Verschenkung eines Hauses während Hartz 4 Bezug

Fragen zu Einkommen und Vermögen (§§ 11, 12 SGB II)

Moderator: Regelteam

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2611
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Verschenkung eines Hauses während Hartz 4 Bezug

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 29.07.2019, 09:34

Moin Andreas,

mir geht es um nichts anderes als Vorteile auszuloten, wobei es 2 Beteiligte gibt, Dich und Deine Mutter. Kauf doch einfach das Haus, so bist Du geschützt, kannst es steuerlich nutzen und wirst Eigentümer. Was Du/Ihr dann mit der Knete macht, steht auf einem völlig anderen Blatt. Du entgehst damit auch dem Zugriff des Sozialamts, wegen der Schenkung.

Lass Dich ganz in Ruhe beraten und lote alle Möglichkeiten aus. Lass den Kaufpreis ermitteln auf der Basis des aktuellen Wertes, das schafft Dir Sicherheit. Was Mutter mit dem Geld macht, könnte man dann besprechen, Bargeld hat den Vorteil, wie es die Herren der Parteien wussten, nicht nachvollziehbar zu sein, deswegen transportierten es unsere Volksvertreter in Koffern.


Liebe Grüße
Rolf
Zuletzt geändert von CuttySark am 29.07.2019, 09:38, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Andreas900
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 8
Registriert: 16.07.2019, 13:47
Bewertung: 0

Re: Verschenkung eines Hauses während Hartz 4 Bezug

Ungelesener Beitragvon Andreas900 » 29.07.2019, 15:50

CuttySark hat geschrieben:Moin Andreas,

mir geht es um nichts anderes als Vorteile auszuloten, wobei es 2 Beteiligte gibt, Dich und Deine Mutter. Kauf doch einfach das Haus, so bist Du geschützt, kannst es steuerlich nutzen und wirst Eigentümer. Was Du/Ihr dann mit der Knete macht, steht auf einem völlig anderen Blatt. Du entgehst damit auch dem Zugriff des Sozialamts, wegen der Schenkung.

Lass Dich ganz in Ruhe beraten und lote alle Möglichkeiten aus. Lass den Kaufpreis ermitteln auf der Basis des aktuellen Wertes, das schafft Dir Sicherheit. Was Mutter mit dem Geld macht, könnte man dann besprechen, Bargeld hat den Vorteil, wie es die Herren der Parteien wussten, nicht nachvollziehbar zu sein, deswegen transportierten es unsere Volksvertreter in Koffern.


Liebe Grüße
Rolf


Meiner Mutter und mir geht es nicht um das Haus, sondern dem Vermögen dahinter. An dem Haus hängt nicht unser Herz.
Wenn ich meiner Mutter das Haus abkaufe, lebt sie davon vielleicht 15 Jahre und dann ist das Geld komplett weg.

Das Haus bewerten zu lassen, ist auf jeden Fall ein guter erster Schritt, stimmt.
Ich hatte wie gesagt hier im Forum gehofft, dass mir jemand zu den anderen Punkten helfen könnte:

A) Kann ich freiwilligen Elternunterhalt von der Steuer absetzen? (auch dann wenn meine Mutter sich sozusagen absichtlich durch die Schenkung arm gemacht hat)
B) Sind Höhe der Kranken- und Pflegeversicherung realistisch wenn sich meine Mutter dann freiwillig gesetzlich versichert? (Ich habe gelesen 14,8% für Kranken- bzw. 3,3% für Pflegeversicherung von einem fiktiven Einkommen von 1000 €)
C) kann meine Mutter Wohngeld beantragen, wenn sie ausschließlich Einkommen in Form meines Unterhaltes hat?

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2611
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Verschenkung eines Hauses während Hartz 4 Bezug

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 29.07.2019, 16:21

Moin Andreas,

darauf möchte ich Dir keine Antwort geben, weil das Sozialamt dagegen vorgehen könnte, denn die ganze Geschichte ist getürkt. Bitte besprich das mit einem Notar und dem Steuerberater alternativ dem Finanzamt, denn solche Auskünfte müssen rechtlich Bestand haben.

Da kannst Du Dich nicht auf mich verlassen.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Andreas900
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 8
Registriert: 16.07.2019, 13:47
Bewertung: 0

Re: Verschenkung eines Hauses während Hartz 4 Bezug

Ungelesener Beitragvon Andreas900 » 29.07.2019, 18:30

CuttySark hat geschrieben:Moin Andreas,

darauf möchte ich Dir keine Antwort geben, weil das Sozialamt dagegen vorgehen könnte, denn die ganze Geschichte ist getürkt. Bitte besprich das mit einem Notar und dem Steuerberater alternativ dem Finanzamt, denn solche Auskünfte müssen rechtlich Bestand haben.

Da kannst Du Dich nicht auf mich verlassen.

Liebe Grüße
Rolf


Ich wäre dir dankbar wenn du mir sagst, was an dem geplanten vorgehen "getürkt" sein soll.
Wir hinterziehen an keiner Stelle Steuern oder erschleichen Sozialleistungen. Im Gegenteil, wir verzichten ja gerade auf Hartz 4 Leistungen.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2611
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Verschenkung eines Hauses während Hartz 4 Bezug

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 30.07.2019, 06:29

Moin Andreas,

bitte lies:

https://www.mth-partner.de/erbrecht-anw ... belastung/

Kläre die Freiwilligkeit und steuerliche Absetzbarkeit der Belastung mit Deinen Beratern ab.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9323
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 48
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Verschenkung eines Hauses während Hartz 4 Bezug

Ungelesener Beitragvon w12 » 30.07.2019, 12:26

Hallo

Ich denke, dass genug Geld vorhanden ist, hier einen Anwalt konsultieren zu können.

Grundsätzlich kommt es nicht auf Befindlichkeiten an,. sondern auf die Rechtslage.

Grundsätzlich gibt es im SGB II, aber auch beim Wohngeld, die Rechtsmissbräuchlichkeit.

Ob darunter die Verschiebung des Vermögens zur Erschleichung einer Sozialleistung fällt?

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Einkommen und Vermögen“