Sozialhilfe + Überschreibung eines selbstbewohnten Hauses

Fragen zu Einkommen und Vermögen (§§ 11, 12 SGB II)

Moderator: Regelteam

Thuering
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 11
Registriert: 27.09.2018, 14:32
Bewertung: 0

Re: Sozialhilfe + Überschreibung eines selbstbewohnten Hauses

Ungelesener Beitragvon Thuering » 30.09.2018, 20:35

Ghostwriter hat geschrieben:Hallo Thuering,

bei einer Schenkung wird der Wert der Immobilie 10 Jahre rückwirkend gerechnet. Wert der Immobilie = 100%, jedes Jahr werden 10% der Summe runtergerechnet.

Es nützt dir also nix, dich für 6 Monate "abzumelden".

Gruß GW



Hallo Ghostwriter, gilt das nicht im Falle, meine Mutter würde innerhalb der nächsten 10 Jahre bedürftig werden?

Grüße
Thuering

Thuering
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 11
Registriert: 27.09.2018, 14:32
Bewertung: 0

Re: Sozialhilfe + Überschreibung eines selbstbewohnten Hauses

Ungelesener Beitragvon Thuering » 30.09.2018, 22:41

Ist das empfehlenswert? Wobei 2 Euro pro Minute nicht gerade preiswert ist. Wird man da lange "hingehalten"?

https://www.deutsche-anwaltshotline.de

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2601
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Sozialhilfe + Überschreibung eines selbstbewohnten Hauses

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 01.10.2018, 06:21

Moin Thuering,

für die Anwälte sicherlich. Ob für Dich kannst Du nach dem Gespräch entscheiden. Dir bleibt von der Logik her keine andere Wahl, als Dich von dem Notar beraten zu lassen, der den Vertrag aufgesetzt hat.

Das Kind liegt so der so im Brunnen. Bedanke Dich bei Mama.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Ghostwriter
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 214
Registriert: 05.06.2018, 07:22
Bewertung: 3

Re: Sozialhilfe + Überschreibung eines selbstbewohnten Hauses

Ungelesener Beitragvon Ghostwriter » 01.10.2018, 16:10

Hallo Thuering,

Thuering hat geschrieben:gilt das nicht im Falle, meine Mutter würde innerhalb der nächsten 10 Jahre bedürftig werden?


Ja!
Bitte bedenke, dass das Schonvermögen (auch Immobilie) bei SGB XII Grundsicherung auf 5.000 Euro Pauschal begrenzt ist. Wenn das Haus 40.000 Euro Wert ist, wird dir nichts anderes übrig bleiben, als es zu verwerten.

Anwaltshotline:
Thuering hat geschrieben:Ist das empfehlenswert?


Nein, ist es nicht. Bis der Anwalt seine Grunddaten "notiert", dein Problem "erkannt" hat, bist du schon 20 - 30 los! Geh´zu ´nem Anwalt, den du in die Augen sehen kannst und laß´ dich beraten!

Gruß GW
Zuletzt geändert von Ghostwriter am 01.10.2018, 16:11, insgesamt 1-mal geändert.

Colloredo
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 77
Registriert: 16.08.2017, 07:40
Bewertung: 3

Re: Sozialhilfe + Überschreibung eines selbstbewohnten Hauses

Ungelesener Beitragvon Colloredo » 01.10.2018, 16:29

Hallo zusammen,

Ghostwriter hat geschrieben:Bitte bedenke, dass das Schonvermögen (auch Immobilie) bei SGB XII Grundsicherung auf 5.000 Euro Pauschal begrenzt ist. Wenn das Haus 40.000 Euro Wert ist, wird dir nichts anderes übrig bleiben, als es zu verwerten.
Gruß GW


Ich dachte Thuering wohnt selbst in dem Haus, das die Mutter im überschrieben hat. Nach § 90 Abs. 2 Nr. 8 SGB XII ist ein selbstbewohntes angemessenes Hausgrundstück zusätzlich zu den 5.000,00 € geschützt. Und wenn das ganze nur 40.000,00 € wert ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass das als nicht mehr angemessen angesehen wird.
Warum sollte die Grundsicherung dann nur noch als Darlehen gezahlt werden?

