Antrag auf Wohngeld - bräuchte Hilfe bei der Berechnung

Wohngeld, BAFÖG, Unterhalt, usw...

Moderator: Regelteam

MelRamo
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 20.01.2009, 00:31
Bewertung: 0

Antrag auf Wohngeld - bräuchte Hilfe bei der Berechnung

Ungelesener Beitragvon MelRamo » 12.10.2017, 10:13

Hallo und einen schönen guten Morgen zusammen...

wir würden gerne, beim unserem zuständigen Wohnungsamt Wohngeld beantragen. Da wir aber nicht zu 100% wissen, ob überhaupt, und in welcher Höhe wir Wohngeldberechtigt sind, würden wir uns freuen, wenn wir hier ein paar Informationen bekommen würden :ashamed: . Im folgenden ein paar Zahlen und Fakten:


Einkünfte und Ersparnisse:

Meine Frau befindet sich z.Zt. in Elternzeit und erhält vom 07.10 - 06.11 = 553,64 Euro.
Vom 07.11 - 06.04 monatlich 780,13 Euro und vom 07.04 - 06.08 = 705,13 Euro.

Ich beziehe aktuell gar keine Einkünfte, und bestreitet den Lebensunterhalt von Ersparnissen (zur Verfügung stehen 7613,99 Euro + 1000 Euro Dispokredit) plus ein freier Verfügungsrahmen in Höhe von 3500€ von einer anderen (Kredit) Bank.

Im Haushalt leben zusätzlich zwei minderjährige Kinder (2 1/2 Jahre und 3 Monate) für welche wir Kindergeld erhalten.


Miete:

Die warm Miete komplett beträgt 745 Euro. Nettokalt = 531 Euro, Betriebskosten = 96,00 Euro, Heizung = 57,00 Euro, Kaltwasser = 36,00 Euro, Warmwasser = 25,00 Euro.


Ich hoffe, dass diese Zahlen ausreichend sind, um evtl. eine Wohngeld Prognose zu erhalten. Laut meiner eigenen Berechnung, sollten wir eigentlich Anspruch auf Wohngeld haben. Ich kann aber natürlich auch vollkommen daneben liegen...

Vielen Dank und einen schönen Gruß

Edit: ALG2 wurde bei mir abgelehnt, da meine Frau (Bedarfsgemeinschaft) über zu hohes Vermögen in Form eines Bausparvertrages verfügt :?
Zuletzt geändert von MelRamo am 12.10.2017, 10:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
Beiträge: 7091
Registriert: 11.07.1999, 21:48
Bewertung: 29
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Im Forum
Kontaktdaten:

Re: Antrag auf Wohngeld - bräuchte Hilfe bei der Berechnung

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 12.10.2017, 14:41

Hallo "MelRamo"...

Die Wohngeldberechnung ist eine recht komplizierte Angelegenheit, da diese von vielen Faktoren abhängt (Mindesteinkommen, Familienjahreseinkommen, Mietstufen, usw...).

Ich gebe Dir den Rat einfach zur Wohngeldbehörde zu gehen und es sich dort direkt ausrechnen zu lassen. Konkrete Zahlen wird Dir hier niemand seriös nennen können. Auch die Onlinerechner sind für solche komplexe Einkommensverhältnisse nicht geeignet.

Gruß
Uwe Kruppa
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.


Zurück zu „Fragen und Antworten zu anderen Themen, wie...“