Ersparnisse von Heimbewohner

Fragen zu Einkommen und Vermögen (§§ 11, 12 SGB II)

Moderator: Regelteam

vierzehnnothelfer
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 229
Registriert: 27.05.2007, 09:38
Bewertung: 2

Re: Ersparnisse von Heimbewohner

Ungelesener Beitragvon vierzehnnothelfer » 15.09.2018, 17:50

Führerschein und Laptop und das Geld ist sowieso weg.

Gegen eine Geburtstagsfeier
kann eigentlich kein Amt etwas haben. Zumal ihr dann alle Kosten nachweisen könnt. Sonst
wäre ich sehr vorsichtig.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2619
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Ersparnisse von Heimbewohner

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 15.09.2018, 17:51

Moin Ara,

dann würde ich um alles in der Welt nicht an das Geld gehen. Dein Sohn soll sehen, dass er arbeitet und Führerschein und Laptop sich selber verdient. auf der Person schöne Kleidung usw.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

vierzehnnothelfer
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 229
Registriert: 27.05.2007, 09:38
Bewertung: 2

Re: Ersparnisse von Heimbewohner

Ungelesener Beitragvon vierzehnnothelfer » 15.09.2018, 17:55

Lieber Ara
kann ich nur zustimmen, Sohn kann sich Führerschein und Laptop verdienen, Großonkel soll
sein bisschen Geld für eine Feier haben.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2354
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Ersparnisse von Heimbewohner

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 15.09.2018, 18:04

Hallo Ara,

Ich hoffe das ich Deinen Satz
Wir versuchen immer mit dem Taschengeld klarzukommen, weil wir halt nicht wissen, ob man so einfach ohne weiteres die Ersparnisse mit nutzen kann...

falsch verstehe und Du das nicht für Dich und die Ausgaben Deiner Familie nutzt. Das Taaschengeld/Barbetrag eigentlich genannt. ist für den Heimbewohner gedacht und nicht für den Vermögensverwalter und dessen Familie.

Ich habe Dir schon aufgezeigt, wie Du Deine Ausgaben im Zusammenhang mit der Vermögensverwaltung von Deinem Großonkel bezahlen lassen kannst, so das dies auch in Ordnung ist.

Angela
Zuletzt geändert von Angela1968 am 15.09.2018, 18:19, insgesamt 2-mal geändert.
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Ara1984
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 14.09.2018, 19:01
Bewertung: 0

Re: Ersparnisse von Heimbewohner

Ungelesener Beitragvon Ara1984 » 15.09.2018, 19:01

Das war etwas unglücklich formuliert von mir.
Wir achten darauf, dass mein Großonkel mit seinem Taschengeld auskommt. Er kauft davon halt für sich zusätzlich Essen, Drogerieartikel, was zum Lesen und Klamotten. Da sind 110 € schnell weg.
Ich übernehme dann die Einkaufstouren mit ihm zusammen.

Die Bankenvollmacht hab ich nicht. Kann mich also nicht einfach am Geld bedienen. Ich müsste schon zusammen mit ihm zur Bank und er hebt Geld ab.

Ich habe nur die Vollmacht Behördengänge zu erledigen und die Heimangelegenheiten zu klären.

Ich glaub, ich frag am besten mal direkt beim Sozialamt nach, ob wir in etwa 200 € für die Feier nehmen können und dann noch das Taschengeld monatlich mit 150 € von den Ersparnissen aufgestockt werden kann.

Schenkungen lassen wir wohl besser sein.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2354
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Ersparnisse von Heimbewohner

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 15.09.2018, 19:19

Hallo Ara,

na das hört sich ja schon ganz anders an.

Im übrigen müsstest Du mal mit der Heimleitung ssprechen. Normalrweise muss sich kein Heimbewohner von seinem Barbetrag noch Essen kaufen. Bei uns in den WG´s wird dann immer durchgesagt, dann und dann wird eingekauft und die Bewohner sollen sagen was gewünscht ist.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

vierzehnnothelfer
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 229
Registriert: 27.05.2007, 09:38
Bewertung: 2

Re: Ersparnisse von Heimbewohner

Ungelesener Beitragvon vierzehnnothelfer » 16.09.2018, 07:52

lieber Ara 150 monatlich mehr da werden die Ersparnisse bald alle sein, wollt ihr das

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9323
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 48
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Ersparnisse von Heimbewohner

Ungelesener Beitragvon w12 » 16.09.2018, 11:53

Hallo Ara1984

Dass das noch vorhandene Vermögen zur Erhöhung des Taschengeldes, um dem Großonkel noch die eine oder andere Freude zu gönnen, genommen wird oder eine im Rahmen liegende Feier gemacht wird, das ist in nicht zu beanstanden.

Das letzte Hemd hat keine Taschen und sparen ist jetzt nicht mehr so wichtig. :mrgreen:

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Einkommen und Vermögen“