Teilzeitstudium und AlgII

Fragen zu den Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts (§ 20 SGB II)

Moderator: Regelteam

Klebefläche
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 10.06.2018, 23:15
Bewertung: 0

Teilzeitstudium und AlgII

Ungelesener Beitragvon Klebefläche » 19.06.2018, 15:37

Hallo,

ich beziehe zurzeit Sozialhilfe. Ich denke darüber nach, ein Teilzeitstudium zu beginnen und möchte währenddessen finanziell möglichst gesichert sein.
Wenn ich mich also einschreibe, ALGII beziehen würde und dann studiere, soll ich, als Teilzeitstudent dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen und entsprechende Angebote der Arbeitsvermittlung annehmen. Sollte ich also nebenher Jobs annehmen und arbeiten, oder sieht es etwas anders aus?
Wenn ich tatsächlich nebenher arbeiten müsste :weg: könnte ich mir die Zeiten dann so einteilen, dass sich Arbeiten und Studium nicht überschneiden?
Nimmt das JC auf sowas Rücksicht? Würde eine Bescheinigung durch die Hochschule, im Sinne des SGB III § 139, dabei helfen?


Gruß
Klebefläche

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1884
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Teilzeitstudium und AlgII

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 19.06.2018, 16:00

Moin, Moin Klebefläche,

entweder Du studierst und machst einen Nebenjob oder Du arbeitest und studierst per Fernstudium.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9112
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 42
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Teilzeitstudium und AlgII

Ungelesener Beitragvon w12 » 19.06.2018, 17:27

Hallo Klebefläche

Grundsätzlich gehen die Weisungen der BA zu § 7 SGB II davon aus, dass bei einem Teilzeitstudium (Nachweis negativer Bescheid BaföG) kein Ausschluss besteht.

Ich würde das mal mit dem Amt absprechen.

Es ist ja auch irgendwie die Sinnhaftigkeit deines Vorhabens zu hinterfragen.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1884
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Teilzeitstudium und AlgII

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 19.06.2018, 18:30

Hallo w12,

theoretisch möglich aber........

https://www.uni-hamburg.de/campuscenter ... udium.html

Wie will man das unter einen Hut bringen? Siemens und Köckner machten das mit ihren Angestellten. Die hatten ein Arbeitszeitkonto und Freistunden für das Studium. Aber das sind Großunternehmen, die dann "IHRE" Leute vertraglich an das Unternehmen gebunden haben.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Klebefläche
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 10.06.2018, 23:15
Bewertung: 0

Re: Teilzeitstudium und AlgII

Ungelesener Beitragvon Klebefläche » 19.06.2018, 21:50

Hallo an Beide,

Gibt es denn irgendeine Möglichkeit sich vorab, also bevor man Alg2 bezieht, über die ALG2-Tätigkeit und deren Umfang, zu informieren und sich an jemanden vom JC zu wenden, obwohl man noch nicht ALG2 bezieht. So wie ich dass Verstanden habe, wird man bei Belangen die einen nicht bzw. noch nicht betreffen, und bei so einer Sache, wahrscheinlich nicht beraten. Vielleicht irre ich mich, nur ich bin eben Sozialhilfeempfänger und nicht im Bereich des ALG2!
An wen sollte man sich am besten wenden?

Gruß
Klebefläche

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9112
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 42
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Teilzeitstudium und AlgII

Ungelesener Beitragvon w12 » 20.06.2018, 17:15

Hallo Klebefläche

Wenn du Sozialhilfe bekommst (3. Kapitel?), dann wäre das im Grunde genommen auch möglich.
Allerdings liegt doch dann eine Erwerbsunfähigkeit vor (die natürlich nicht zwingend auch die Studierfähigkeit ausschließt)?

Aber es bleibt bei der Frage, ob das Sinn macht.
Es entstehen ja einige Kosten.

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1884
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Teilzeitstudium und AlgII

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 21.06.2018, 06:17

Guten Morgen Klebefläche,

ehrlich gesagt kapiere ich nicht, was Du willst. Du bist im Bereich SGB XII und somit als erwerbsunfähig einzustufen. Jetzt fragst Du wegen ALG II an und wie Du ein Teilzeitstudium machst?????? Du kannst doch nicht im Ernst erwarten, dass Du Geld aus dem SGB II / SGB XII bekommen würdest, wenn Du arbeitest. Dann ist es Dein Problem, wie Du damit umgehst.

Ist es nicht viel realistischer zu arbeiten oder im Bezug von Sozialleistungen (ALG II / SGB XII) zu bleiben und das Studium nebenbei auszuführen oder im Rahmen einer Fernausbildung?

Wer trägt die Kosten für das Studium?

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1453
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Teilzeitstudium und AlgII

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 21.06.2018, 09:07

Hallo Klebefläche,

was willst Du denn studieren - mal aus Interesse gefragt?

Vielleicht bist Du BAföG - berechtigt. Ich würde da mal nach googeln.

Ansosnten solltest Du Dich vielleicht mit einer Sozialberatungsstelle in Deiner Nähe in Verbindung setzen, damit man Dir erklärt, wie Du ein Studium mit Sozialhilfebezug kombinieren kannst, sofern überhaupt.

Ich weiß nicht ob Caritas und/oder Diakonie Dir als Beratungsstellen weiterhelfen können aber ruf' doch mal versuchsweise dort jeweils an.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Klebefläche
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 10.06.2018, 23:15
Bewertung: 0

Re: Teilzeitstudium und AlgII

Ungelesener Beitragvon Klebefläche » 21.06.2018, 11:08

Hallo zusammen,

Teilzeitstudium + ALG II + Arbeit = das Teilzeitstudium nimmt ca. 15-20std./Woche in Anspruch und laut Gesetz stehe ich, den Arbeitsmarkt noch zur Verfügung. Nebenher arbeiten wäre machbar, nur meine Frage war, in wie weit, das JC Rücksicht auf die ev. Arbeitszeiten und Teilzeitstudium nehmen würde, sodass die Tätigkeit vom JC sich nicht mit dem Teilzeitstudium überschneidet!?

Der Bezug von Arbeitslosengeld II (ALG II) ist unter Umständen für Studierende möglich, die in Studiengängen eingeschrieben sind, die „dem Grunde nach nicht BAföG-förderungsfähig“ sind.
Das ist zum Beispiel bei regulären Teilzeitstudiengängen der Fall, die vielfach nur die Hälfte der Wochenstunden eines Vollzeitstudiums umfassen. Der Ausschlusstatbestand des § 7 Abs. 5 greift dann nicht und die Gewährung von ALG II ist nicht ausgeschlossen.

Teilzeitstudium + SGB XII + Arbeit = das Teilzeitstudium nimmt ca. 15-20std/Woche in Anspruch und somit mehr als 15std./Woche, d.h. da es mehr als 15sd./Woche sind, wäre ich über den machbaren Wert von SGB XII, der vorsieht, dass ich nur unter 15std./Woche eine Tätigkeit ausführen soll/kann.
Mit einer Einschreibung hätte ich kein Anspruch auf SGB XII mehr, in der Regel! Es gibt Härtefälle, die bei mir aber höchstwahrscheinlich nicht zutreffen dürften.
Wenn ich aber nachweisen könnte, dass ich unter 15std./Woche studiere, dann wäre der Weg frei für ein Teilzeitstudium mit Sozialhilfe! So hat ein Mitarbeiter vom Sozialamt mir, dass erläutert.

@ CuttySark
Klar, will ich meine Bezüge behalten bzw. in ALG II wechseln und nebenher ein Teilzeitstudium verwirklichen können, die Frage ist nur, wie dass sich realisieren lassen würde?! Außerdem möchte ich sehen, ob ich dazu in der Lage bin, später wieder zu arbeiten und dass mit einem zukünftigen Job der mir Spaß bereitet. Informatik! Ich will die Möglichkeit ein Informatik Teilzeitstudium zu machen, nicht ausschließen, da ich die Qualifikation habe.

@Heinrich
Ich hätte mit einem Informatik Teilzeitstudium kein Anspruch auf Bafög, da ein Teilzeitstudium nicht BAföG-förderungsfähig ist!

@w12
Zur Erwerbsunfähigkeit kann ich dir nichts Genaues sagen. Es gibt Teilerwerbsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit, was bei mir der Fall ist, kann ich dir nicht sagen. sorry :P

Gruß
Klebefläche

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9112
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 42
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Teilzeitstudium und AlgII

Ungelesener Beitragvon w12 » 21.06.2018, 11:34

Hallo Klebefläche

Die Aussage des Sozialamtsmitarbeiters greift auf die Restleistungsfähigkeit von 3 Stunden zurück.

Die Frage ist, ob die Aufnahme des Teilzeitstudiums bereits die Erwerbsunfähigkeit ausschließt.

Das ist meiner Meinung nach nicht zwingend der Fall (auch ohne Begrenzung auf 15 Stunden), scheint aber die Regelvermutung zu sein.

Solltest du noch zusätzlich einer Nebentätigkeit nachgehen, dann dürfte das aber bereits der Beweis für fehlende volle Erwerbsunfähigkeit sein.

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts“