mietrecht

Wohngeld, BAFÖG, Unterhalt, usw...

Moderator: Regelteam

Benutzeravatar
tormigol
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 06.01.2012, 15:18
Bewertung: 0

mietrecht

Ungelesener Beitragvon tormigol » 06.01.2012, 15:51

hallo ich lebe seit 10 monate in deutschland und 6 monate davon lebe ich in eine 2 familien haus die frau die über mir wohnt macht uns das leben zur hölle ich will nicht aber muss sie anzeige denn ich habe schon mit den vermieter gesprochen aber die sind verwandt und ich weiss nicht was ich machen soll und ein anwalt kann ich mir auch ncht leisten was kann ich machen?

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8768
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 30
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: mietrecht

Ungelesener Beitragvon w12 » 06.01.2012, 16:15

Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark

Re: mietrecht

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 07.01.2012, 15:11

Moin, Moin tormigel,

versuche es einmal mit gütiger Einigung. Nachbarn zu Kaffee und Kuchen einladen und mit denen gemeinsam über das Problem reden. Ein Rechtsstreit verlieren immer beide Parteien obwohl eine als Sieger hervorgeht.
Ein in meinen Augen sehr vernünftiger Weg ist es über den Schiedsmann einer Gemeinde/Stadt zu gehen.

Auch ich bewege mich nach 8 Jahren auf eine Auseinandersetzung vor. Meine Nachbarin waren bis vor 3 Monaten ein Herz und eine Seele. Ich bin sogar mit der Frau für einen Tag nach Wien geflogen. Sie hat 8 Jahre lang für mich geputzt und während meiner wochenlangen Abwesenheit meine Wohnung versorgt. Auf einmal geht der Schuss nach hinten los. Sie stört das meine Wohnungstür morgens immer offen steht, was sie seit 8 Jahren tut.

Gruß

Helmut
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 106
Registriert: 18.03.2001, 19:48
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Kontaktdaten:

Re: mietrecht

Ungelesener Beitragvon Helmut » 07.01.2012, 15:37

CuttySark hat geschrieben:Auch ich bewege mich nach 8 Jahren auf eine Auseinandersetzung vor. Meine Nachbarin waren bis vor 3 Monaten ein Herz und eine Seele. Ich bin sogar mit der Frau für einen Tag nach Wien geflogen. Sie hat 8 Jahre lang für mich geputzt und während meiner wochenlangen Abwesenheit meine Wohnung versorgt. Auf einmal geht der Schuss nach hinten los. Sie stört das meine Wohnungstür morgens immer offen steht, was sie seit 8 Jahren tut.


Hallo CuttySark,

wir hatten hier im Mietshaus voriges Jahr auch eine neue Patrei, die meinte das sie morgens den ganzen Mief vom vorabend... oder wenn in deren Wohnung geraucht u. gekocht wurde... über das Treppenhaus lüften zu müsen.. so das es im ganzen Treppenhaus entspr. stank. Ich bat sie 2 mal vergebens das zu unterlassen. Das 3. mal schrieb ihr die Hausverwaltung was von Störung des Hausfriedens, und den Folgen von sowas. Dann wurde die Luft im Treppenhaus wieder besser.. ;-)

:-) Helmut

CuttySark

Re: mietrecht

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 07.01.2012, 17:47

Helmut hat geschrieben:
CuttySark hat geschrieben:Auch ich bewege mich nach 8 Jahren auf eine Auseinandersetzung vor. Meine Nachbarin waren bis vor 3 Monaten ein Herz und eine Seele. Ich bin sogar mit der Frau für einen Tag nach Wien geflogen. Sie hat 8 Jahre lang für mich geputzt und während meiner wochenlangen Abwesenheit meine Wohnung versorgt. Auf einmal geht der Schuss nach hinten los. Sie stört das meine Wohnungstür morgens immer offen steht, was sie seit 8 Jahren tut.


Hallo CuttySark,

wir hatten hier im Mietshaus voriges Jahr auch eine neue Patrei, die meinte das sie morgens den ganzen Mief vom vorabend... oder wenn in deren Wohnung geraucht u. gekocht wurde... über das Treppenhaus lüften zu müsen.. so das es im ganzen Treppenhaus entspr. stank. Ich bat sie 2 mal vergebens das zu unterlassen. Das 3. mal schrieb ihr die Hausverwaltung was von Störung des Hausfriedens, und den Folgen von sowas. Dann wurde die Luft im Treppenhaus wieder besser.. ;-)

:-) Helmut


Hi Helmut,

das Gegenteil ist in meinem Fall gegeben. Die Wohnung lüfte ich jede Nacht sechs Stunden und bei schönem Wetter sind die Fenster tagsüber offen. Ich habe lediglich die Phobie des eingesperrt sein auf 58 qm Wohnfläche. Im Gegenteil, ich aromatisiere noch meine Wohnung mit ätherischen Ölen wie Citrus, Orangenschalenöl oder Pfefferminze.

Genau diesen Punkt der Entlüftung habe ich als einzige Möglichkeit gesehen von Seiten der Hausverwaltung einschreiten zu können. Es gibt aber keine Vorschrift dem Mieter zu verbieten die Tür offen zu halten. (zumindest nicht in meinen Augen)

Gruß

Ps. Im Gegenteil mich sprechen Mieter an, wie schön es auf meiner Etage riecht.

Helmut
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 106
Registriert: 18.03.2001, 19:48
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Kontaktdaten:

Re: mietrecht

Ungelesener Beitragvon Helmut » 07.01.2012, 18:31

CuttySark hat geschrieben:
Ps. Im Gegenteil mich sprechen Mieter an, wie schön es auf meiner Etage riecht.


siehst du CuttySark,

aromatisierende Düfte sind reine Geschmacks - und mit Blick auf das dadurch gesteigerte Allergierisiko auch Gesundheits -sache. Dazu gabs in letzter Zeit einge Beiträge im Fernsehen. So gesehen ist egal wievielen Mietern der Duft gefällt. Solange du dafür sorgst, das sich der Duft deiner Wohnung im Treppenhaus verbreitet, reicht einer der ihn nicht haben kann... . Sowas kann ganz ordentlich Probleme machen.

:-) Helmut

CuttySark

Re: mietrecht

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 08.01.2012, 05:36

siehst Du Helmut,

es geht hier um etwas völlig anderes. Es geht nicht um störende Gerüche sondern um menschliche "Verletzungen". Acht Jahre lang war der Zustand so. Als ich vor drei Monaten die Kündigung der Frau bekam, erwartete sie von mir zu Kreuze zu kriechen und sie zu bitten weiter zu putzen.

Ich hatte jedoch andere Pläne und habe diese auch umgesetzt.

Darum geht es und um nichts anderes.

Gruß


Zurück zu „Fragen und Antworten zu anderen Themen, wie...“