Ab wann ALG II Anspruch nach Kündigung während Probezeit durch AG

Fragen zu den Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts (§ 20 SGB II)

Moderator: Regelteam

Sarina88
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2
Registriert: 10.05.2018, 21:46
Bewertung: 0

Ab wann ALG II Anspruch nach Kündigung während Probezeit durch AG

Ungelesener Beitragvon Sarina88 » 10.05.2018, 22:07

Hallo zusammen,

folgender Sachverhalt:

mir wurde der Midi-Job vorgestern ohne Angabe von Gründen (Dank für Engagement, Entscheidung gegen Festanstellung, alles Gute für Zukunft) fristgerecht innerhalb der Probezeit zum 22.05. gekündigt.

Meine Frage ist: ab wann zahlt mir das Jobcenter Leistungen bzw. ab wann habe ich Anspruch auf ALG II?
Ab dem 22.05. oder ab 1.5. ? Dazu muss ich sagen, dass ich für den April keinen Lohn erhalten habe, da ich nicht abgerufen wurde, obwohl ich Arbeitsbereitschaft gezeigt habe.

Wenn mir das Jobcenter ab dem 1.5. Leistungen zahlt, brauche ich mir um die Miete keine Gedanken mehr zu machen. Zahlen die allerdings erst ab 22.05. Leistungen, habe ich Probleme mit der Mietzahlung für den Mai.

Kann mir jemand helfen?

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1207
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 23
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Ab wann ALG II Anspruch nach Kündigung während Probezeit durch AG

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 11.05.2018, 05:30

Hallo Sarina88,

wenn Du jetzt im Mai einen Antrag auf ALG 2 stellst, wirkt der m.W.n. auf den 1. des Monats zurück = Leistungen sollten rückwirkend zum 01.05. gewährt werden.

Wenn Ende des Monats Dein Gehalt für Mai eingeht, wird dieses rückwirkend für Mai angerechnet. Falls es erst im Juni eingeht, wird es für Juni angerechnet. Du wirst aber in jedem Fall nicht weniger Geld haben als Deinem gesetzlichen Bedarf entspricht: i.d.R. 416 € Regelsatz bei einer Einzelperson + "angemessene" Warmmiete.

Was ich nicht verstehe, ist, warum Du für April kein Geld erhalten hast, da Du nicht "abberufen" wurdest :?: Wovon lebst Du denn jetzt im Mai :?: Ggf. hättest Du bereits im April ALG 2 beantragen sollen ...

Auch wäre vielleicht noch zu klären ob Anspruch auf ALG 1 besteht?

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Sarina88
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2
Registriert: 10.05.2018, 21:46
Bewertung: 0

Re: Ab wann ALG II Anspruch nach Kündigung während Probezeit durch AG

Ungelesener Beitragvon Sarina88 » 11.05.2018, 15:00

Danke für die Rückmeldung. Ich war heute beim Jobcenter und die haben mir auch gesagt, dass ich ab 1. Mai rückwirkend Leistungen erhalte. Die werden im Laufe dieses Monats überwiesen und das Gehalt falls da was kommt wird dann angerechnet. Das Gehalt für den April muss ich vom AG einfordern.

Anspruch auf ALG I habe ich nicht, da ich vorher schon beim Jobcenter gemeldet war. Im April ALG 2 beantragen kam mir noch nicht in den Sinn, da ich mit einer Lohnzahlung gerechnet hatte.

Hoffentlich klappt der nächste Job bald :)

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1207
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 23
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Ab wann ALG II Anspruch nach Kündigung während Probezeit durch AG

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 11.05.2018, 16:16

Hallo Sarina88,

Sarina88 hat geschrieben:Das Gehalt für den April muss ich vom AG einfordern.

das funktiert aber nur, wenn Dir auch welches zusteht. Lt.. Deinem Erstbeitrag wurdest Du nicht "abberufen" und bekamst dementsprechend keines :?:


Sarina88 hat geschrieben:Anspruch auf ALG I habe ich nicht, da ich vorher schon beim Jobcenter gemeldet war.

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Um Anspruch auf ALG 1 zu erwerben, mußt Du i.d.R. mindestens 12 Monate sozialversicherungspflichtig gearbeitet haben:

https://www.arbeitsagentur.de/arbeitslos-arbeit-finden/anspruch-hoehe-dauer-arbeitslosengeld


Sarina88 hat geschrieben:Im April ALG 2 beantragen kam mir noch nicht in den Sinn, da ich mit einer Lohnzahlung gerechnet hatte.

Was ist das für ein komischer Job bzw. für ein Arbeitgeber, wenn man mit Lohn rechnet aber nicht "abberufen" wurde und dann keinen bekommt?

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2189
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Ab wann ALG II Anspruch nach Kündigung während Probezeit durch AG

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 11.05.2018, 23:21

Hallo Heinrich,

so etwas nannte sich früher "Arbeit auf Abruf". Ich selbst war so bescheuert und habe mich auf auf so etwas eingelassen. Ich wurde nur bezahlt wenn ich gebraucht wurde. Sollte die Ablage für jemanden machen und musste vorher immer anrufen ob ich erscheinen soll oder nicht. Für den AG war es selbstverständlich das ich immer eine für mich teure Handynummer anrufen musste. Hätte ich echt mal nachgerechnet wär da nur ein Minus für mich rausgekommen.

Zum Glück hatte ich damals diese Arbeitsstelle nur ein paar Monate und es war ein Zuverdienst zum ALG, so das sich mein Verlust in Grenzen hielt.

Aber damals gab es den MIndestlohn noch nicht und ih dachte das es solche Arbeitsstellen nicht mehr gibt. Aber offenbar gibt es diese noch heute.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

DennisBln
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 68
Registriert: 25.01.2014, 19:12
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Berlin

Re: Ab wann ALG II Anspruch nach Kündigung während Probezeit durch AG

Ungelesener Beitragvon DennisBln » 15.05.2018, 22:46

Klingt aber komisch. Normalerweise wird im Arbeitsvertrag eine Regelwochenstundenzeit vereinbart, diese gilt dann zugleich als garantiert vergütete Zeit. Nur auf Abruf, der nicht vergütet wird, klingt nicht sauber. Da sollte mal ein Fachanwalt für Arbeitsrecht aufgesucht werden, gut möglich, daß der noch für April Geld retten kann.


Zurück zu „Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts“