Weiterbildung mittels Bildungsgutschein

Fragen zu den Leistungen für Unterkunft und Heizung (§ 22 SGB II)

Moderator: Regelteam

Butti
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 22.06.2009, 10:35
Bewertung: 0

Weiterbildung mittels Bildungsgutschein

Ungelesener Beitragvon Butti » 22.06.2009, 10:49

Hallo erstmal, bin ganz neu hier im Forum :clap:

Habe bisher einige Stunden mit googlen und telefonieren verbracht und bin immer noch kaum ein Stückchen weiter, es geht um folgendes:

Ich bin 19 (kurz vor 20) , wohne alleine, bekomme Harz 4 im vollen Umfang und bin derzeit Arbeits/Ausbildungs-suchen (ich würd nehmen was ich kriegen kann quasi) Ich habe keinen Abschluss (hat andere Gründe als inkompetenz,also ich bin mir zumindest sicher das ich den Hauptschulabschluss schaffen würde/werde),
weswegen ich fast alles versuche irgendwie etwailiges nachzuholen. (Absage : Abendrealschule, beim Amt immer extra dazu gesagt das ich unbedingt mindestens nen HA nachholen möchte, viel infos rücken die aber leider auch nicht raus, höchsten irgendeine Bewerbungstraining - maßnahme)

Nun habe ich erfahren das man bei der SGD (sgd.de?!) per Fernlehrgang den Hauptschulabschluss machen kann, und das zu 100% vom Amt ( per Bildungsgutschein) übernommen werden kann.Wenns mir Finanzell möglich währe hätte ich das schon längst selber bezahlt.... geht aber mit ALG2 leider nicht so einfach :/

Bei der Argentur für Arbeit werde ich zur Arge weitergeschickt weil das Arbeitsamt angeblich nicht für mich zuständig währe weil ich kunde bei der Arge bin (soweit noch ok)
Bei der Arge verweisen sie alle auf den Gegenpart, entweder Arbeitsvermittlerin zum Finanzberater(der typ der sich ums geld kümmert ^^ bin grad ein wenig verwirrt im kopf) oder andersrum, ich habe so den Eindruck als wüssten die alle garnich was ich mit dem Bildungsgutschein meine.

Meine Frage : Wo kann ich den Bildungsgutschein beantragen? Unter welchen Vorraussetzungen und ist das überhaupt möglich?

Meiner Meinung nach habe ich jetz ohne Abschluss so gut wie keine Chancen, wenn die minimalen Anforderungen ein Hauptschulabschluss sind hat man schon Glück gehabt, ich für meinen Teil verspreche mir auf jedenfall große Vorteile für den Arbeitsmarkt, wie sollte ich das dem Amt am besten klar machen?


Vielen Dank für jeden Konstruktiven Beitrag, mfg butti

Thommy83
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 21
Registriert: 12.04.2009, 21:51
Bewertung: 0

Re: Weiterbildung mittels Bildungsgutschein

Ungelesener Beitragvon Thommy83 » 22.06.2009, 11:07

Hi Butti.

Das mit dem Bildungsgutschein ist immer so 'ne Sache. Diesen Schein rückt das JobCenter sehr ungerne raus. Im Normalfall wird geprüft wie arbeitswillig du in den letzten Jahren warst. Wenn die dann der Meinung sind das würde sich bei dir evtl. lohnen, musst du einen psychologischen Test mitmachen in dem nochmal genauer geprüft wird, ob es sich für dich lohnt einen Bildungsgutschein auszustellen. Solltest du einen Bildungsgutschein kriegen und die Umschulung abbrechen, musst du einen Teil von der Summe die, die Umschulung gekostet hat zurückerstatten.

Ich weiß zwar nicht wo du wohnst, aber es gibt oft Arbeitsgelegenheiten mit MAE (Mehraufwandsentschädigung (1,50€ Job)) mit zusätzlichem Erwerb eines besseren Schulabschlusses. Ich wurde mal in eine solche Maßnahme gesteckt (über das JobCenter Berlin-Kreuzberg) in der konnte man OHNE Schulabschluss sogar den Realschulabschluss innerhalb von einem Jahr machen (Abschluss je nach Leistung) und man bekam dafür noch 1,50 pro Stunde bezahlt. War eigentlich der Hammer, dumm nur das ich schon den Realschulabschluss hatte ;-)

Hoffe dir ist etwas geholfen.

gruß
Thommy

Butti
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 22.06.2009, 10:35
Bewertung: 0

Re: Weiterbildung mittels Bildungsgutschein

Ungelesener Beitragvon Butti » 22.06.2009, 11:47

Thommy83 hat geschrieben:Hi Butti.

Das mit dem Bildungsgutschein ist immer so 'ne Sache. Diesen Schein rückt das JobCenter sehr ungerne raus. Im Normalfall wird geprüft wie arbeitswillig du in den letzten Jahren warst. Wenn die dann der Meinung sind das würde sich bei dir evtl. lohnen, musst du einen psychologischen Test mitmachen in dem nochmal genauer geprüft wird, ob es sich für dich lohnt einen Bildungsgutschein auszustellen. Solltest du einen Bildungsgutschein kriegen und die Umschulung abbrechen, musst du einen Teil von der Summe die, die Umschulung gekostet hat zurückerstatten.

Ich weiß zwar nicht wo du wohnst, aber es gibt oft Arbeitsgelegenheiten mit MAE (Mehraufwandsentschädigung (1,50€ Job)) mit zusätzlichem Erwerb eines besseren Schulabschlusses. Ich wurde mal in eine solche Maßnahme gesteckt (über das JobCenter Berlin-Kreuzberg) in der konnte man OHNE Schulabschluss sogar den Realschulabschluss innerhalb von einem Jahr machen (Abschluss je nach Leistung) und man bekam dafür noch 1,50 pro Stunde bezahlt. War eigentlich der Hammer, dumm nur das ich schon den Realschulabschluss hatte ;-)

Hoffe dir ist etwas geholfen.

gruß
Thommy


Das mit der Maßnahme hört sich sogar noch besser an, werde mich mal morgen früh nochmal mit meiner Zuständigen Vermittlerin auseinandersetzen und ein wenig nachhaken.Wenn das klappt währe das echt der Hammer, danke für den Tipp!

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9375
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 50
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Weiterbildung mittels Bildungsgutschein

Ungelesener Beitragvon w12 » 22.06.2009, 13:41

Hallo Butti

Zunächst mal zum Bildungsgutschein. Dazu gibt es auch das Merkblatt.

http://www.arbeitsagentur.de/nn_26396/z ... chein.html

In der Regel erfolgt die Betreuung im SGB II Bereich, aber wie das bei euch ist, weiß ich natürlich nicht.

Ich glaube auch nicht, dass der Fernkurs das richtige ist.

Du solltest mal danach in deinem Bereich suchen (Pace):
http://www.landkreis-osnabrueck.de/maga ... opmenu=949

Für dich ist zunächst der Hauptschulabschluss wichtig.

Du solltest beim Amt auf eine entsprechende Beratung bestehen.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das nicht passiert.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Butti
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 22.06.2009, 10:35
Bewertung: 0

Re: Weiterbildung mittels Bildungsgutschein

Ungelesener Beitragvon Butti » 22.06.2009, 13:53

Das Merkblatt iss mir bekannt, steht aber leider nix direkt wegen/über Hauptschulabschluss.

Meiner zuständigen Arbeitsvermittlerin betone ich bei jedem Besuch das ich unbedingt was für meine Bildung machen möchte, am liebsten Maßnahmen oder ähnliches wo man am Ende nen HA bekommt.Kann man nicht irgendwo einsehen welche Maßnahmen das Amt zurzeit am laufen hat das ich mich selber umschauen kann? Die Anmeldung sollte dann ja das kleinere Problem sein hoffe ich.

Wieso ist ein Fernlehrgang nicht das richtige? Ich könnte nebenbei weiterhin fleißig Bewerbungen schreiben, hätte die Option mit einem "voraussichtlichen" Abschluss den Lebenslauf zu schmücken.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9375
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 50
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Weiterbildung mittels Bildungsgutschein

Ungelesener Beitragvon w12 » 22.06.2009, 13:59

Hallo Butti

Ist natürlich zunächst eine nicht beweisbare Behauptung. :stupid:

Aber in der Regel ist es besser morgens in die Schule zu gehen (Kontrolle ). :mrgreen:

Auch dann bleibt dir Zeit genug Bewerbungen zu schreiben.

Gruß
w12.
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Thommy83
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 21
Registriert: 12.04.2009, 21:51
Bewertung: 0

Re: Weiterbildung mittels Bildungsgutschein

Ungelesener Beitragvon Thommy83 » 22.06.2009, 16:50

Hi Butti
Butti hat geschrieben:Kann man nicht irgendwo einsehen welche Maßnahmen das Amt zurzeit am laufen hat das ich mich selber umschauen kann?


Ich weiß zwar immernoch nicht wo du wohnst, aber für Berlin habe ich ein Buch vom Amt mitgenommen in dem alle Träger für Maßnahmen aus allen Bereichen registriert sind. Da kann man dann anrufen und fragen, ob es noch freie Plätze gibt.

Musst mal deine Arbeitsvermittlerin darauf ansprechen.

gruß

Thommy83
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 21
Registriert: 12.04.2009, 21:51
Bewertung: 0

Re: Weiterbildung mittels Bildungsgutschein

Ungelesener Beitragvon Thommy83 » 22.06.2009, 16:53

Thommy83 hat geschrieben:Ich weiß zwar immernoch nicht wo du wohnst


ach so, Landkreis Osnabrück. Google doch mal danach. Stichwörter: MAE Osnabrück, Arbeitsgelegenheit Osnabrück usw.

Butti
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 22.06.2009, 10:35
Bewertung: 0

Re: Weiterbildung mittels Bildungsgutschein

Ungelesener Beitragvon Butti » 22.06.2009, 18:09

Nein Sorry, Bielefeld... danke für die Bemühungen :)

Benutzeravatar
Niels
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 30.01.2018, 09:50
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Frankfurt

Re: Weiterbildung mittels Bildungsgutschein

Ungelesener Beitragvon Niels » 08.02.2018, 21:16

Hallo,
wie sind eure Erfahrungen mit Bildungsakademien in NRW? Hat jemand von euch vor kurzem eine Ausbildung gemacht? Mein Kumpel überlegt eine Ausbildung zum Industriemeister-Mechatronik zu machen. Ihm wurde in seiner Firma zu der Ausbildung geraten, da man ihn dann automatisch befördern würde. Da er aber Vollzeit arbeitet, wäre es etwas problematisch mit den Kursen, er könnte sie nur in Teilzeit besuchen.
Wie hat es bei euch mit dem Unterreicht geklappt? War es stressig Job und Ausbildung zu organisieren? Wie viel kostet so eine Ausbildung ungefähr??
Gruß

Moderation: BildBitte die Regeln des Forums beachten :achtung: FG Uwe Kruppa
Zuletzt geändert von Uwe Kruppa am 08.02.2018, 21:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: gewerblichen Link entfernt


Zurück zu „Wohnen mit Hartz IV“