Anrechnung Krankenhaus

Fragen zu Einkommen und Vermögen (§§ 11, 12 SGB II)

Moderator: Regelteam

katja79
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 11
Registriert: 23.04.2018, 13:47
Bewertung: 0

Anrechnung Krankenhaus

Ungelesener Beitragvon katja79 » 27.03.2019, 16:02

Hallo Ihr Lieben,ich wüßte gern Euren Rat.Habe heute erfahren das ich für 10 Tage ins Krankenhaus muss.Muß ich das dem Sozialamt melden?Wird mir dann Geld abgezogen? Ich muss ja jeden Tag auch 10€ an das Krankenhaus bezahlen.
Liebe Grüße Katja

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2601
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Anrechnung Krankenhaus

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 27.03.2019, 18:52

Moin katja79,

den Krankenhausaufenthalt solltest Du dem Sozialamt nachweislich melden. Abgezogen wird Dir von der Regelleistung zuerst einmal nichts. Sinnvoll wäre es mit der Krankenkasse zu reden, weil Du auf 1 % als chronisch Kranker wegen der Kosten reduziert werden kannst. 2 % sind für normale Krankheiten (Jahreseinkommen). Bei 1 % zahlt man rund 50 € im Jahr. Überzahlungen werden von der Krankenkasse erstattet.

Bitte informiere Dich:

https://www.verbraucherzentrale.de/wiss ... asse-11108

Liebe Grüße und gute Besserung
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

katja79
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 11
Registriert: 23.04.2018, 13:47
Bewertung: 0

Re: Anrechnung Krankenhaus

Ungelesener Beitragvon katja79 » 28.03.2019, 01:07

Hallo Rolf,vielen Dank für Deine Antwort.Aber ich wußte gar nicht, daß ein Krankenhausaufenthalt gemeldet werden muss.Man möchte ja keinen Ärger.
Darüber informieren die einen gar nicht.Auch wenn man die Verlängerung beantragt,wird nie gefragt, ob man im Krankenhaus war.

Viele liebe Grüße
Katja

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2601
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Anrechnung Krankenhaus

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 28.03.2019, 01:21

Moin katja79,

es ist aber so, dass Krankenhausaufenthalte gemeldet werden müssen. Hintergrund ist, weil Krankenhausverpflegung angerechnet wurde, was aber mittlerweile wieder fast vom Tisch ist. Schau bitte einfach bei Google nach: Regelsatzkürzung bei Krankenhausaufenthalten im SGB XII. Ich habe gerade Ende 2018 den Prozess gegen meinen Kreis vor dem Sozialgericht geführt und gewonnen.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1780
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 40
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Anrechnung Krankenhaus

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 29.03.2019, 08:18

Hallo Cutty "Rolf" Sark,

CuttySark hat geschrieben:Abgezogen wird Dir von der Regelleistung zuerst einmal nichts.

woher weißt Du das? So sollte es vielleicht sein aber wie es dann tatsächlich sein wird, kannst Du nicht wissen.

Du soltest es unterlassen, absolute Aussagen zu treffen, für die Du nicht garantieren kannst und den Unterschied zwischen "de jure" und "de facto" erlernen.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2601
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Anrechnung Krankenhaus

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 29.03.2019, 12:02

Hallo Heinrich,

hättest Du Deine Schularbeiten gemacht wüsstest Du es. Im SGB II wird seit Jahren nicht mehr angerechnet. Im SGB XII wurde eine Zeitlang angerechnet, wenn die Krankenhausaufenthalte über 1 Monat hinaus gingen. Seit 2016 ist auch das vom Tisch. Da wird auch das nicht mehr angerechnet. Ich habe dazu geklagt und gewonnen.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

katja79
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 11
Registriert: 23.04.2018, 13:47
Bewertung: 0

Re: Anrechnung Krankenhaus

Ungelesener Beitragvon katja79 » 01.04.2019, 14:04

Ja Hallo lieber Rolf,lieber Heinrich, erstmal vielen Dank für Eure Beiträge.ich weiss wirklich nicht,wie ich mich verhalten soll.
Am 23.April muss ich dann in das Krankenhaus für 10 Tage.Das kostet mir 10€ pro Tag und TV kostet dort ja auch Gebühr.
Wie viel Geld wird mir denn das Sozialamt für die 10 Tage Verpflegung von meiner Grusi abziehen?
Da hab ich ja weniger zur Verfügung als sonst.
Liebe Grüße Katja

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2601
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Anrechnung Krankenhaus

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 01.04.2019, 19:36

Moin katja79,

irgendwie irritierst Du mich. Du hättest ja schon die Krankenkasse anrufen können und Dir die Befreiung zusenden lassen können. Also 10 Tage sind 100 € und Du kannst die 1 oder 2 Prozent Regelung anwenden, je nachdem welches Krankheitsbild Du hast. Die Kosten für den Fernseher darfst Du Dir selber ans Bein binden.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

katja79
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 11
Registriert: 23.04.2018, 13:47
Bewertung: 0

Re: Anrechnung Krankenhaus

Ungelesener Beitragvon katja79 » 02.04.2019, 13:22

Hallo lieber Rolf,
ich wollte Dich nicht irritieren.Dann entschuldige bitte.Vielleich habe ich mich auch falsch ausgedrückt.Mir geht es weder um die 10€ Tagessatz im Krankenhaus noch um die TV Gebühr.Ich beantrage jedes Jahr meine Befreiung bei der Krankenkasse, wenn ich über die Gebühr gekommen bin.
Nein mein Problem ist,warum ich einen Krankenhausaufenthalt von 10 Tagen dem Sozialamt melden muss und WIESO ZIEHT MAN MIR DANN GELD FÜR VERPFLEGUNG AB von meiner Grusi???
Ganz liebe Grüße von mir

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9322
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 48
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Anrechnung Krankenhaus

Ungelesener Beitragvon w12 » 02.04.2019, 14:44

Hallo katja79

Du bist grundsätzlich verpflichtet alle Änderungen in den persönlichen Verhältnissen zu melden.
Jetzt kann man bei machen Änderungen evtl. noch streiten, ob diese Änderung leistungsrelevant ist oder nicht.

Es gibt “Essen“ im Krankenhaus. Im Regelsatz gibt es auch Geld für Verpflegung.

Es ist im SGB XII möglich (z.B. bei kostenloses Essen von Dritten), Änderungen in der Höhe des Regelsatzes vorzunehmen.
Kürzungen oder (aber auch) Erhöhungen.

Im SGB II wird nicht angerechnet (Sklaven müssen gesunde Zähne haben), im SGB XII (die Alten gilt es zu entsorgen) wäre es möglich.

Jetzt kann man noch ein paar komplizierte Abhandlungen darüber schreiben, bringt dir aber nichts.

Meldung an Amt, falls hinterher angerechnet werden soll, Widerspruch (bereits am Monatsanfang 10 Zentner Kartoffeln, 10 Zentner Reis und 1 Paket Nudeln gekauft).

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Einkommen und Vermögen“