Umfrage zum Thema ALGII-Bezug und Inanspruchnahme von Hilfsangeboten

Unterforum für Anfragen von Medien und Institutionen an die Besucher und Mitglieder des Forum Sozialhilfe

Moderator: Regelteam

ALGII19
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 01.08.2019, 11:35
Bewertung: 0

Umfrage zum Thema ALGII-Bezug und Inanspruchnahme von Hilfsangeboten

Ungelesener Beitragvon ALGII19 » 01.08.2019, 16:48

Hallo,
wir sind Jessica und Pauline und studieren an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig im Studiengang Soziale Arbeit. Für eine Forschung im Rahmen eines Seminars suchen wir Teilnehmer*innen für eine 15-minütige Umfrage.
Wenn Sie in Leipzig wohnen und derzeit ALG II-Leistungen beziehen, sind Sie genau der/die Richtige.
Nach Abschluss der Umfragen winken attraktive Preise.

Für eine Teilnahme klicken Sie bitte den folgenden Link an:

https://www.soscisurvey.de/Inanspruchna ... sangebote/

Liebe Grüße und vielen Dank

Jessica und Pauline

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9318
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 48
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Umfrage zum Thema ALGII-Bezug und Inanspruchnahme von Hilfsangeboten

Ungelesener Beitragvon w12 » 01.08.2019, 16:54

Hallo

Ich möchte nicht zynisch sein, aber wenn man auf den Link geht, erfährt man, dass die Teilnahme freiwillig ist und die Nichtteilnahme keine Nachteile
nach sich zieht.

Das finde ich gut, doch noch etwas Abstand zu einer Laborratte.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9318
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 48
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Umfrage zum Thema ALGII-Bezug und Inanspruchnahme von Hilfsangeboten

Ungelesener Beitragvon w12 » 02.08.2019, 13:44

Hallo

Zunächst wäre es doch sinnvoll, etwas über das Thema der Seminararbeit zu schreiben.

Es ist unerheblich, ob ggf. es rechtlich notwendig ist, im Vorwort darauf hinzuweisen, dass eine Nichtteilnahme keine Nachteile nach sich zieht.
Dann wäre auf die rechtliche Aufforderung hinzuweisen.

Ich würde mich durch den Text verarscht fühlen.

Die Teilnahme ist freiwillig und hat keine Folgen.
Auch mit/an der Laborratte werden Studien betrieben. Diese kann nicht nein sagen und bei Weigerung wird ihr der Garaus gemacht( so viellecht auch).
Da hat es doch der ALGii II Empfänger besser, er kann -zumindest in solchen Fällen - nein sagen und es hat keine Konsequenzen.

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

ALGII19
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 01.08.2019, 11:35
Bewertung: 0

Re: Umfrage zum Thema ALGII-Bezug und Inanspruchnahme von Hilfsangeboten

Ungelesener Beitragvon ALGII19 » 02.08.2019, 18:12

Liebe/r w12,

zuerst einmal bedanken wir uns für deinen Kommentar.

Unsere E-Mail Adressen stehen im Anschreiben der Umfrage, bei Fragen zur Seminararbeit kann man sich also gerne an uns wenden. Wir haben bewusst darauf verzichtet, zu beschreiben, worum es in der Seminararbeit gehen soll, da wir verhindern wollen, dass die Teilnehmenden voreingenommen an die Umfrage herangehen. Unvoreingenommenheit trägt zu einer besseren Qualität der Forschung bei.

Ebenso ist es notwenig im Vorwort darauf hinzuweisen, dass die Teilnahme freiwillig ist und keinerlei Nachteile mit sich zieht, um bewusst zu machen, dass wir nicht mit dem Jobcenter zusammenarbeiten. Hier also keinerlei Nachteile bezüglich Sanktionen seitens des Jobcenters entstehen können.

Wie Sie richtig festgestellt haben, sind unsere Teilnehmenden keine Laborraten, was unserer Meinung nach durchaus postiv zu bewerten ist.


Gruß

ALGII19

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9318
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 48
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Umfrage zum Thema ALGII-Bezug und Inanspruchnahme von Hilfsangeboten

Ungelesener Beitragvon w12 » 02.08.2019, 18:56

Hallo ALGII19

Eurer Argumentation kann ich nicht folgen.

Warum der Hinweis, dass bei Nichtteilnahme an der Umfrage keine Sanktionen zu erwarten sind, einen Zusammenhang zum Jobcenter negieren soll, erschließt sich mir nicht.

Aber egal, jeder kann frei entscheiden.

Ich kann nur für meine Person sprechen, aber ich möchte wissen , worum es geht und wenn jemand was von mir will, dann hat er eine Bringschuld.
Wenn ich vorher Kontakt aufnehme, um mich über die Arbeit zu erkundigen, warum bin ich dann später bei der Umfrage weniger voreingenommen?

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

ALGII19
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 01.08.2019, 11:35
Bewertung: 0

Re: Umfrage zum Thema ALGII-Bezug und Inanspruchnahme von Hilfsangeboten

Ungelesener Beitragvon ALGII19 » 02.08.2019, 19:31

Wir danken Ihnen auf jeden Fall für den Hinweis, dass Sie in einem Anschreiben gerne wissen möchten worum es geht.
Dies können wir in unserem Anschreiben allerdings, aus eben genannten Gründen, nicht gewährleisten.
Daher bleibt nur, wie Sie schon sagten, jeder kann frei entscheiden. So also auch Sie, was für uns überhaupt kein Problem darstellt.


Zurück zu „Anfragen von Medien und Institutionen“