlichen Abschlägen 90 euro für Grundsteuer, Gebäudeversicherung,Kaminkehrer und Niederschlagswassergebühr vorraus.
Nach Erhalt der Jahresabrechnung für diese Kosten wird mir eine eventuelle Überzahlung erstattet.
Beim Neuantrag von Allg 2 habe ich diese Kosten schriftlich eingereicht und auch noch nachgefragt ob sie tatsächlich übernommen werden.
Nachdem man mir dies zugesichert hat habe ich mich darauf verlassen.
Nun fällt mir auf das in keinem einzigen Bescheid diese Kosten aufgeführt sind und ich ahne schlimmes.
Es sieht so aus als ob das jobcenter das noch nie übernommen hat.
Wie soll ich mich nun verhalten?
Kann ich die kosten eventuell rückwirkend fordern?
Freue mich auf Antworten und bedanke mich im voraus!

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8969
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 34
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Übernahme von Grundsteuer und Gebäudeversicherung

Ungelesener Beitragvon w12 » 25.10.2017, 12:43

Hallo Andi48

Nach der BetrKV gehören diese Positionen zu den Nebenkosten der Miete.
Sie sind zu übernehmen.

Stelle einen Antrag nach § 44 SGB X.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1622
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 13
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Übernahme von Grundsteuer und Gebäudeversicherung

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 25.10.2017, 15:30

Moin, Moin Andi48,

ehrlich gesagt kapiere ich nicht, was Du gemacht hast. Beim Erstantrag 2015 hast Du den Mietvertrag mit Kostenaufstellung eingereicht. Ergo hättest Du für 2015 und 2016 bereits die Endabrechnungen in den Händen. Was wiesen diese aus? Guthaben - geht an das JC / Nachbelastung - geht auf Dein Konto.
Monatlich 90 € fallen Dir seit 3 Jahren nicht auf? Du musst bloß in Deine Bescheide schauen und darin findest Du in der Regelsatzberechnung die Positionen Kaltmiete / Nebenkosten und Heizungs- und Warmwasserkosten.

Zumindest für das Wirtschaftsjahr 2015 brauchst Du keinen Antrag mehr zu stellen, wenn der Vermieter keine Abrechnung gemacht hat.da der Vermieter den Abrechnungszeitraum verpasst hat. Du bekämst 12 x 90 € müsstest aber gleichzeitig diesen Beitrag wieder dem JC zuführen. Das Wirtschaftsjahr 2016 endet von der Abrechnung her am 31.12.2017.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1622
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 13
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Übernahme von Grundsteuer und Gebäudeversicherung

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 25.10.2017, 15:33

Hallo w12,

bei Andi48 kann etwas nicht stimmen. Siehe mein Zuschrift an Andi48.
Die aufgeführten Kosten sind zu erstatten.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1274
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Übernahme von Grundsteuer und Gebäudeversicherung

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 26.10.2017, 05:46

Hallo Andi48,

Andi48 hat geschrieben:Wie soll ich mich nun verhalten?
Kann ich die kosten eventuell rückwirkend fordern?

so wie w12 sagt, müssen die Kosten übernommen werden. Wenn die Kosten also in vorangegangenen Leistungsbescheiden nicht berücksichtigt bzw. bewilligt wurden, so kannst Du gegen den letzten Leistungsbescheid Widerspruch einlegen, sofern die Widerspruchsfrist noch nicht abgelaufen ist.

Bei abgelaufenen Widerspruchsfristen bietet sich die Möglichkeit eines Überprüfungsantrags.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1622
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 13
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Übernahme von Grundsteuer und Gebäudeversicherung

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 26.10.2017, 10:20

Guten Morgen Heinrich,

vielleicht hättest Du sinnvollerweise meinen Beitrag gelesen und meine Zuschrift an w12.
In dem Beitrag von Andi48 stimmt etwas nicht. Er muss sich erst erklären aber das hast
innerlich wohl selber bemerkt.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Wohnen mit Hartz IV“