Ablauf einer Vereinskündigung

Fragen zu Einkommen und Vermögen (§§ 11, 12 SGB II)

Moderator: Regelteam

sandra.locked
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 21.03.2018, 10:40
Bewertung: 0

Ablauf einer Vereinskündigung

Ungelesener Beitragvon sandra.locked » 21.03.2018, 11:00

Guten Tag!

Aufgrund eines Personalabbaus in meiner Firma bin ich nun seit fast 2 Wochen offiziell arbeitslos. Davor war ich aber schon 18 Tage freigestellt. Die Arbeitssuche läuft mäßig, da ich überwiegend mit Behördengängen & Co. beschäftigt bin.

Nun habe ich aber eine kleine "Luxusfrage" - und zwar bin ich Mitglied von insgesamt 3 Vereinen (2x Sport und 1x Kultur). Da ich mir die Mitgliedsbeiträge nicht mehr leisten möchte, würde ich meine Mitgliedschaft gerne kündigen. Mein Vater meint, dass dies nicht so einfach möglich ist. Einerseits ist man an eine Mindestdauer gebunden und andererseits ist eine Kündigung immer mit viel Papierkram verbunden.

Kann das jemand hier bestätigen? Ich will den Vereinen eigentlich nur ungern von meiner aktuellen Lebenssituation erzählen. Muss ich mich da wirklich noch erklären?

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1401
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Ablauf einer Vereinskündigung

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 21.03.2018, 11:09

Hallo sandra.locked,

Du kannst die Mitgliedschaft in jedem Verein so kündigen, wie die Statuten bzw. die Bedingungen, die Du bei Eingehen der Mitgliedschaft anerkannt hast, es vorsehen.

Schreibe einfach: "Hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft bei Ihnen zum ... "

Das Kündigungsdatum mußt Du dann selbst errechnen anhand dessen, was der Verein vorgibt.

Viellecht geht's zu sofort, vielleicht zum Monatsende, vielleicht zum Quartalsende oder vielleicht tatsächlich erst zum Ende des Mitgliedsjahres.

Ggf. mit dem Verein sprechen ... vielleicht hebt man Deine Mitgliedschaft auch eher auf.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2310
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Ablauf einer Vereinskündigung

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 21.03.2018, 11:54

Hallo,

wie bei normalen Verträgen auch kann man diese immer mit einer Kündigunhsfrist neenden. Wie lange dieser Kündigungsfrist ist richtet sich nach dem jeweiligen Vertrag bzw. Satzung.

So z.B, haben wir als örtlicher Heimatverein keine Kündigungfrist. Also das Mitglied entscheidet selbst wann es austritt nach entsprechender Mitteilung. Mein Fitnesstududio ist eigentlich auch ein Sportverein. Dort ist aber in einem Vertrag festgehalten das ich wohl 1 Jahr Kündigungsfrist habe.

Ich denke aber wenn man bevor man kündigt mit dem Vorstand spricht über das Problem, entweder kann man kann früher kündigen, wenn mam ankündigen muss die Beiträge nicht mehr zahlen zu können. Es kann aber auch sein das man DIr evtl. auch eine Art Sozialtarif anbietet. Vereine müssen nämlich um ihre Mitglieder kämpfen und bieten daher auch oftmals so etwas an.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

RomTom
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 3
Registriert: 25.08.2017, 12:27
Bewertung: 0

Re: Ablauf einer Vereinskündigung

Ungelesener Beitragvon RomTom » 21.03.2018, 15:44

Hallo!

Also sofern es nicht anders in der Satzung festgelegt wurde, kann man eine Vereinsmitgliedschaft mittlerweile auch schon ganz formlos elektronisch kündigen. **** Formlos heißt in diesem Fall dann auch, dass du keine Gründe für die Kündigung nennen musst. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden sich dich aber aus Interesse und eventuell aus statistischen Gründen danach fragen. Die Beantwortung ist aber nicht verpflichtend.

Allerdings muss ich meinen Vorrednern auch soweit zustimmen, dass du da natürlich an eine gewisse Kündigungsfrist gebunden bist. Zumindest sofern es überhaupt eine gibt. Wenn es finanziell wirklich dringlich ist und du an eine Frist gebunden bist, dann bleibt dir leider nichts anderes übrig als dich dem Vorstand zu erklären. Denn dann liegt es an ihnen, ob sie dich frühzeitig aus dem Vertrag entbinden wollen oder nicht.
Aber keine Sorge! Ich bin mir sicher, dass sie in solchen Fällen durchaus kulant sein werden! :)

LG und viel Erfolg bei der Jobsuche!
Zuletzt geändert von w12 am 21.03.2018, 16:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: gewerblichen Link entfernt

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1821
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Ablauf einer Vereinskündigung

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 21.03.2018, 21:08

Guten Abend sandra.locked,

ich weiß zwar nicht, warum Du mit Behördengängen überwiegend beschäftigt ist aber in meinem Wohnort im Land Schleswig Holstein ist das ganz einfach.

https://www.arbeitsagentur.de/arbeitslo ... slosengeld

Ein Gang ins Jobcenter/Agentur für Arbeit und schön ist das Problem erledigt.

Aber lassen wir die Nebensächlichkeit beiseite und wenden uns an die Vereinskündigungen. Es gibt zwei Möglichkeiten. Normale Kündigung und Außerordentliche Kündigung:


Kündigungsschreiben Verein: Ordentliche Kündigung

Max Mustermann, Straße/Hausnummer, PLZ/Ort
Adresse Ort, Datum:
des
Vereins
Kündigung meiner Vereinsmitgliedschaft
Mitgliedsnummer:
Sehr geehrte/r Frau/Herr (Vorstand),
hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft zur Mitgliedsnummer: ……… im Verein (z. B. SV Wacker Burghausen) / Abteilung (zum Beispiel Fußball) fristgerecht zum nächstmöglichen Termin
Außerdem widerrufe ich hiermit die Ihnen erteilte Einzugsermächtigung für folgendes Konto: Kto.Nr. (….), BLZ (…), Kontoinhaber (…), Name der Bank (…).
Bitte bestätigen Sie mir die Kündigung und den Beendigungstermin des Vertrags schriftlich.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Max Mustermann



Kündigungsscheiben Verein: Außerordentliche Kündigung

Max Mustermann
Kündigungsschreiben Verein: Außerordentliche Kündigung
Max Mustermann, Straße/Hausnummer, PLZ/Ort
Adresse Ort, Datum:
des
Vereins
Außerordentliche Kündigung meiner Vereinsmitgliedschaft
Mitgliedsnummer:
Sehr geehrte/r Frau/Herr (Vorstand),
hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft, zu oben genannter Mitgliedsnummer, im Verein (z. B. SV Wacker Burghausen) / Abteilung (zum Beispiel Fußball) fristgerecht zum nächstmöglichen Termin.
Grund für die Kündigung ist …
Außerdem widerrufe ich hiermit die Ihnen erteilte Einzugsermächtigung für folgendes Konto: Kto.Nr. (….), BLZ (…), Kontoinhaber (…), Name der Bank (…).
Bitte bestätigen Sie mir die Kündigung und den Beendigungstermin des Vertrages schriftlich.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Max Mustermann



Jetzt hast Du alles, was Du benötigst.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Einkommen und Vermögen“