Grüße

Ghostwriter
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 214
Registriert: 05.06.2018, 07:22
Bewertung: 3

Re: Sozialhilfe + Überschreibung eines selbstbewohnten Hauses

Ungelesener Beitragvon Ghostwriter » 01.10.2018, 18:36

Hallo Colloredo,

die Problematik hier ist:

Thuering wohnt zwar im Haus, es gehört ihm aber nicht. Die Eigentümerin und Mutter will es ihm jetzt Zwangs-schenken. Das wäre dann Vermögenszuwachs!

Gruß GW

Herr Larsson
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 52
Registriert: 19.09.2018, 14:45
Bewertung: 1

Re: Sozialhilfe + Überschreibung eines selbstbewohnten Hauses

Ungelesener Beitragvon Herr Larsson » 01.10.2018, 19:52

Ghostwriter hat geschrieben:Hallo Colloredo,

die Problematik hier ist:

Thuering wohnt zwar im Haus, es gehört ihm aber nicht. Die Eigentümerin und Mutter will es ihm jetzt Zwangs-schenken. Das wäre dann Vermögenszuwachs!

Gruß GW

Ob das wirklich Vermögenszuwachs ist, gilt bei einem Anwalt zu klären. Denn durch die Schenkung wird es selbstbewohntes Eigentum.

Thuering
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 11
Registriert: 27.09.2018, 14:32
Bewertung: 0

Re: Sozialhilfe + Überschreibung eines selbstbewohnten Hauses

Ungelesener Beitragvon Thuering » 03.10.2018, 01:23

Hallo an Alle,

folgendes habe ich gemacht, auf Rat eines Anwaltes (Sozialrecht):

Ich habe beim Amt erstmal die Zahlungseinstellung der Sozialleistungen verfügt.

Später, nach 6 Monaten, beantrage ich neu Sozialhilfe, dann gilt die Schenkung des Hauses nicht mehr als "Einkommen", sonder als Schonvermögen (so der Anwalt).

Nach Überschreibung des Hauses auf mich beantrage ich Wohngeld. Die Sachbearbeiterin sagte, das wären pauschal ca. 30 Euro/qm im Jahr. Weiß jemand, ob das zutreffend ist?

An all die Menschen, welche mich hier in dem Forum, beraten haben und für Euer Engagement bedanke ich mich mit ehrlichem Herzen.
VIELEN, VIELEN DANK!!

Herzliche Grüße sendet Euch
Thuering

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2601
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Sozialhilfe + Überschreibung eines selbstbewohnten Hauses

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 03.10.2018, 03:15

Guten Morgen Thuering,

Du beziehst Erwerbsminderungsrente und 370 € Sozialhilfe. Zum einen bekommst Du kein Wohngeld - bitte erkundige Dich bei der Wohngeldstelle und zum anderen niemals 370 €.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Thuering
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 11
Registriert: 27.09.2018, 14:32
Bewertung: 0

Re: Sozialhilfe + Überschreibung eines selbstbewohnten Hauses

Ungelesener Beitragvon Thuering » 03.10.2018, 07:38

CuttySark hat geschrieben:Guten Morgen Thuering,

Du beziehst Erwerbsminderungsrente und 370 € Sozialhilfe. Zum einen bekommst Du kein Wohngeld - bitte erkundige Dich bei der Wohngeldstelle und zum anderen niemals 370 €.

LG Rolf


Ebenfalls guten Morgen, Rolf,

370 Euro wären es na sowieso nicht mehr gewesen, da in den 370 Euro die Mietkosten incl. waren, welche ja jetzt wegfallen,ds das haus ja jetzt mir gehört (siehe Eingangspost).
Gestern war ich ja extra noch beim Wohngeldamt, die SB nannte mir diese Summe. War überrascht...positiv! Deswegen mein Unglaube...

Einen schönen Feiertag noch :)
Grüße
Thuering


Zurück zu „Einkommen und Vermögen“