sozialhilfeanspruch /zusammenziehen

Archiv der Beiträge von 1999 bis 30.09.2006. Nur Leseberechtigung

Moderator: Regelteam

roxanne7

sozialhilfeanspruch /zusammenziehen

Ungelesener Beitragvon roxanne7 » 30.01.2006, 16:02

Ich (schwerbehindert (50% kein Merkzeichen) beziehe z.Z. Hilfe kpl. Hilfe nach dem SGBXII. Da ich regelmäßig Hilfe benötige, überlege ich mit meinem Freund zusammen zuziehen (z.Z. 90 km von mir entfernt). Was allerdings 2 Umzüge erfordern würde und für mich einen Stadtwechsel.
Die Frage ist, macht das Sinn. Wieviel "Vermögen" dürfen wir haben? Muss mein Freund dann evtl sein Auto verkaufen. Würden seine Kredite mit angerechnet werden oder wird nur gesehen, dass er mich trotz kostenmehraufwendiger Ernährung "miternähren kann".
Wenn ich richtig informiert bin stehen uns zu zweit mit Hund dann nur 60 qm Wohnung zu. Oder kann mein Freund (berufstätig und z.Z. zusätzlich 3 Jahre Fortbildung am Abendkolleg) ein zusätzliches Arbeitszimmer haben?

Bin gespannt auf möglichst viele interessante Antworten

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9020
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 39
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: sozialhilfeanspruch /zusammenziehen

Ungelesener Beitragvon w12 » 20.09.2012, 11:14

Hallo liebe Forenmitglieder

Da auf dieser Beitrag im „Archiv“ unbeantwortet blieb, dient diese Mitteilung dazu, ihn aus der Hauptzeile “unbeantwortete Fragen“ zu entfernen.

Selbstverständlich kann jederzeit eine neue Diskussion gestartet werden.

Herzlichen Dank für euer Verständnis.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Archivierte Fragen und Antworten zur Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsunfähigkeit (4. Kapitel SGB XII)“