Bewerbung trotz fehlendem Kindergartenplatz?

Fragen zu den Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts (§ 20 SGB II)

Moderator: Regelteam

pariah
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 14.09.2017, 11:52
Bewertung: 0

Bewerbung trotz fehlendem Kindergartenplatz?

Ungelesener Beitragvon pariah » 14.09.2017, 11:55

Hi,

ich versuche die Situation kurz zusammenzufassen:

Ich (22), alleinerziehend habe zwei Kinder (3 und 4) und wohne derzeit in Südbayern. Ich habe vom zuletzt 01.10.2016 bis zum 31.07.2017 gearbeitet (halbtags, befristeter Arbeitsvertrag), meine Kinder haben hier einen Kindergartenplatz gehabt der mir das ermöglicht hat. Seit dem 01.08.2017 bin ich arbeitslos.

Ich werde jetzt zum 01.11.2017 zu meinem Freund (24, Student, nicht der Vater) nach Nordbayern ziehen. Soweit auch kein Problem, neue Wohnung genehmigt, Umzugskosten natürlich nicht da kein wichtiger Grund für Umzug, aber damit haben wir gerechnet.

So, jetzt hatte ich aber den Termin zur Besprechung der beruflichen Zukunft beim Jobcenter und nun wollen die, dass ich mich jetzt schon (4 mal pro Monat) bewerbe um wieder einen Job zu finden. Soweit ja auch kein Problem, ist ja fair und ich will auch wieder arbeiten. Aber ich habe derzeit noch keinen Kindergartenplatz. Der (einzige, dörfliche Gegend) Kindergarten in meinem neuen Wohnort hat mir einen Platz ab November/Dezember in Aussicht gestellt, das ist aber noch nicht sicher und man man wird sich noch einmal bei mir melden. Jetzt stehe ich also da, erstmal ohne Kindergartenplatz. Das war dem netten Herren im Jobcenter aber egal. Mein Freund solle sich um die Kinder kümmern (nicht möglich, er ist ja tagsüber auch in der Uni), das wäre nicht sein Problem. Was mache ich jetzt? Bin echt am Verzweifeln. Ich habe niemanden für die Kinder und man kürzt mir das Geld wenn ich mich nicht bewerbe? Einfach bewerben und reinschreiben dass ich noch keinen Platz habe, eigentlich also garnicht kann?

Grüße

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1018
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 20
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Bewerbung trotz fehlendem Kindergartenplatz?

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 14.09.2017, 13:49

Hallo pariah,

ruhig Blut. Ich glaube nicht, daß man Dir unter diesen Umständen Leistungen kürzen kann.

Ich habe zu dem Thema das hier gefunden. Allerdings weiß ich nicht, wie aktuell es ist.

Du kannst Dich aber schon vorab bewerben und mußt eben dazuschreiben bzw. bei einem Vorstellungsgespräch dazusagen, daß Du erst zur Verfügung stehst, wenn die Kinder zu Deinen Arbeitszeiten versorgt sind.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2051
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Bewerbung trotz fehlendem Kindergartenplatz?

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 14.09.2017, 15:10

Hallo Pariah,

insofern gebe ich Heinrich recht. So lange es keine Kita Plätze für Deine Kinder gibt kann man Dich nicht zu Bewerbungen zwingen.

Was ich mir aber vorstellen könnte das man beim JC erwartet das Du ebnen alternative Unterbringungsmöglichkeioten findest, wie Oma, Opa, Tagesmutter etc, pp und das man darüber einen Nachweis haben möchte was Du da in der Richtung tust.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

vierzehnnothelfer
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 172
Registriert: 27.05.2007, 09:38
Bewertung: 0

Re: Bewerbung trotz fehlendem Kindergartenplatz?

Ungelesener Beitragvon vierzehnnothelfer » 14.09.2017, 15:30

das Amt kann Dir eine Tagesmutter geben

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1018
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 20
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Bewerbung trotz fehlendem Kindergartenplatz?

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 14.09.2017, 15:39

Hallo vierzehnnothelfer,

beschäftigen die JC jetzt schon Tagesmütter? Ich vermute eher, daß man sich eine Tagesmutter selbst suchen muß, und das JC übernimmt auf Antrag die Kosten.

Aber auch eine Tagesmutter muß man erst mal finden. Hat aus meiner Sicht viel mit Vertrauen zu tun, da ich gerade Kleinkinder nicht jeder/jedem anvertrauen würde.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

vierzehnnothelfer
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 172
Registriert: 27.05.2007, 09:38
Bewertung: 0

Re: Bewerbung trotz fehlendem Kindergartenplatz?

Ungelesener Beitragvon vierzehnnothelfer » 14.09.2017, 15:49

ja, meinte ich, die müssen bezahlen, wenn man selbst eine vertrauenswürdige Person gesucht hat.
Ich hatte Glück, die von mir ausgesuchte wurde wie eine Oma und ist es immer noch.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1002
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 9
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Bewerbung trotz fehlendem Kindergartenplatz?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 15.09.2017, 07:46

Hallo pariah,

da bleibt dir wohl nichts anderes über als mit den Wölfen zu heulen. In die Schitte hast du dich selber herein geritten.
Also mit dem Kindergarten den Ernst der Lage besprechen und um schriftliche Aussage bitten. Das Jugendamt kontak-
tieren und und um die Suche nach einer Tagesmutter involvieren.

Dich völlig normal bewerben und fertig. Was machst du beruflich? Mit 22 Jahren und 2 Kindern dürftest Du aus Alters-
gründen keine besondere Qualifikation haben. Bewirb dich beispielsweise selber als Hausgehilfin für die Übergangszeit.
Da könntest Du vielleicht alles unter ein Dach bringen. Die Kinder mitnehmen, die Kinder des Arbeitgebers versorgen und
das Haus reinigen/kochen.

So haben wir es in meinem Fall gemacht. Meine Frau war Lehrerin, ich im Außendienst. Also hat unsere Zugehfrau diese
Arbeiten gemacht und das war völlig in Ordnung.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts“