Antrag auf einen einstweiligen Erlass

Fragen zu den Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts (§ 20 SGB II)

Moderator: Regelteam

mom101204
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 29.04.2007, 23:37
Bewertung: 0

Antrag auf einen einstweiligen Erlass

Ungelesener Beitragvon mom101204 » 29.04.2007, 23:55

Hallo,
vor ca. 4 Wochen hat mein Anwalt einen Antrag auf einen einstweiligen erlass beim sozial gericht FFm gestellt aber der M-K-K behauptet weiterhin ich hätte eine Bedarfsgemeinschaft mit meinen getrennt lebenden Ehemann.
Ich habe mich im Dezember in Freundschaft von meinem Mann getrennt und aus diesem Grund verweigert mir der M-K-K immer noch meine leistung.
Mein Anwalt sieht das alles total locker und sagt mir ständig ich soll mich nicht verrückt machen.
Ich war auch schon beim caritas aber da bekomme ich auch nur gesagt das ich abwarten muss und man mir nicht helfen kann.
Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll,der M-K-K unterstellt mir alles mögliche und die ganze Angelegenheit kommt zu keinem ende.
Ich habe jeden tag Angst das mir der Strom abgestellt wird am 20 Mai hat meine große Tochter Kommunion und das einzigste was ich gesagt bekomme ich MUSS abwarten.

Vieleicht gibt es ja jemand der mir noch paar Tipps geben kann oder mir Hoffnung geben kann.

Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
Beiträge: 7202
Registriert: 11.07.1999, 21:48
Bewertung: 29
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Im Forum
Kontaktdaten:

AW: Antrag auf einen einstweiligen Erlass

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 01.05.2007, 12:37

Hallo „mom101204“...

Bitte deinen Anwalt darum, dass er mehr Druck machen soll. Für einen Antrag auf Erteilung einer einstweiligen Anordnung sind vier Wochen schon ziemlich lange.

Aber dein Anwalt sollte die nötigen Mittel zur Verfahrensbeschleunigung kennen.

Gruß
Uwe Kruppa
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.

mom101204
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 29.04.2007, 23:37
Bewertung: 0

Re: AW: Antrag auf einen einstweiligen Erlass

Ungelesener Beitragvon mom101204 » 01.05.2007, 22:37

Danke für den rat aber leider habe ich das auch schon Versucht und hat auch nichts verändert :(
Uwe Kruppa hat geschrieben:Hallo „mom101204“...

Bitte deinen Anwalt darum, dass er mehr Druck machen soll. Für einen Antrag auf Erteilung einer einstweiligen Anordnung sind vier Wochen schon ziemlich lange.

Aber dein Anwalt sollte die nötigen Mittel zur Verfahrensbeschleunigung kennen.

Gruß
Uwe Kruppa


Zurück zu „Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts“