Wohngeldbehörde arbeitet langsamer als normale Behörde

Wohngeld, BAFÖG, Unterhalt, usw...

Moderator: Regelteam

€rich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 24
Registriert: 29.05.2015, 18:21
Bewertung: 0

Wohngeldbehörde arbeitet langsamer als normale Behörde

Ungelesener Beitragvon €rich » 22.02.2017, 11:57

Tja, hab Anfang Januar einen Wohngeldantrag gestellt und seitdem nichts mehr gehört. Deshalb heute dort angerufen.

Jetzt erfahren, dass dieser Antrag für ab Januar nicht bearbeitet wird so lange mein Widerspruch gegen den die Ablehnung meines Wohngeldantrages (Zeitraum Oktober bis Dezember) noch läuft. Den habe ich ebenfalls Anfang Januar versendet.


Ich kriege dann ja später alles auf einen Batzen, aber leider hab ich bis dahin viel höhere Ausgaben, da ich keine Bonuscard bekomme, konkret
bekomme ich kein vergünstigtes Ticket im ÖPNV und kann nicht zur Tafel.

Wie kriegt man die Behörden dazu schneller zu arbeiten?

Zumal mein neuer Antrag gar nichts mit dem alten zu tun hat, da ich umgezogen bin von dem Übergangsbüro in eine WG, wobei sich meine Miete fast verdoppelt hat. (150€ auf 280€)

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1668
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 13
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Wohngeldbehörde arbeitet langsamer als normale Behörde

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 22.02.2017, 15:53

Moin, Moin €rich,

ich würde beim Amt selber vorstellig werden und denen den Sachverhalt so erklären,
wie Du es hier auch gemacht hast.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Phil.1977
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 118
Registriert: 07.12.2016, 16:12
Bewertung: 0

Re: Wohngeldbehörde arbeitet langsamer als normale Behörde

Ungelesener Beitragvon Phil.1977 » 22.02.2017, 18:40

Hallo!

Ist denn unabhängig von dem Streit um den Antrag 2016 mit einer positiven Entscheidung über den Antrag 2017 zu rechnen?

Es bringt Dir ja nichts, wenn du jetzt eine weitere Ablehnung bekommst.

Gruß
P.
Refugees welcome! - Wider jede Logorrhoe!

€rich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 24
Registriert: 29.05.2015, 18:21
Bewertung: 0

Re: Wohngeldbehörde arbeitet langsamer als normale Behörde

Ungelesener Beitragvon €rich » 23.02.2017, 23:06

Alter Antrag:

Miete 150€ pauschal für ein Büro, also ohne Dusche nur mit Teeküche, dort auch Zähneputzen an der Spüle.
Einnahmen: ca. 500€ Monat (auf Honorbasis)
Krankenversicherung: 170€

neuer Antrag:

Miete 280€ für ein WG Zimmer
Einnahmen: ca. 500€ Monat (auf Honorbasis)
Krankenversicherung: 170€

bisschen was geerbt gehabt, deshalb kann ich auch nicht hartzen.

Die Schweine von der GEZ pressen natürlich weiter ihr Schutzgeld aus mir raus.

naja ab 1.4 hab ich nun ne richtige arbeitsstelle.
Zuletzt geändert von €rich am 23.02.2017, 23:07, insgesamt 1-mal geändert.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1668
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 13
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Wohngeldbehörde arbeitet langsamer als normale Behörde

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 24.02.2017, 05:05

Moin, Moin €rich,

bitte unterlasse doch solche dummen Kommentare wie
<Die Schweine von der GEZ pressen natürlich weiter ihr Schutzgeld aus mir raus.>
Zum einen gibt es keine Schweine bei der GEZ. Die GEZ hat den Auftrag die Rundfunk- und Fernsehgebühren
einzuziehen. Dafür gibt es klare gesetzliche Regelungen. Sollten Dir diese Regelungen nicht gefallen, so kannst
Du dagegen klagen.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Fragen und Antworten zu anderen Themen, wie...“