nicht mehr arbeitsfähig

Fragen zu den Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts (§ 20 SGB II)

Moderator: Regelteam

mia01
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 19
Registriert: 16.08.2017, 12:37
Bewertung: 0

Re: nicht mehr arbeitsfähig

Ungelesener Beitragvon mia01 » 18.08.2017, 17:41

das sozialamt hat heute schon die unterlagen geschickt, das einzige was fehlt ist der einstellungsbescheid des jobcenters.

mia01
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 19
Registriert: 16.08.2017, 12:37
Bewertung: 0

Re: nicht mehr arbeitsfähig

Ungelesener Beitragvon mia01 » 19.08.2017, 00:04

jetzt bin ich total verwirrt. ich hab jetzt soviel darüber gelesen und blicke nicht mehr durch.

das jobcenter sagt keine leistungsbezug mehr, man soll sich um leistungen dritter bemühen!

jetzt lese ich, das grundsicherungsamt kann ablehnen und ans jobcenter zurück verweisen.

nur vermutlich, läuft das alg 2 zum 31. aug. aus. bescheid ist ja in arbeit.

antrag beim grundsicherungsamt kann erst gestellt werden, wenn der aufhebungsbescheid vorliegt.

jetzt nehmen wir an, das grundsicherungsamt lehnt ab und verweist zurück ans jobcenter, all das dauert.

nur am 1.09. ist miete fällig, storm und gas am 10.. ich habe em-rente mit ergänzender grundsicherung und kann das nciht auffangen.

woher bkeommt mein mann nur letztendlich leistungen?

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1316
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: nicht mehr arbeitsfähig

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 19.08.2017, 06:14

Hallo mia01,

https://de.wikipedia.org/wiki/Beratungshilfe

und ab zum Fachanwalt für Sozialrecht, wenn Jobcenter und Sozialamt sich gegenseitig nicht als zuständig ansehen!

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Phil.1977
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 118
Registriert: 07.12.2016, 16:12
Bewertung: 0

Re: nicht mehr arbeitsfähig

Ungelesener Beitragvon Phil.1977 » 19.08.2017, 07:23

Moin!

W12 hat Recht.

Die Rechtslage ist eindeutig. Sie ergibt sich aus § 44a SGB II.

Das JC kann gar nicht feststellen, ob jemand voll erwerbsgemindert ist. Dazu muss es die Arbeitsagentur einschalten. Wenn deren ärztlicher Dienst eine entsprechende Stellungnahme abgegeben hat, gibt es 2 Wege:

Den Leistungsgerechten auffordern, einen Rentenantrag zu stellen. Bis zur Entscheidung der DRV zählt das JC dann weiter.

Oder eben, wie es § 44a vorsieht, die Stellungnahme mit einem vom Kunden unterzeichneten formlosen Antrag an das Sozialamt weiterleiten. Wenn das Sozialamt den Leistungsverechtigten übernimmt, ist das JC raus. Widerspricht das Sozialamt, muss das JC die DRV einschalten. Die gibt dann eine bindende Stellungnahme ab. Erst dann steht fest, welches Amt fortan zuständig ist.

Bis zur eventuellen Bewilligung durch das Sozialamt zahlt das JC weiter.

Leider verstehen die JC dies oft nicht.

Gruß
p.

mia01
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 19
Registriert: 16.08.2017, 12:37
Bewertung: 0

Re: nicht mehr arbeitsfähig

Ungelesener Beitragvon mia01 » 19.08.2017, 12:57

Danke Euch allen.

Leider, versteht dieses Jobcenter es nicht.

Besonders interessant ist der Vermerk, der auf einem Zusatzblatt ausgedruckt wurden: Kundenakte geschlossen!

mia01
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 19
Registriert: 16.08.2017, 12:37
Bewertung: 0

Re: nicht mehr arbeitsfähig

Ungelesener Beitragvon mia01 » 19.08.2017, 12:59

Noch ein Nachtrag; das Gutachten stammt von der Agentur für Arbeit, Rentenantrag wurde gestellt.

Das geht heute ganz prima online, am Ende druckt man noch eine Bestätigung aus, die man unterschreibt und an dn Rententräger schickt.


Zurück zu „Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts“