Meldung bei Arbeitsamt bei befrist.Renten ?

Archiv der Beiträge von 1999 bis 30.09.2006. Nur Leseberechtigung

Moderator: Regelteam

Gast Klaus Preuss

Meldung bei Arbeitsamt bei befrist.Renten ?

Ungelesener Beitragvon Gast Klaus Preuss » 29.07.2006, 10:24

9:13 29.07.2006



Hallo

ich muss leider die Frage in 2 verschiedenen Foren plazieren,
weil die Zuständigkeit nicht eindeutig geklärt ist und
ich leider auch nicht auf dem aktuellen Stand bin...grummel
vielleicht hilft es auch anderen..

Meine Frage:

-ich bzw. meine Frau haben befristete EU-Renten von der BfA/
Deutschen-Rentenversicherung Bund,meine Frau allerdings
nur einen Monat lang(die Rente meiner Frau wurde rückwirkend
nach einem Sozialgerichtsverfahren bewilligt).
Meine Frau kann eine AU-Bescheinigung vorweisen.

gemäss einem Hinweisblatt bzw.einer Broschüre der BfA/DRVB
wird bei befristeten Renten mindest.3 Monate v o r Ablauf
empfohlen,sich beim Arbeitsamt/Bundesagentur f.Arbeit
sich arbeitssuchend zu melden,egal ob die Rente weiter-
beantragt wird oder nicht bzw.bewilligt wird.

-welchen Hintergrund hat das?
Bezieht sich diese Beantragung auf ALG-1- oder ALG-2- ?

Da hier im Landkreis das Optionsmodell ist,hatte ich von
meiner Seite für beide schon einen solchen Antrag gestellt,
wurde aber überredet,den Antrag mangels Zuständigkeit
zurück zuziehen,da wahrscheinlich andere Leistungsträger
nach SGB-12- zuständig sind.
Die entsprechenden Vordrucke zur Beantragung der Leistung
habe ich mitbekommen.
Meine Frau soll eine Renten-Nachzahlung bekommen,
allerdings ist diese seit dem Urteil im April noch nicht da.

Die Nachzahlung wird wahrsch.erst einmal aufgebraucht werden müssen,
bis erneut eine Bedürftigkeit gegeben sein wird.

Meine Rente wurde glückl.weise 3 Jahre weiter verlängert,die
meiner Frau endet aber am 31.8.06.(es wurde schon ein Weiterbewilligungsantrag
gestellt).

Ab 1.9.06 bekommt meine Frau nach jetzigem Stand keine Leistung,
wie läuft es im allgemeinen dann mit der Krankenversich./Pflege-
versicherung/Rentenvers.?
Geht bei der Kranken-Versicherung eine Familienversicherung ?

-Da ich schon einen Antrag auf ALG-2- gemäss Aufforderung/Schreiben
des BGA(hiesiger Optionsmodellträger) am 18.7.06 gestellt
hatte und diese zurückgezogen werden sollte,
ist zu vermuten ,dass wahrscheinlich ALG-1- zuständig sein müsste
oder doch Leistungsträger nach SGB-12-?

Danke und ein schönes Wochenende!

Gruss Gast Klaus

Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
Beiträge: 7168
Registriert: 11.07.1999, 21:48
Bewertung: 29
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Im Forum
Kontaktdaten:

Re: Meldung bei Arbeitsamt bei befrist.Renten ?

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 29.07.2006, 23:13

Hallo „Gast Klaus“...

Der Hintergrund der Arbeitslosmeldung ist der nahtlose Übergang, im Falle einer nicht Weitergewährung von EU – Rente, von Zahlungen nach dem SGB II. Die Beantragung bezieht sich auf das ALG II, da die Voraussetzungen für den Bezug von ALG I nicht erfüllt sind.

Richtig ist, daß sollte die EU – Rente für den Lebensunterhalt nicht ausreicht du Leistungen nach dem vierten Kapitel des SGB XII erhalten kannst.

Das mit der Krankenkasse war doch schon geklärt. Deine Frau muß sich allein Krankenversichern. Du bist über den Rentenversicherungsträger krankenversichert. Ansonsten bitte noch einmal bei der Krankenkasse nachfragen.

Da die Leistungen aus der EU – Rente für deine Frau zum 31.08.2006 auslaufen. Muß sie umgehend bei der Arbeitsagentur Leistungen nach dem SGB II stellen. Das SGB XII (Sozialhilfe) kommt in diesem Fall nicht in Frage. Ob und inwieweit vorhandenes Vermögen zuerst verwertet werden muß steht dann im Bescheid,

Gruß
Uwe Kruppa
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.

Gast Klaus Preuss

Re: Meldung bei Arbeitsamt bei befrist.Renten ?

Ungelesener Beitragvon Gast Klaus Preuss » 30.07.2006, 09:12

Danke,
das sollte reichen.

-Ganz sicher,dass es wahrsch. ALG-2- sein müsste ?

Ein schönes Wochenende!

Gruss Gast Klaus

Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
Beiträge: 7168
Registriert: 11.07.1999, 21:48
Bewertung: 29
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Im Forum
Kontaktdaten:

Re: Meldung bei Arbeitsamt bei befrist.Renten ?

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 30.07.2006, 09:27

Hallo „Gast Klaus“...

Anspruch auf ALG I bei Arbeitslosigkeit haben Arbeitnehmer, die 1. arbeitslos sind, 2. sich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet und 3. die Anwartschaftszeit erfüllt haben. Die Anwartschaftszeit gemäß § 123 SGB III ist dann erfüllt, wer in den zwei Jahren vor Beginn der Arbeitslosigkeit 360 Tage in einer beitragspflichtigen Beschäftigung gestanden hat.

Gruß
Uwe Kruppa
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.

Gast Klaus Preuss

Re: Meldung bei Arbeitsamt bei befrist.Renten ?

Ungelesener Beitragvon Gast Klaus Preuss » 30.07.2006, 22:39

Hallo Uwe,
ich konnte erst jetzt antworten.

Gut,da weiss ich jetzt bescheid.

Nochmals danke!

Viele Grüsse!

Gast Klaus
(der schon einige Sozialgerichtsverfahren erlebt bzw.gewonnen hat und sogar eine einstweilige Verfügung gegen den Sozialleistungsträger erwirken musste...,den Stress möchte ich keinem wünschen...)

-fairerweise auch mit Antworten hier aus dem Forum ;-)


Zurück zu „Archivierte Fragen und Antworten zur Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsunfähigkeit (4. Kapitel SGB XII)“